Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
Restaurant Nagels Kranz Logo
Restaurant Natusch Fischereihafen Restaurant Logo

Festival

Genussvolle Abschlussgala als Höhepunkt der eat! berlin

Berlin

Auszeichnungen für Jürgen Dollase und Alexander Dressel

Sina und Bernhard Moser

BERLIN. Die diesjährige eat! berlin zündete bei über 70 Veranstaltungen an elf Tagen ein kulinarisches Feuerwerk. Den würdigen Abschluss fand das laut Traveller's Guide zu den zehn besten Food Festivals der Welt zählende Ereignis in der Abschlussgala im Luxushotel Waldorf Astoria. Gutgelaunt feierten 180 Gourmets und FeinschmeckerInnen zusammen mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, sowie vielen PartnerInnen und Freunden in festlichem Ambiente den Abschluss des Feinschmeckerfestivals eat! berlin 2019.

Ausgezeichnet wurden auch dieses Jahr besondere Persönlichkeiten: Für sein Lebenswerk der Restaurantkritiker, Buchautor und Journalist Jürgen Dollase, als Förderer der Genusskultur der ehemalige Präsident der JRE, Sternekoch Alexander Dressel. Gewinner des Puplikumspreises 2019 ist Schauspielerin Anja Antonowicz mit der Veranstaltung: Jourmet – Gourmets in der Jurte, Hotel Bayrisches Haus, Potsdam.

Dass diese achte eat! berlin so groß wurde und so reibungslos funktionierte, lag auch daran, dass Wirtschaftssenatorin und Bürgermeisterin Ramona Pop und die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe eat! berlin seit eineinhalb Jahren fördern. Dennoch ist beachtlich, was das doch recht kleine Team der eat! berlin Jahr für Jahr an Organisation leistet und Qualität liefert. Das führt dazu, dass mittlerweile 40 Prozent der rund 8.500 Gäste extra für das Festival anreisen, sogar aus Singapur und Maputo. Das Team blickt auf einige Rekorde zurück: Über 100 Spitzenköchinnen und -köche aus dem In- und Ausland brachten bei über 70 Veranstaltungen in fast ebenso vielen Locations die Hauptstadt zum Kochen! So war es die bisher größte eat! berlin, mit bis zu neun Veranstaltungen an einem Abend.

Festivalleiter Bernhard Moser zieht eine positive Bilanz: "Wenn ich auf die Anfänge zurückblicke, dann bin ich heute schon unfassbar stolz, was aus diesem Festival geworden ist", sagt Moser, "aber wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen. Wir werden das Festival weiterentwickeln und zu einem kulinarischen Weltereignis machen." Dass es im Gegensatz zum letzten Jahr noch hier und da Restkarten zu kaufen gab, sieht er positiv: "Gerade Gäste, die von weither anreisen und kurzfristig an einem Event teilnehmen möchten, können noch Karten kaufen und so Teil unseres Festivals sein." Die nächste eat! berlin findet im Februar 2020 statt.

Die Preisträger 2019:

  • Publikumspreis: Schauspielerin Anja Antonowicz mit der Veranstaltung: Jourmet – Gourmets in der Jurte, Hotel Bayrisches Haus, Potsdam - Laudator Markus Herbicht, Schmelzwerk, Spitzenkoch und Gewinner Publikumspreis 2018
  • Preis Förderer der Genusskultur: Sternekoch Alexander Dressel, ehemaliger Präsident JRE Jeunes Restaurateur Deutschland - Laudatorin Patricia Bröhm, Chefredakteurin Gault&Millau Restaurantguide
  • Preis Lebenswerk: Jürgen Dollase, Restaurantkritiker, Buchautor und Journalist - Laudator Ralf Bos, Bos Food, Feinkostlieferant

Zum News Archiv >>

Friedrich Wilhelm

Restaurant Friedrich Wilhelm Impressionen und Ansichten
Bayrisches Haus
Elisenweg 2 / Im Wildpark
14471 Potsdam
Küchenchef: Alexander Dressel
Kapazität / Sitzplätze: 36
Mitarbeiter: 20
+49 (331) 55050
+49 (331) 5505560

Zum Restaurantprofil >>

Alexander Dressel

image of Alexander Dressel

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Friedrich Wilhelm in Potsdam

Zum Personenprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular