Zum Hauptinhalt springen
Diese Webseite nutzt Cookies
Mit der weiteren Nutzung dieser Website, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies um Ihnen spezielle Services und personalisierte Inhalte zu liefern. Weitere Informationen
Frankfurt Tipp
logo of restaurant Gründler's Gourmet-Stüberl
logo of restaurant Gut Landscheid

Klein, Martin: Die Weltköche zu Gast im Ikarus – 62 außergewöhnliche Rezepte und wegweisende Chefs im Porträt

In diesem Buch beginnt das kulinarische Jahr im Ikarus etwas ungewöhnlich, nämlich im November 2015 und endet im Oktober 2016. Aber nur so ist es möglich, das dritte Jahrbuch über die kulinarischen Ereignisse in dem außergewöhnlichen Restaurant am Salzburger Flughafen vor Weihnachten in die Buchläden zu bringen.

Ein Buch als Teil eines medialen Gesamtangebots

Jeden Monat stellt ein Gastkoch dem mit zwei Sternen bewerteten Restaurant sein Menü zur Verfügung. Nach einigen Tagen der Einarbeitung, wird es von der dortigen Crew dann gekocht - und zwar so nah wie möglich am Original. Dies begleitet der zum Red Bull-Imperium gehörende Hangar-7, in dem das Ikarus beheimatet ist, mit großem medialen Aufwand: Medien wird jeden Monat umfangreiches Pressematerial zum Gastkoch zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wird für den hauseigenen TV-Kanal Servus-TV eine halbstündige Doku mit dem Titel „Die besten Köche der Welt zu Gast im Ikarus“ produziert. Diese Folgen sind immer nach dem gleichen Muster gestrickt: der Executive Chef des Ikarus, Martin Klein, reist in das Restaurant des Gastkochs, probiert dort das Menü, sagt, dass es ganz schön schwierig werde, das genauso im Ikarus zu kochen, dann besucht er mit dem Gastkoch Produzenten, die dessen Küche oder seine Herkunft gut erklären. Zurück in Salzburg ist dann zu sehen, wie die Mannschaft des Ikarus und der Gastkoch das Menü einstudieren und zum Schluss darf dann Patron Eckart Witzigmann zum Ausdruck bringen, was er an dem Menü besonders schätzt. Auch wenn dies etwas schematisch ist, arbeiten diese TV-Reportagen sehr gut die unterschiedlichen Ansätze der verschiedenen Köche heraus. Nun ergänzt also zum erneut Mal ein Buch das multimediale Angebot. Obwohl das Buch diesen Prozess ebenfalls abbildet, wirkt es keinesfalls wie eine gedruckte Fernsehsendung, es hat eine eigene Qualität.

Inhaltlich beginnt das Buch langweilig: das Vorwort ist in der Ich-Perspektive von Martin Klein formuliert. Wohl kaum ein Küchenchef dürfte einen so tiefen Einblick in die Entwicklung der Kulinarik in der gesamten Welt haben. Doch davon kommt im Text leider nichts zum Vorschein. Stattdessen bleibt es ein matter Überblick über den Inhalt des Buches - den Text kann man also getrost überblättern.

Echte kulinarische Porträts

Während die ersten acht Seiten des Buchs auf mattem Papier gedruckt sind, sind die Porträts der Gastköche und ihre Gerichte auf Hochglanzpapier in Szene gesetzt. Jeder Koch wird mit einem gut eineinhalbseitigen Text vorgestellt. Diese Porträts sind sehr gelungen. Kaum Flokseln, kein Herunterrattern früherer namhafter Stationen des jeweiligen Kochs und keine Schubladen, in die versucht wird die Stilistik des Küchenchefs zu stecken. Stattdessen wird beispielsweise Peter Knogl vor allem über die Zubereitung seiner Sauce porträtiert - besser kann man seine Herangehensweise und seine Küche nicht beschreiben. Die Texte gehen davon aus, dass sich Köche am besten über ihre Menüs ausdrücken. So enthalten die Texte kaum Zitate. Die finden sich gesammelt auf einer weiteren Seite. Oft werden Produkte und Gerichte aus dem Menü näher beschrieben, daher lohnt es sich, zum besseren Verständnis immer ein paar Seiten vorzublättern und zunächst die Rezepte zu studieren.

Optisch umrahmt werden die Texte von Fotos aus dem Restaurant des Gastkochs und vielen Szenen aus der Küche. Bis auf ganz wenige Ausnahmen handelt es sich dabei um extra für das Buch erstellte Fotos und nicht um Pressematerial des Hotels – was in vielen Büchern leider vorkommt. Dadurch gelingt eine sehr schöne, durchgängige Bildsprache.

Danach wird zunächst auf einer Seite das gesamte Menü aufgelistet, das im Ikarus serviert wurde. Die Rezepte beschränken sich allerdings auf eine Auswahl der Gerichte. Diese werden dann auf einer Doppelseite präsentiert. Die Rezepte sind klar und präzise formuliert. Selbstverständlich sind nicht alle für die heimische Küche geeignet - nicht nur wegen des notwendigen handwerklichen Aufwands. Den Reiz einiger Rezepte dürften auch die speziellen Produkte ausmachen, die verwendet werden, aber hierzulande schwer zu bekommen sind. Überraschenderweise finden sich nach genauerem Studium aber doch erstaunlich viele Gerichte, die man mit mehr oder minder großen Abstrichen auch in der Hobby-Küche adaptieren kann.

Die Fotos der Gerichte sind außerordentlich gut gelungen. Jeder Koch wird optisch in einem unterschiedlichen Setting präsentiert. Fotograf Helge Kirchberger gelingt es mit den Hintergründen immer etwas mehr vom Stil des jeweiligen Kochs mit einzubringen. So stehen etwa die Teller mit den Gerichten von Poul Andria Ziska auf Moos-Untergründen. Den Hintergrund für die Gerichte des Menü anlässlich des 75 Geburtstags von Eckart Witzigmann bilden Auberginen. Dieses Menü ist besonders hochwertig aufbereitet. Alle teilnehmenden Gastköche sind mit einem Porträtfoto auf einer aufklappbaren Doppelseite ganzseitig präsentiert. Textlich werden sie allerdings nur in Kurz-Porträts vorgestellt. Die Rezepte sind dann im gewohnten Stil des Buches umgesetzt.

Eine perfekte Dokumentation

Für Stammgäste des Ikarus ist das Buch die perfekte Dokumentation des kulinarischen Jahrs in diesem Restaurant. Wer die Menüs nicht genießen konnte, bekommt mit dem Buch dennoch eine exzellente Aufbereitung der Gastkoch-Menüs, die zudem einen sehr guten Überblick über verschiedene Richtungen der Kulinarik im Jahr 2015/16 bieten. Viel besser kann man ein Kochbuch über Spitzenküche nicht gestalten.

Zur Kochbücher Übersicht >>

Kochbücher für Gourmets

Cover Buch KoreaCover Buch Korea

Sarah Henke: Korea

Erstes Kochbuch der Sterneköchin veröffentlicht
Mehr >>
Buchcover: Steinheuer: Unsere WurzelnBuchcover: Steinheuer: Unsere Wurzeln

Steinheuer, Hans-Stefan: Unsere Wurzeln

Ein Kochbuch zum Generationenwechsel
Mehr >>

Haeberlin, Marc: Der Mythos aus dem Elsass – 50 Jahre 3 Sterne

Marc Haeberlin und die Auberge de l’Ill
Mehr >>

Ikarus im Hangar-7

Wilhelm-Spazier-Str. 7a
5020 Salzburg
Küchenchef: Martin Klein
Kapazität / Sitzplätze: 50
Mitarbeiter: 50
+43 (662) 21970

Zum Restaurantprofil >>

Martin Klein

image of Martin Klein

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Ikarus im Hangar-7 in Salzburg

Zum Personenprofil >>

Peter Knogl

image of Peter Knogl

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Cheval Blanc by Peter Knogl in Basel

Zum Personenprofil >>

Poul Andrias Ziska

image of Poul Andrias Ziska

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
KOKS in Torshavn

Zum Personenprofil >>

Dominique Crenn

image of Dominique Crenn

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Luce in San Francisco

Zum Personenprofil >>

Sang-Hoon Degeimbre

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
L'Air du Temps in Liernu

Zum Personenprofil >>

Prin Polsuk

Was?
Chef

Wo?
Nahm in Bangkok

Zum Personenprofil >>

Alexandre Couillon

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Marine in Noirmoutier-en-l'Île

Zum Personenprofil >>

Eckart Witzigmann

image of Eckart Witzigmann

Was?
Patron

Wo?
Ikarus im Hangar-7 in Salzburg

Zum Personenprofil >>

Syrco Bakker

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Pure C in Cadzand-Bad

Zum Personenprofil >>

Vladimir Mukhin

image of Vladimir Mukhin

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
White Rabbit in Moskau

Zum Personenprofil >>

Bobby Bräuer

image of Bobby Bräuer

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
EssZimmer in München

Zum Personenprofil >>

Karlheinz Hauser

image of Karlheinz Hauser

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Seven Seas in Hamburg

Zum Personenprofil >>

Hans Haas

image of Hans Haas

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Tantris in München

Zum Personenprofil >>

Harald Wohlfahrt

image of Harald Wohlfahrt

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Harald Wohlfahrt in Hall of Fame

Zum Personenprofil >>

Marc Haeberlin

Was?
Chef de Cuisine

Wo?
Auberge de l'Ill in Illhaeusern

Zum Personenprofil >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt

Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular