Zum Hauptinhalt springen
Restaurant Zur Malerklause Logo
Restaurant Zur Post Logo

Stockholm

Restaurant Ekstedt, Stockholm

"Das Ekstedt ist aufgrund seines Konzepts, ohne Strom zu kochen, ein besonderes Restaurant. Das Konzept funktioniert sehr gut. Rauchgeschmack ist präsent, aber immer sehr gut eingebunden. Dazu dienen stets präsente Säure und fetthaltige Bestandteile der Gerichte. Das Ekstedt ist eine Empfehlung für Stockholm. Auch wegen des für schwedische Verhältnisse ansprechenden Preis-Leistungsverhältnis." (Mai 2019)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Ekstedt

Restaurant Ekstedt, Stockholm

"Man möchte meinen, dass ein Essen, das so ausschließlich mit Feuer und Rauch arbeitet, auf die Dauer zu eindimensional sein könnte. Aber genau das ist hier nicht der Fall. Ich war überrascht von den vielen Nuancen, die bei dieser Zubereitungsart ausgespielt werden können. Die Gerichte muteten auch nicht puristisch und sperrig an, wie man es vielleicht von der sogenannten Nordic Cuisine erwarten könnte. Im Gegenteil waren sie häufig sehr fein und differenziert abgestimmt und oft von elegantem Charakter." (März 2019)

Mehr >>

Restaurant Etoile. Stockholm

"Das ist ein ganz schön reichhaltiges Mahl gewesen. Die Menüstruktur ist verrückt, unberechenbar und sehr abwechslungsreich, so dass man zwischendrin kaum weiß, in welchem Teil des Menüs man sich befindet. Es folgen große auf kleine, kalte auf warme und Fleisch auf Fisch-Gerichte und umgekehrt, selbst erste Dessertartige Gerichte gibt es mitten im Menü. Ein wenig möchte ich das Menü und das Konzept auch als Gegenbewegung zu der strengen, auf die heimischen Produkte fokussierte Nordic Cuisine sehen. Hier geht es auch um kleine Geschichten und optische Spielereien. Immer wieder wird mit Trockeneis gearbeitet und die Optik von Produkten wird so verändert, dass man sie nicht sofort erkennt – also zumindest gewisse Anleihen aus der Denkwelt der molekularen Küche würde ich hier sehen. All das steht eher in der Tradition von Restaurants, wie dem Fat Duck, Engima oder Alchemist. Geschmacklich ist die Bandbreite recht groß: von fokussierten, produktorientieren Gerichten eher zu Beginn, gibt es einige weniger präzise und fokussierte Gerichte im zweiten Teil des Menüs. Auffällig ist – mit Ausnahme des Hummergangs – die technische und handwerkliche Qualität. So gibt es mehrere in tiefem Fett gebackene Elemente, die allesamt geschmacklich sauber und knusprig sind, was keine Selbstverständlichkeit ist. Auch wenn in Bezug auf Feinheit und Produktfokus hier sicher noch Luft nach oben besteht, hat das Menü Spaß gemacht. Auch wenn man nicht wie auf einer Wolke das Restaurant verlässt, wie nach dem Besuch des Frantzéns, oder beeindruckt von kulinarischer Feinheit, wie nach dem Besuch des Oaxen Krogs, kann das Etoile doch ein eigenes Zeichen setzen – zumal das Menü hier mit umgerechnet 190 Euro preislich sehr angemessen ist. Es wird viel und Vielfalt geboten." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Restaurant Frantzén, Stockholm

"Natürlich fehlt bei einem zweiten Besuch der Überraschungseffekt, da der Ablauf des Abends ebenso bekannt ist, wie manches Gericht. Und, da das Frantzén in zwischen viel kopiert wird, sind auch die Geschmacksbilder weniger außergewöhnlich, als ich es beim ersten Besuch empfunden habe. Das heißt, so tief emotional berührt wie beim ersten Besuch bin ich dieses Mal nicht. Das liegt aber alles im Schwankungsbereich der Tagesform von Gast, Produkten und Restaurant – sind also winzige Details, die an der grundsätzlichen Einschätzung nichts verändern. Das Frantzén beweist also seine Spitzenklasse und seinen Weltruf. Das fängt mit der sehr charmanten, professionellen Gastlichkeit an. Der Service agiert umsichtig und schafft es auch das Gefühl der individuellen Gestaltung des Abends zu vermitteln. Kulinarisch zeichnet die Küche eine sehr hohe Präzision aus, die mit den besten Produkten kombiniert wird. Alle Kompositionen sind stimmig bis ins (an diesem Abend fast) letzte Detail." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Frantzén

Restaurant Frantzén, Stockholm

" Das Frantzén ist das so ziemlich perfekte Restaurant-Erlebnis. Björn Frantzéns Küche ist klar von japanischen Einflüssen geprägt. Die Gerichte aus wenigen Elementen präzise komponiert. Die Geschmackstiefe ist enorm. Wir waren mit dem Gourmet-Club ja schon in einigen Restaurants, von Weltruf. Aber in keines hätte ich sofort am nächsten Tag wieder hingehen wollen. Das ist im Frantzén anders – am liebsten wäre ich am nächsten Tag zum Lunc wiedergekommen. Die Küche ist sehr zugänglich und berührt auf einer emotionalen Ebene. Dies alles passiert in einer entspannt wirkenden Atmosphäre, die sehr wohnlich wirkt. Der Service ist hochprofessionell und obwohl man ja in vielen Berichten lesen kann, dass der Ablaufgenau so ist, wie wir ihn erlebt haben, wirkt alles individuell und persönlich. Das Frantzén hat jede Höchstnote, Ehrung und Lobpreisung in Listen aller Art verdient. Das Restaurant liegt genau am Puls der Zeit." (Mai 2019)

Mehr >>

Restaurant Frantzén, Stockholm

"Hinter uns schließt sich die meist fotografierte Restaurant-Tür und mir ist klar, dass ich an dieses Essen noch sehr lange denken werde. Und nicht nur an das wunderbare Essen, ebensolche Weine und an einen Service, der dieses Wort für mich auf ein neues Level hebt. „Frantzén“ definiert vieles anders und setzt Maßstäbe neu. Nein, ich werde mich daran erinnern, dass das „Frantzén“ etwas mit mir gemacht hat, was kaum je ein anderes Restaurant geschafft hat. Und das war bewegend und magisch." (März 2019)

Mehr >>

Restaurant Frantzén, Stockholm

"Ich empfand dies als eine überraschend harmonische Küche durch die immer wieder durchdringende Cremigkeit der einzelnen Gänge. Notiert habe ich mir ein Texturenspiel, ein perfekter Einsatz von cremig, sauer, süß und salzig." (Juni 2015)

Mehr >>

Restaurant Gastrologik, Stockholm

"Das Gastrologik ist von der Philosophie dem Oaxen Krog nicht unähnlich. Es werden viele sehr schöne, saisonale Produkte präsentiert und kunstvoll verarbeitet. Aber auf mich wirken die Kombinationen und Zubereitungen etwas gewollter. Auch sind ist mir der Menüaufbau zu kleinteilig. Sprich: es sind oft nur aromatische Akzente auf der Zunge und kein geschmacklicher Eindruck. Aber da alle Gerichte sehr gut ins bis in Detail ausgearbeitet sind, stimmig kombiniert und optisch schön präsentiert sind, gehen für mich die zwei Sterne in Ordnung – es fehlt halt nur ein Schuss Emotionalität." (Veröffentlicht im Februar 2022)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Gastrologik

Restaurant Gastrologik, Stockholm

"Meine Meinung über das Gastrologik ähnelt der über das Menü im Oaxen Krog. Alles ist sehr präzise abgestimmt, gut kombiniert und fein ausgearbeitet. Die Geschmäcker hier sind durchaus auch mal etwas herausfordernder. Aber wieder ist es bei einigen Gerichten deren geringe Größe, die es nicht möglich macht, eine Speise so lange zu essen, dass sie sich stärker ins Gedächtnis eingraben kann. Wenn es zum Konzept gehört, derart viele Kleinigkeiten zu servieren, geht das sicher auch nicht anders, denn wer kann sich Geschmäcker von 22 Gerichten so schnell merken? Es geht wohl hier eher mehr um den Essfluss und das sich aus den einzelnen Mosaiksteinen ergebende Gesamtbild. Das ist dann auch wirklich stimmig. Mit der Jakobsmuschel und der Langoustine hat das Gastrologik zudem zwei Gänge im Menü gehabt, die mit zu den besten gehören, die ich in Stockholm gegessen habe.
." (Juni 2019)

Mehr >>

Restaurant Matbaren, Stockholm

"Warum das Matbaren nun einen Stern hat, weiß ich nicht. Für einen sehr guten entspannten Lunch ist das Matbaren eine Empfehlung." (Mai 2019)

Mehr >>

Restaurant Oaxen Krog, Stockholm

"Puristisch und am Eigengeschmack der Produkte orientiert, standen bei diesem sommerlichen Menü Kräuter und Gemüse deutlich im Mittelpunkt, Fisch und Fleisch wirkte eher wie eine Beilage. Aber alle Gerichte sind perfekt balanciert, sehr fein im Detail abgestimmt und filigran gestaltet – von keiner Komponente, so scheint es, dürfte ein Gramm oder ein Milliliter mehr oder weniger auf dem Teller sein, weil sonst die Balance nicht mehr stimmen würde. Diese fein ziselierte Küche, die man in Deutschland vielleicht in vergleichbarer Weise im Rutz erleben kann, fordert eine gewisse Konzentration – das zügellose Genussgefühl wird durch die geringe Portionsgröße gerade bei den Fischgängen etwas gebremst. Am Ende Menüs bin ich zwar gut gesättigt, aber von dem ein oder andere Gang hätte ich doch gern noch ein oder zwei Bissen gehabt, um die Kombinationen genauer ergründen zu können." (Veröffentlicht im Dezember 2021)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Restaurant Oaxen Krog

Restaurant Oaxen Krog, Stockholm

"Die Küche des Oaxen Krog hat mich an dem Abend selbst sehr überzeugt. Die Speisen sind unglaublich präzise zubereitet und in den Mengen perfekt proportioniert. Die Aromen passen fast immer haargenau zueinander. Man schmeckt die Nähe zu den regionalen Produkten, die durch das exakte Handwerk sehr gut zur Geltung gebracht werden. Aber aufgrund der geringen Größe der meisten Gänge ziehen die Geschmäcker auch ziemlich schnell an mir vorbei, sodass sich zwar ein sehr positiver Gesamteindruck festsetzt, aber kaum einzelne Gänge im Gedächtnis bleiben. An dem Abend habe ich mich durchaus gefragt, warum das Oaxen Krog nicht drei Sterne hat. Da sich mir aber nur wenige Gänge wirklich ins Gedächtnis einprägen, bin ich der Meinung, dass das Restaurant mit zwei Sternen am oberen Ende der Skala gut bewertet ist." (Mai 2019)

Mehr >>

Restaurant Oaxen Krog

"Die Küche von Magnus Ek ist archaisch und regional, es werden starke Röst- und Raucharomen eingesetzt. Interessanterweise gab es zu keinem! Gang eine Soße oder einen Sud,  Ek arbeitet gerne mit Pulvern und leichten Mayonnaisen, dazu kam gut eingesetztes rohes und frisches, genauso wie scharf gegrilltes und geräuchertes. Magnus Ek fängt den Geschmack “seiner“ Schäreninsel, erdig mit felsigem und Strand ein und nahm uns mit auf diese Insel. Es war eine Reise – wert war Sie es alle mal."

Mehr >>

Restaurant Oaxen Slip, Stockholm

"Alle vier Gerichte zeichnet eine hohe Präzision aus, die ich am Vorabend auch im Oaxen Krog erlegt habe, nur halt mit einfacheren Produkten und Kompositionen. Aber so wie sie hier auf den Tellern ist, kann man sie aus meiner Sicht nicht viel besser abstimmen und abschmecken. Ein sehr angenehmes Lunch-Erlebnis." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Restaurant Petri, Stockholm

"Im Petri wird auf saisonale Produkte gesetzt. Die Gerichte erscheinen mir „französischer“ in der Aromatik und „nordisch“ im Produktverständnis, da Saucen und Würzungen hier auf den Tellern einen deutlich wichtigeren Anteil am Geschmacksbild haben, als es eine nordische Küche in Reinkultur bieten würde. Aus meiner Sicht wäre das Petri ein heißer Sternekandidat gewesen, aber (noch) wurde es vom Guide Michelin übersehen. Die Produktqualitäten beim Gemüse sind bemerkenswert und ihr Eigengeschmack wird gut in Szene gesetzt. Auch die Gerichte mit Fisch und Fleisch sind stark vom Gemüse bestimmt. Durch Würzungen und Saucen entstehen aromatische und stimmige Gerichte." (Veröffentlicht im Januar 2022)

Mehr >>

Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular