Zum Hauptinhalt springen
Restaurant Villa Hammerschmiede Logo
Restaurant Villa Merton Bistro Logo

The World´s 50 Best Restaurants 2022

Geranium zum besten Restaurant der Welt gewählt

  • Geranium in Kopenhagen wird zum besten Restaurant der Welt 2022 gewählt
  • Auf der Liste sind Restaurants aus 24 Ländern auf fünf Kontinenten
  • Zwölf Restaurants sind neu unter den Top50, zwei kehren in die Liste zurück
  • René Frank von Coda, Berlin, erhält den The World's Best Pastry Chef Award
  • Der World's Best Sommelier Award geht an Josep Roca, Sommelier des El Celler de Can Roca, in einer neuen Auszeichnung für 2022
  • Aponiente in El Puerto de Santa Maria gewinnt Sustainable Restaurant Award
  • Uliassi (Nr. 12) in Senigallia nimmt den Highest New Entry Award mit nach Hause
  • Nobelhart & Schmutzig (Nr. 17) aus Berlin wird mit dem Highest Climber Award ausgezeichnet
  • Atomix (Nr. 33) in New York gewinnt den Art of Hospitality Award
  • Der Chefs' Choice Award geht an Jorge Vallejo von Quintonil in Mexiko-Stadt

LONDON (18. Juli 2022) - Die Crème de la Crème der weltweiten Restaurant-Community versammelte sich heute Abend in London, um die von S.Pellegrino & Acqua Panna gesponserten The World’s 50 Best Restaurants Awards 2022 zu feiern. Die Preisverleihung, die vom international renommierten Schauspieler und Feinschmecker Stanley Tucci moderiert wurde, würdigte gastronomische Exzellenz aus 24 Gebieten auf fünf Kontinenten, bevor das Kopenhagener Geranium zum besten Restaurant der Welt 2022 und zum besten Restaurant Europas 2022 ernannt wurde.

Das Geranium, das von Küchenchef Rasmus Kofoed geleitet wird, übernahm die Position Nr. 1 vom Noma – das in die Hall of Fame der Besten der Besten aufgenommen wurde – und wurde zum Restaurant Nr. 2 in der Liste der 50 besten Restaurants der Welt 2021 gewählt. Die Mission von Geranium ist es, Speisen zu kreieren, die die Sinne erwecken, und Chefkoch Kofoeds akribische Küche und seine unglaubliche Vision, einschließlich seiner jüngsten Entscheidung, auf Fleisch zu verzichten, haben Auszeichnungen und Fans weltweit gewonnen. Neben Geranium unter den Top 3 sind Central (Nr. 2) in Lima und Disfrutar (Nr. 3) in Barcelona.

William Drew, Director of Content für The World’s 50 Best Restaurants, kommentiert: „Wir freuen uns, die Liste der The World’s 50 Best Restaurants 2022 bekannt zu geben und Geranium als neue Nr. 1 zu feiern. Rasmus Kofoed, Søren Ledet und ihr Team haben ein unvergessliches kulinarisches Erlebnis geschaffen, indem sie saisonale Küche auf höchstem Niveau heben und präzise, ​​schöne und elegante Speisen liefern, die Kunst und Geschmack mit einem bahnbrechenden Getränkeprogramm verbinden. Geranium hat seinen Status als globales kulinarisches Reiseziel und als hochverdienter Gewinner des begehrten Titels „The World’s Best Restaurant 2022“, gesponsert von S.Pellegrino & Acqua Panna, gefestigt. Es ist auch sehr aufregend, diese vielfältige Liste von Restaurants auf fünf Kontinenten zu erkennen und zu sehen, wie diese lebendige kulinarische Gemeinschaft zusammenkommt, um in London zu feiern.“

Südamerika schlägt weiterhin kulinarische Wellen, da das Central in Lima als Nr. 2 in der Liste und als das beste Restaurant in Südamerika ausgezeichnet wurde, wobei der Kontinent insgesamt acht Restaurants vorweisen kann, darunter der Neuzugang Mayta (Nr. 32) in Lima und Oteque (Nr .47) in Rio de Janeiro. Asien folgt mit sieben Restaurants in der Liste, darunter die Neuzugänge Sorn in Bangkok (Nr. 39) und La Cime, Osaka (Nr. 41). Das beste Restaurant Asiens ist Den in Tokio (Nr. 20), während der Listendebütant Fyn in Kapstadt (Nr. 37) zum besten Restaurant Afrikas gekürt wurde. Das Pujol (Nr. 5) in Mexiko-Stadt belegt zum dritten Mal den Platz „Bestes Restaurant in Nordamerika“.

Der Gin Mare Art of Hospitality Award geht an Atomix, ein Degustationsmenü-Restaurant mit 14 Plätzen, das um einen einzigen U-förmigen Tresen in New York angeordnet ist und von dem Ehepaar Junghyun „JP“ und Ellia Park geführt wird. Mit JP an der Spitze der Küche und Ellia an der Rezeption bietet das Duo ein herausragendes kulinarisches Erlebnis und bietet internationalen Besuchern und New Yorkern gleichermaßen bahnbrechende koreanische Küche und tadellosen Service.

René Frank von Coda, Berlin, erhält den von Sosa gesponserten The World's Best Pastry Chef Award. Der renommierte Konditor führt Deutschlands erstes und einziges spezialisiertes High-End-Dessertrestaurant. Franks innovative und unvergessliche Kreationen, die auf traditionellen Techniken basieren, haben eine ständig wachsende Fangemeinde angezogen und tragen dazu bei, den Ruf des Küchenchefs international aufzubauen. René Frank reiste bereits am Wochenende mit seiner Nominierung nach London - ohne Vorahnung, ob er tatsächlich zum besten Chef-Patissier ernannt werden würde. “Ich bin einfach überglücklich und dankbar, dass mir diese Ehre zuteil wird. Ich habe mich in der Vergangenheit natürlich über jeden einzelnen Stern und jeden Titel gefreut. Aber zu den World’s 50 Best eingeladen zu werden und dann auch noch in dieser Kategorie zu gewinnen, ist wirklich etwas ganz Besonderes”, so Frank. “Für mich ist es auch einen Bestätigung dafür, dass mein Team und ich mit unserer Küchenphilosophie die Menschen erreichen: Nachhaltigkeit und ganzheitliches Denken stehen an oberster Stelle.” In seinem Dessert-Fine-Dining-Restaurant CODA in Berlin-Neukölln wird komplett auf industriellen Zucker und auf Fertigprodukte jeglicher Art verzichtet. René Frank legt den Fokus auf natürliche Grundzutaten und ihren eigenen geschmacklichen Charakter. In seiner Küche entstehen Menüs, die auf den Techniken der Patisserie basieren. Jeder Gang ist ein progressives Dessert, minimalistisch auf dem Teller präsentiert. Dabei gehen alle 5 Geschmacksrichtungen - umami, salzig, sauer, bitter und subtil-süß - ein perfekt abgestimmtes Zusammenspiel ein. In den Vorjahren konnten sich u.a. World’s Best Pastry Chef Will Goldfarb, Albert Adria und Jordi Roca über den Award freuen. 2022.

Der als neue Auszeichnung für 2022 eingeführte Titel Beronia World's Best Sommelier wird an Josep Roca, Sommelier und Mitinhaber von El Celler de Can Roca, Girona, Spanien, verliehen. Roca ist ein weltbekannter Sommelier, dessen Talent Exzellenz in Wein und Essen verkörpert und dessen Leidenschaft fesselnd ist. El Celler de Can Roca, das Josep mit seinen Brüdern Joan und Jordi betreibt, sitzt jetzt in der Ruhmeshalle „Best of the Best“, nachdem es sowohl 2013 als auch 2015 den Titel „The World’s Best Restaurant“ gewonnen hat. Uliassi (Nr. 12) in Senigallia, Italien ist der Gewinner des Highest New Entry Award, gesponsert von Aspire Lifestyles, in Anerkennung der zeitgenössischen Küche des Restaurants, die von den Traditionen der Adriaküste inspiriert ist. Weitere Neuzugänge sind: Alchemist (Nr.18) und Jordnær (Nr.38), beide in Kopenhagen; The Jane (Nr.23) in Antwerpen; Das Le Clarence (Nr.28) in Paris; St. Hubertus (Nr. 29) in San Cassiano, Italien; und Ikoyi (Nr. 49) in London.

Das Nobelhart & Schmutzig (Nr. 17) wird mit dem Villa Massa Highest Climber Award ausgezeichnet, nachdem das Berliner Restaurant seit Veröffentlichung der Liste 2021 um 28 Plätze aufgestiegen ist. Stolz auf seine „brutal lokal“-Philosophie legt Nobelhart & Schmutzig seinen Fokus fest auf seine Produzenten, was zu einer hohen Nachfrage nach seinem 10-Gänge-Signature-Menü führt. Aus Deutschland ist außerdem erneut das Restaurant Tim Raue auf der Liste vertreten. Es verbessert sich vom 31. auf den 26. Platz. "Ich kann gar nicht ausdrücken wie dankbar und glücklich ich darüber bin, dass wir mit dem Restaurant Tim Raue so viele internationale Gäste begeistern und deshalb erneut die große Ehre haben, in der 50 Best Liste vertreten zu sein. Unser besonderer Dank gilt unseren wunderbaren, einzigartigen Mitarbeiter*innen, die unsere Vision tagtäglich mit so viel Freude umsetzen und diese für unsere Gäste so nahbar machen", so Inhaberin Marie-Anne Wild. "Einen großen Dank möchten wir auch unseren Lieferant*innen aussprechen, die teilweise schon seit mehr als 12 Jahren an unserer Seite stehen und uns auch in den herausforderndsten Zeiten bei der Umsetzung unseres hohen Qualitätsanspruchs unterstützen", ergänzt Spitzenkoch Tim Raue.

Jorge Vallejo, Küchenchef und Inhaber des Quintonil (Nr. 9) in Mexiko-Stadt, gewinnt den Estrella Damm Chefs’ Choice Award. Er wird von seinen Kollegen – den weltweit führenden Köchen – gewählt und an einen Koch verliehen, der einen bedeutenden Einfluss auf die kulinarische Gemeinschaft hatte. Aponiente im Südwesten Spaniens nimmt den Flor de Caña Sustainable Restaurant Award mit nach Hause. Diese Auszeichnung wird unabhängig von der Sustainable Restaurant Association geprüft, die Betriebe bewertet, die sich selbst für die Auszeichnung nominieren, basierend auf einer Vielzahl von Kriterien, einschließlich ökologischer und sozialer Verantwortung. Der Abend feierte auch diejenigen, die mit vorab angekündigten Sonderpreisen geehrt wurden. Dazu gehörten die Gewinner der Champions of Change: Dieuveil Malonga, Koh Seng Choon und das Duo Olia Hercules und Alissa Timoshkina; Leonor Espinosa, Gewinnerin des World's Best Female Chef Award, gesponsert von Nude Glass; Sozialunternehmerin Wawira Njiru, Gewinnerin des Icon Award; und Marseille Restaurant AM von Alexandre Mazzia, Gewinner des American Express One To Watch Award. Die World’s 50 Best Restaurants Awards 2022, gesponsert von S.Pellegrino & Acqua Panna, die auf dem historischen Old Billingsgate Market in der City of London abgehalten wurden, markierten das 20. Jahr des prestigeträchtigen globalen gastronomischen Rankings.

Die World’s 50 Best Restaurants 2022-Liste wird von 1.080 internationalen Experten der Restaurantbranche und weitgereisten Feinschmecker gewählt, die die World’s 50 Best Restaurants Academy bilden. Die Akademie mit ausgewogenem Geschlechterverhältnis umfasst 27 verschiedene Regionen auf der ganzen Welt, von denen jede 40 Mitglieder einschließlich eines Vorsitzenden hat. Kein Sponsor der Veranstaltung hat Einfluss auf das Abstimmungsverfahren. Die Liste der 50 besten Restaurants der Welt wird unabhängig von der Beratungsfirma für professionelle Dienstleistungen Deloitte bewertet. Diese Jurierung stellt sicher, dass die Integrität und Authentizität des Abstimmungsprozesses und der daraus resultierenden Liste der 50 besten Restaurants der Welt 2022 geschützt sind.

Platz 2022Platz 2021RestaurantStadtLand
12GeraniumKopenhagenDänemark
24CentralLimaPeru
35DisfrutarBarcelonaSpanien
420DiverXoMadridSpanien
59PujolMexico CityMexiko
63Asador EtxebarriAxpeSpanien
717A Casa do PorcoSao PauloBrasilien
815Lido 84Gardone RivieraItalien
927QuintonilMexico CityMexiko
1026Le CalandreRubanoItalien
117MaidoLimaPeru
1252UliassiSenigalliaItalien
1312SteirereckWienÖsterreich
1413Don JulioBuenos AiresArgentinien
1529RealeCastel di SangroItalien
1616ElkanoGetariaSpanien
1745Nobelhart & SchmutzigBerlinDeutschland
1858AlchemistCopenhagenDänemark
1918Piazza DuomoAlbaItalien
2011DenTokyoJapan
2114MugaritzSan SebastianSpanien
2224SeptimeParisFrankreich
2366The JaneAntwerpenBelgien
2410The ChairmanHong KongChina
256FrantzénStockholmSchweden
2631Restaurant Tim RaueBerlinDeutschland
2736Hof Van CleveKruihoutenBelgien
2884Le ClarenceParisFrankreich
2954St. HubertusSan CassianoItalien
3039FlorilègeTokyoJapan
3123ArpegeParisFrankreich
320MaytaLimaPeru
3343AtomixNew YorkUSA
3421Hiša FrankoKobaridSlowenien
3532The Clove ClubLondonUK
368OdetteSingapurSingapur
3792FynKapstadtSüdafrika
380JordnærKopenhagenDänemark
3963SornBangkokThailand
4059Schloss SchauensteinFürstenauSchweiz
4176La CimeOsakaJapan
4274Quique DacostaDeniaSpain
4338BoragóSantiago de ChileChile
4444Le BernardinNew YorkUSA
4519NarisawaTokyoJapan
4642BelcantoLissabonPortugal
4767OtequeRio de JaneiroBrasilien
4846LeoBogotáKolumbien
4987IkoyiLondonUK
5037Single ThreadHaeldsburgUSA

Ernst und Tantris in die Top100 der "The World's 50 Best Restaurants" gewählt

LONDON (5. Juli) - Die The World's 50 Best Restaurants 2022 haben im Vorfeld der für den 18. Juli geplanten Veröffentlichung der Liste bekannt gegeben, welche Restaurants auf den Plätzen 51 bis 100 liegen. In diesem Jahr ist Deutschland mit dem Ernst in Berlin und dem Tantris in München zwei Mal vertreten. Beide Restaurants waren bereits in früheren Jahren auf der Liste vertreten: das Ernst war zuletzt 2019 auf dem 118. Platz und das Tantris im Jahr 2009 auf dem 44. Platz.

Die Liste wird von einer geschlechterparitätisch besetzen Jury erstellt, die sich aus 1.080 unabhängigen Persönlichkeiten aus der Welt der Gastronomie zusammensetzt, von renommierten internationalen Köchen:innen und Foodjournalisten:innen bis hin zu Gastronomen:innen. Die erweiterte Rangliste wird nach dem gleichen Abstimmungsverfahren wie The World's 50 Best Restaurants erstellt und wirft ein Licht auf Gaststätten in aller Welt.

  • Die 51-100 List enthält 20 neue Einträge aus 15 verschiedenen Städten, von Mexiko-Stadt bis Melbourne
  • Die 51-100 List umfasst Restaurants in 22 Gebieten auf sechs Kontinenten
  • 14 Restaurants kommen aus Asien, 13 aus Europa, 11 aus Nordamerika, 2 aus dem Nahen Osten, 2 aus Afrika, 1 aus Ozeanien und 7 aus Südamerika
  • Restaurants aus 5 neuen Ländern, darunter Argentinien, VR China, Deutschland, Singapur und die Vereinigten Arabischen Emirate, sind im Vergleich zur letztjährigen 51-100 List hinzugekommen
  • Der höchste Neuzugang in der 51-100 List ist Trèsind Studio, Dubai, VAE auf Platz 57

Asien hat in diesem Jahr 14 Einträge in der erweiterten Rangliste, die sich auf sieben Städte verteilen, darunter zwei Restaurants aus Tokio - Sazenka (No. 59) und der Neuzugang Sézanne (No. 82). Es gibt zwei neue Einträge aus den Vereinigten Arabischen Emiraten: Trèsind Studio (No.57) und Orfali Bros Bistro (No.87), beide in Dubai. Zu den weiteren Debütanten gehören mit Rosetta (No. 60) und Máximo Bistrot (No. 89) zwei Restaurants aus Mexiko-Stadt sowie drei Restaurants aus Frankreich: Table by Bruno Verjus (No. 77) in Paris, AM par Alexandre Mazzia (No. 80) in Marseille, der kürzlich zum American Express One To Watch Gewinnergekürt wurde, und Flocons de Sel (No. 99) in Megève. 

William Drew, Director of Content für The World's 50 Best Restaurants, sagt dazu: „Wir freuen uns sehr, dass 20 neue Beiträge in die erweiterte Liste aufgenommen wurden. Es ist großartig, eine breite Palette von Restaurants und die Teams, die hinter ihnen stehen, zu feiern, während sich die gastronomische Welt nach den enormen Herausforderungen während der Pandemie weiter erholt und neu aufbaut."

Die Liste mit den Plätzen 51 bis 100

Platz 2022Platz 2021RestaurantStadtLand
5168AlcaldeGuadalajaraMexico 
5256Sud 777Mexico CityMexico 
5361D.O.M.São PauloBrasilien 
5433Lyle'sLondonUK 
5549AzurmendiLarrabetzuSpanien 
5681La ColombeKapstadtSüdafrika 
570Trèsind StudioDubaiVAE 
5841Alléno Paris au Pavillon LedoyenParisFrankreich 
5975SazenkaTokyoJapan 
600RosettaMexico CityMexiko 
6191La GrenouillèreLa Madelaine-sous -MontreuilFrankreich 
620ErnstBerlinDeuschland 
6355Chef's Table At Brooklyn FareNew YorkUSA 
640Fu He HuiShanghaiChina 
6572Le DuBangkokThailand 
6640SühringBangkokThailand 
670EvvaiSão PauloBrasilien 
6895KjolleLimaPeru 
6922CosmeNew YorkUSA 
700ZénSingapurSingapur 
7162MinglesSeoulSüdkorea 
7248Atelier Crenn   
730KolLondonGroßbritannien 
740Blue Hill at Stone BarnsPocantico HillsUSA 
750Samrub Samrub ThaiBangkokThailand 
760NeighborhoodHong KongChina 
770Table by Bruno VerjusParisFrankreich 
7885LasaiRio de JaneiroBrasilien 
790EstelaNew YorkUSA 
800AM par Alexandre MazziaMarseilleFrankreich 
8178BratLondonUK 
820SézanneTokyoJapan 
8380El ChatoBogotáKolumbien 
840Gimlet at Cavendish HouseMelbourneAustralien 
850Raan Jay FaiBangkokThailand 
8660MiklaIstanbulTürkei 
870Orfali Bros BistroDubaiVAE 
880MishigueneBuenos AiresArgentinien 
890Máximo BistrotMexico CityMexiko 
9050WolfgatPaternosterSüdafrika 
910OrioleChicagoUSA 
9282Indian AccentNew DelhiIndien 
930Hertog Jan at Botanic SanctuaryAntwerpenBelgien 
9434Burnt EndsSingapurSingapur 
950MetaSingapurSingapur 
960ManíSão PauloBrasilien 
9728BenuSan FranciscoUSA 
980TantrisMünchenDeuschland 
990Flocons de SelMegèveFrankreich 
1000WingHong KongChina 

'One To Watch'-Award für Alexandre Mazzia

LONDON (14.06.2022) -  „The World's 50 Best Restaurants" gibt heute den Gewinner des American Express One To Watch Award bekannt: das Restaurant AM par Alexandre Mazzia in Marseille, das gleichnamige Lokal des französischen Küchenchefs Alexandre Mazzia. Obwohl das Restaurant in Frankreich bereits gut etabliert ist, stellt die Auszeichnung einen besonderen Anlass dar, da das Restaurant und sein Team von „50 Best" als aufstrebender Stern auf der Weltbühne anerkannt wird. In einem Speisesaal, der die Kreativität von Marseille widerspiegelt, ist das AM zum Symbol für die Wiederbelebung der kulinarischen Szene der Stadt geworden.

Geboren in der Demokratischen Republik Kongo, wo er bis zu seinem 14. Lebensjahr lebte, zog Mazzia 2010 nach Marseille, um eine Stelle im Restaurant der Cité Radieuse von Le Corbusier anzutreten, wo er 2011 von Gault & Millau mit dem Preis „Young Talent" ausgezeichnet wurde, eine Auszeichnung, die ihn dazu brachte, sein eigenes Lokal zu eröffnen. Das AM par Alexandre Mazzia debütierte im Sommer 2014 in der Stadt und beeindruckte Kunden und Kritiker gleichermaßen, indem es innerhalb von nur sechs Jahren nach seiner Eröffnung drei Michelin-Sterne erhielt.

Das Restaurant hat nur 22 Plätze und serviert eine Speisekarte mit Schwerpunkt auf Gemüse, Fisch und Meeresfrüchten, die von zahlreichen internationalen Einflüssen inspiriert ist. Die Küche von Mazzia nimmt den Gast mit auf eine Reise der Selbstentdeckung, und der Küchenchef hat die angeborene Fähigkeit, komplexe gastronomische Kreationen verständlicher zu machen. Ungewöhnliche Zutaten- und Geschmackskombinationen spiegeln sich in Gerichten wie Zucchiniblüten in grünem Satay und Safran-Beurre blanc sowie kristallisiertem Seetang mit Bottarga wider und sind Teil dessen, was der Chefkoch eine „Cuisine of Emotions" nennt.

William Drew, Director of Content für „The World's 50 Best Restaurants", sagt dazu: „Es ist eine Ehre, AM par Alexandre Mazzia zum diesjährigen American Express One To Watch zu ernennen. Wir haben den Erfolg des Restaurants in Frankreich in den letzten Jahren mitverfolgt und freuen uns, dieses wunderbare Ziel in Marseille dem weltweiten Publikum von 50 Best vorstellen zu können und Alexandres unbändige Leidenschaft und einzigartige Küche zu feiern

Diese Ankündigung ist Teil der Vorbereitungen für die Bekanntgabe der „The World's 50 Best Restaurants 2022", die von S.Pellegrino & Acqua Panna gesponsert werden. Die Preisverleihung findet am Montag, dem 18. Juli, auf dem Old Billingsgate Markt in der Londoner City statt.

Wawira Njiru erhält den Icon Award

LONDON (31.05.2022) - Die kenianische Ernährungswissenschaftlerin Wawira Njiru, Gründerin und Direktorin der gemeinnützigen Organisation Food for Education, erhält in diesem Jahr den Icon Award. Der Icon Award zeichnet eine Person aus, die einen herausragenden Beitrag im Bereich Lebensmittel geleistet hat, internationale Anerkennung verdient und die Plattform genutzt hat, um das Bewusstsein zu schärfen und positive Veränderungen voranzutreiben.

In Kenia bekommen rund 80 % der Kinder kein Schulessen. Njiru ist der Meinung, dass kein Kind mit nüchternem Magen lernen sollte. Nach ihrem Studium der Lebensmittelwissenschaften an der Universität in Australien gründete sie 2016 die Organisation Food for Education, die zunächst 25 Mahlzeiten pro Tag anbot. Heute ernährt die Organisation täglich 40.000 Kinder und versorgt sie mit nahrhaften Mahlzeiten in Schulen in ganz Kenia. Das trägt zu einer größeren Zahl an Kindern in der Grundschule und zum Kampf gegen den Hunger bei. Bis heute hat die Organisation über sieben Millionen Mahlzeiten bereitgestellt und so zu besserer Ernährung, besseren schulischen Leistungen und höheren Übertrittsquoten auf weiterführende Schulen beigetragen.

Durch die Beschaffung frischer Lebensmittel direkt von den Landwirten konnte Food for Education auch dazu beitragen, die lokale Wirtschaft anzukurbeln. Die Mahlzeiten werden in einer zentralen Küche nach international anerkannten Lebensmittelsicherheitsstandards zubereitet, während die subventionierten Mahlzeiten mit Hilfe modernster nachhaltiger Technologie an die Schüler*innen geliefert werden. Während der Pandemie stellte die Organisation außerdem Lebensmittelpakete und Geldtransfers bereit. So wurden über zwei Millionen Mahlzeiten an Kinder und ihre Familien geliefert, die aufgrund von COVID-19 zu Hause waren.

Food for Education nutzt Tap2Eat, eine digitale mobile Plattform, auf der Eltern das subventionierte Mittagessen per mobilem Geldtransfer bezahlen können. Der Betrag wird dann einer virtuellen Geldbörse gutgeschrieben, die mit einem NFC-Smart-Armband verbunden ist, das die Schüler*innen tragen und entsprechend verwenden können, d.h. keine Bargeldtransfers und kein verlorenes Geld. Njiru hofft, das Programm in Kenia und möglicherweise auch im Ausland weiter zu verbreiten. William Drew, Director of Content bei The World's 50 Best Restaurants, erklärt: „Der Icon Award würdigt die wahren Vorreiter im Lebensmittelbereich und es ist uns eine Ehre, ihn in diesem Jahr Wawira Njiru für ihre außergewöhnliche Arbeit überreichen zu können."

Weitere Sonderpreise werden im Vorfeld der The World's 50 Best Restaurants 2022 awards bekannt gegeben, die am 18. Juli in London von S.Pellegrino & Acqua Panna gesponsert werden.

Leonor Espinosa zur "The World's Best Female Chef" gewählt

The World's 50 Best Restaurants 2022 enthüllen heute die Gewinnerin des „The World's Best Female Chef Award": Gewählt wurde Leonor Espinosa, die Inhaberin des Leo in Bogotá. Sie wurde bereits 2017 zur „Latin America's Best Female Chef" ernannt und ist durch ihre harte und konsequente Arbeit zu einer der wichtigsten Persönlichkeiten Kolumbiens geworden. Sie feiert die lokalen kolumbianischen Produkte und Aromen und zeigt gleichzeitig den Wert der biologischen Vielfalt des Landes und die sozialen Aspekte der Gastronomie.

Espinosa, eine Schlüsselfigur in der Renaissance der kolumbianischen Küche, zog erst letztes Jahr um und gestaltete ihr Flaggschiff-Restaurant neu, woraufhin es auf Platz 46 der „The World's 50 Best Restaurants" 2021 gewählt wurde. Auf der Bühne stellte Espinosa ein Verkostungsmenü aus 100 % kolumbianischen Zutaten und Gerichten zusammen, die tief in der kolumbianischen Esskultur verwurzelt sind. Das gastronomische Erlebnis dreht sich rund um die vielfältigen Ökosysteme des Landes und versucht sich auch an neuen Zutaten, die in die Rezepte mit eingebracht werden.

2008 gründete Espinosa mit ihrer Tochter Laura Hernández-Espinosa, Chefsommelière im Leo, die Stiftung Funleo. Gemeinsam haben Mutter und Tochter einige Geheimnisse rund um einheimische Zutaten und althergebrachte Techniken enthüllt, die die Inspiration für die einzigartigen Menüs im Leo liefern. Auch heute benennt und fördert Funleo die kulinarischen Traditionen der ländlichen und ethnischen Gemeinschaften und fördert gleichzeitig ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit mit Programmen, die die Verwendung autochthoner Zutaten im ganzen Land verbessern und die Nahrungsmittelsouveränität in den einzelnen Regionen stärken. Auf der Speisekarte des Leo wird die Herkunft jeder Zutat hervorgehoben, beispielsweise Pulantana aus der Wüste und Cacay und Cnopio aus den Andenausläufern.

Neben der Leitung des Leo und der Stiftung Funleo hat Espinosa zur Einrichtung eines Comprehensive Gastronomy Centre in Golfo de Tribugá als alternativen Rahmen für Menschen beigetragen, die vom Drogenhandel betroffen oder daran beteiligt sind. Darüber hinaus hat sie sich dafür eingesetzt, das Bewusstsein für die kulinarischen Reichtümer Kolumbiens zu schärfen, indem sie mit ihrer Arbeit die Bevölkerung dazu ermutigt, ihr kulturelles Erbe in ein Instrument für die sozioökonomische Entwicklung umzuwandeln.

William Drew, Director of Content bei The World's 50 Best Restaurants, erklärt: „Leonor Espinosa ist eine der bekanntesten lateinamerikanischen Köchinnen ihrer Generation. Sie setzt sich wie keine andere für die Artenvielfalt Kolumbiens und die kulturelle Vielfalt des Landes ein. Wir freuen uns, ihre herausragende Arbeit zu würdigen."

Die „The Best Female Chef Award"-Reihe zeichnet branchenführende Köchinnen aus, die wegweisende Arbeit in ihrer Branche leisten.

Drei "Champions of Change" gewählt

(25.04.2022) - 50 Best gibt heute seine Champions of Change 2022 bekannt, Helden des Gastgewerbes, die positive Veränderungen für ihre Gemeinden bewirken. Die Auszeichnung wurde im vergangenen Jahr eingeführt, um die unbesungenen Helden der Branche zu würdigen. 2022 wird sie an zwei Einzelpersonen und ein Paar verliehen, die sinnvolle Maßnahmen ergreifen und Entwürfe für ein besseres Gastgewerbe entwickeln.

  • Dieuveil Malonga - Küchenchef des Meza Malonga in Kigali, Ruanda, und Gründer von Chefs in Africa
  • Koh Seng Choon - Sozialunternehmer und Gründer von Dignity Kitchen in Singapur und Hongkong
  • Olia Hercules und Alissa Timoshkina - Londoner Gründerinnen von #CookForUkraine

Dieuveil Malonga ist Chefkoch des Restaurants Meza Malonga in Kigali, Ruanda, und Gründer von Chefs in Africa, einer Online-Plattform, die kulinarische Talente in Afrika fördert, indem sie Köchen hilft, Hindernisse wie Diskriminierung, fehlende Ausbildung oder Ausrüstung zu überwinden. Malongas Mission ist es, „eine neue Geschichte der Gastronomie zu schreiben, die ihre Wurzeln in Afrika hat, und dazu beizutragen, die afrikanische Küche weiter als Gourmet zu etablieren."

Koh Seng Choon, der zwischen Hongkong und Singapur lebt, ist der Gründer von Dignity Kitchen, Asiens erstem von Menschen mit Behinderungen geführten Gemeinschaftsverpflegungszentrum, das auch als Schule dient, um Behinderte und Benachteiligte für die Leitung von Straßenhändlern auszubilden. Dignity Kitchen ist Teil des Project Dignity, das Menschen mit Behinderungen durch verschiedene Initiativen unterstützt, darunter ein Secondhand-Buchladen, der von Müttern und ihren behinderten Kindern geführt wird, und Dignity Meal, eine Initiative zur Ernährungssicherung für benachteiligte Menschen.

Londoner Freunde Olia Hercules und Alissa Timoshkina starteten als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine, wo Hercules geboren wurde, die Lebensmittelspendeninitiative #CookForUkraine . Mit #CookForUkraine soll das Bewusstsein für die humanitäre Krise geschärft und Geld für die Unterstützung vertriebener Kinder und Familien gesammelt werden. Gleichzeitig soll eine Plattform geschaffen werden, um ukrainische Rezepte und die Geschichten hinter diesen Gerichten zu verbreiten und zu fördern.

William Drew, Director of Content für The World's 50 Best Restaurants, sagt dazu: „Wir freuen uns sehr über die Anerkennung der unglaublichen Arbeit, die Dieuveil, Koh Seng sowie Olia und Alissa für ihre Gemeinden leisten, und es ist uns eine Ehre, ihre großartigen Initiativen unterstützen zu können." Jeder der drei Gewinner erhält als Teil des Preises auch eine beträchtliche finanzielle Zuwendung für sein Projekt.

Champions of Change ist eine von mehreren angekündigten Auszeichnungen im Vorfeld der Preisverleihung The World's 50 Best Restaurants 2022 am 18. Juli.

Veröffentlichung der The World's 50 Best Restaurants am 18. Juli

(18.04.2022) - Die The World's 50 Best Restaurants-Liste wird am Montag, den 18. Juli auf dem historischen Old Billingsgate Market in London veröffentlicht. Damit kehrt die Zeremonie an den Ort zurück, woe sie bereits von 2003 bis 2015 stattgefunden hatte. Ein exklusives Veranstaltungsprogramm, das in der ganzen Stadt statffinden wird, gipfelt in der Preisverleihung, die in Old Billingsgate, dem ehemaligen Fischmarkt der Hauptstadt mit Blick auf die Themse und die Tower Bridge, abgehalten wird.

William Drew, Director of Content für The World’s 50 Best Restaurants, sagt: „Wir freuen uns sehr, die mit Spannung erwartete Veröffentlichung der The World’s 50 Best Restaurants Awards 2022 an einem so ikonischen und historischen Ort in London abzuhalten. Wir können es kaum erwarten, die globale Gastronomie wieder vollständig zusammenzubringen und die unglaublichen Entwicklungen der Londoner Restaurantszene in den letzten Jahren mit der Welt zu teilen.“ Zu den Höhepunkten des Programms in London Mitte Juli gehören eine Reihe wichtiger Veranstaltungen wie das Thoughtleadership-Forum, #50BestTalks, ein Chefs' Feast, bei dem die besten Produkte und Kochkünste aus Großbritannien vorgestellt werden, der mit Spannung erwartete Media Roundtable Meet the Chefs und natürlich die Preisverleihung und Enthüllung der Liste 2022 selbst.

Diese Sonderausgabe von #50BestTalks konzentriert sich unter dem Titel „Bring the Magic!“ auf die Kunst der Gastfreundschaft und präsentiert einige der inspirierendsten und einflussreichsten Gastronomen der Gegenwart. Neu in diesem Jahr ist eine 50 Best Collaboration Dining-Serie, in der sich führende Köche und Restaurants in London mit 50 besten Köchen aus der ganzen Welt zusammenschließen, um maßgeschneiderte Menüs für nur eine Nacht zu kreieren. Weitere Informationen zu teilnehmenden Köchen und Restaurants sowie zur Buchung werden zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellt. Dem Veranstaltungsprogramm im Juli gehen außerdem mehrere individuelle Preisankündigungen voraus, darunter Champions of Change, der von Nude Glass gesponserte Preis für die beste Köchin der Welt, der Licor 43 Icon Award und der American Express One To Watch Award,

Im Rahmen der Veranstaltung World’s 50 Best Restaurants 2021 in Antwerpen, Flandern, wurde Noma in Kopenhagen, Dänemark, zum besten Restaurant der Welt gekürt.. Damit st das neue Noma jetzt Teil der Best of the Best Hall of Fame-Liste der ehemaligen Nr. 1-Restaurants und wird daher nicht berechtigt sein, in künftigen Ranglisten zu erscheinen. 50 Best wird seine globale Plattform weiterhin nutzen, um bemerkenswerte Restaurants und Bars weltweit hervorzuheben – über die 50 Best Discovery-Plattform, die eine umfassende Sammlung von Stadtführern umfasst – und ihre 50 Best-Listen, Sonderpreise, einschließlich seiner 50 Next-Liste. 50 Best wird die Gelegenheit im Jahr 2022 und darüber hinaus nutzen, um verschiedene Stimmen und positive Botschaften zu verstärken, progressive Diskussionen und grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern und eine größere gastronomische Entdeckung und Erforschung zu fördern.

The World's 50 Best Restaurants kommt nicht Moskau - Neuer Austragungsort wird London

Update: Am 24. Februar 2022 haben die Organisatoren der The World's 50 Best Restaurants bekannt gegeben, dass die Präsentation der Liste 2022 nicht - wie bislang geplant - in Moskau, sondern in London stattfinden wird. Nähere Einzelheiten dazu wurden nocht nicht verkündet. Am 7. März wurde zudem bekannt gegeben, dass 2022 auf keiner Liste ein russisches Restaurant bzw. eine russische Bar vertreten sein wird.

(05.12.2021) - Die Veröffentlichung der The World's 50 Best Restaurants-Liste 2022 wird im Juli 2022 in der russischen Hauptstadt Moskau stattfinden.

Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm in der ganzen Stadt wird in der Preisverleihung in Moskau begleiten. William Drew, Director of Content bei The World’s 50 Best Restaurants, sagt: „Da die internationale Restaurantszene wieder an Fahrt gewinnt, freuen wir uns, Moskau im kommenden Juli als Gastgeber der The World’s 50 Best Restaurants 2022 ankündigen zu können. Nach der erfolgreichen Rückkehr unseres Live-Awards-Programms im Jahr 2021 haben wir keinen Zweifel daran, dass das Veranstaltungsprogramm 2022 es der globalen Gastronomie-Community ermöglichen wird, sich wieder persönlich zu verbinden und den unbeugsamen Geist des Gastgewerbes in noch größerem Maßstab zu feiern.“
Zu den Höhepunkten des Programms in Moskau zählen eine Reihe wichtiger Veranstaltungen wie das Thoughtleadership Forum #50BestTalks, ein Chefs’ Feast, das die besten Produkte und Gerichte aus der Region Moskau präsentiert und natürlich die Preisverleihung und der Countdown selbst. Dem Veranstaltungsprogramm im Juli gehen außerdem eine Reihe von Sonderpreisverkündigungen voraus, die die Leistungen von Einzelpersonen und Einrichtungen würdigen sollen. Der genaue Termin der Preisverleihung wird in den kommenden Monaten bekannt gegeben.

50 Best wird seine globale Plattform weiterhin nutzen, um weltweit noch bemerkenswertere Restaurants und Bars hervorzuheben – durch die 50 Best Discovery-Plattform und ihre 50 Best-Listen, Sonderpreise, Auswahllisten und Persönlichkeiten präsentieren, die die Zukunft der Gastronomie gestalten. Bereits im Februar 2022 wird daher die 50 Next-Liste veröffentlicht. Darüber hinaus wird 50Best 2022 nutzen, um vielfältige Stimmen und positive Botschaften zu verstärken, fortschrittliche Diskussionen und grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu fördern und größere gastronomische Entdeckungen zu fördern.

The World's 50 Best Restaurants - die "ewige" Tabelle

Seit 2003 wird jedes Jahr - mit Ausnahme des Jahr 2020 - die Liste der The World's 50 Best Restaurants veröffentlicht. Seit einigen Jahren wird sie um weitere 50 Restaurants - bzw. im Jahr 2019 um 70 Restaurants - erweitert. Welche Restaurants haben bislang langfristig den größten Erfolg bei diesem Voting? Mit 18 Jahren ist das Arzak am längsten in der Liste vertreten. Das Vendôme ist mit zwölf Jahren auf der Liste das über die Jahre erfolgreichste Restaurant in Deutschland. Dabei ist zu beachten, dass seit dem Jahr 2018 Restaurants, die ein Mal den ersten Platz erreicht haben, nicht weiter berücksichtigt werden. Dies gilt derzeit für das El Bulli (Gewiner 2002, 2006-2009), The French Laundry (2003, 2004), The Fat Duck (2005), El Celler de Can Roca (2013, 2015), Osteria Francescana (2016, 2018) und Elven Madison Park (2017), Mirazur (2019) und ab dem kommenden Jahr für den aktuellen Spitzenreiter Geranium. Das Noma wurde nach dem Umzug als neues Restaurant betrachtet und war demzufolge - nach Siegen in den Jahren 2010-2012, 2014 und 2021) weiter platziert. Für dieses Ranking haben wir alle Platzierungen für das Noma addiert.

Platz

Restaurant

Anzahl_Jahre

Mittelwert

1

Arzak

18

22,5

2

Arpege

17

22,294117647058822

3

The French Laundry

16

30,5

3

Le Calandre

16

30,125

3

D.O.M.

16

26,75

3

Le Bernardin

16

24,625

3

Mugaritz

16

7,4375

8

Hof Van Cleve

15

33,799999999999997

8

Per Se

15

31,866666666666667

10

Alinea

14

22,428571428571427

11

St John

13

48,92307692307692

11

L'Astrance

13

32,769230769230766

11

Asador Etxebarri

13

22,53846153846154

11

Narisawa

13

19,923076923076923

11

Steirereck

13

15,307692307692308

11

El Celler de Can Roca

13

6,3076923076923075

11

Noma

13

6

18

Schloss Schauenstein

12

44,25

18

Vendôme

12

35,166666666666664

18

Daniel

12

30,166666666666668

18

The Fat Duck

12

15,5

22

Martin Berasategui

11

47,454545454545453

22

Bras

11

24,363636363636363

22

L'Atelier Saint Germain De Joël Robuchon

11

24

22

Pujol

11

20,181818181818183

26

Quique Dacosta

10

52,200000000000003

26

Amber

10

48,100000000000001

26

Aqua

10

45

26

Astrid y Gastón

10

38,799999999999997

26

Pierre Gagnaire

10

8,8000000000000007

26

Osteria Francescana

10

4

32

De Librije

9

42,555555555555557

32

Nihonryori RyuGin

9

40,888888888888886

32

Le Chateaubriand

9

34,222222222222221

32

Dinner by Heston Blumenthal

9

33,555555555555557

32

The Ledbury

9

26,444444444444443

32

Piazza Duomo

9

24,555555555555557

32

Geranium

9

23,333333333333332

32

Tetsuya's

9

15,333333333333334

32

Mirazur

9

13,666666666666666

32

Eleven Madison Park

9

11,777777777777779

32

Central

9

10,666666666666666

32

El Bulli

9

1,5555555555555556

44

Maní

8

63,875

44

La Colombe

8

59,75

44

Attica

8

43,875

44

Fäviken

8

43,125

44

Le Quartier Français

8

39,375

44

Nahm

8

37,5

44

Dal Pescatore

8

34,5

44

Azurmendi

8

32,5

44

Alain Ducasse au Plaza Athénée

8

29

44

Oud Sluis

8

28,375

44

Frantzén

8

26,375

Rückblick auf die Vorjahre der The World's 50 Best Restaurants

The World's 50 Best Restaurants: Noma auf Platz 1 gewählt

Die Ergebnisse im Überblick

  • Noma in Kopenhagen, wird zum "World's Best Restaurant 2021" gewählt
  • Die Liste für 2021 enthält Restaurants aus 26 Ländern und enthält acht Restaurants, die zum ersten Mal dabei sind, sowie zwei, die zum zweiten Mal dabei sind
  • Das Lido 84 in Gardone Riviera, Italien ist der höchste Neuzugang und steht auf der Liste auf Platz 15
  • The Chairman in Hongkong, China, erhält den Highest Climber Award und steigt um 31 Plätze auf Platz zehn
  • Das Steirereckin Wien, Österreich, gewinnt denHospitality Award
  • Deutschland ist mit den Berliner Restaurants Tim Raue und Nobelhart & Schmutzig vertreten
  • Victor Arguinzoniz vom Asador Etxebarri in Atxondo, Spanien, wird von seinen Kollegen zum Gewinner des Chefs' Choice Award gewählt
  • Will Goldfarb von Room4Dessert in Bali, Indonesien, nimmt den The World's Best Pastry Chef Award entgegen
  • Boragó in Santiago, Chile, erhält den Sustainable Restaurant Award 

ANTWERPEN (05.10.2021) - Die Stars der Restaurantwelt haben sich in Antwerpen (Flandern) zur Verleihung der The World's 50 Best Restaurants Awards 2021 getroffen. Bei der diesjährigen Veranstaltung wurden Restaurants aus 26 Ländern auf fünf Kontinenten in die Liste gewählt. Den Höhepunkt bildete die Bekanntgabe einer neuen Nummer 1: René Redzepi betrat die Bühne, um die doppelte Auszeichnung für sein Restaurant Noma in Kopenhagen, Dänemark, als "The World’s Best Restaurant 2021" und "The Best Restaurant in Europe 2021" entgegenzunehmen.

Das Noma hat den ersten Platz von Mirazur übernommen, das in die Best of the Best Hall of Fame aufgenommen wurde, und ist von Platz 2 im Jahr 2019 aufgestiegen, als es als höchster Neuzugang auf der Liste angekündigt wurde. Neben dem Noma befinden sich das Geranium (Platz 2), ebenfalls in Kopenhagen und das Asador Etxebarri (Platz 3) in Atxondo, Spanien, unter den ersten drei.

Die Auszeichnung des Noma ist ein Beweis für die zielsichere Ausrichtung des Küchenchefs Redzepi und seines Teams auf ungewöhnliche saisonale Zutaten – die Speisekarte ist streng saisonal und in drei Phasen unterteilt: Meeresfrüchte im Winter, Gemüse im Sommer und Wild und Wald im Herbst –, die vor Ort gesammelt und auf kreative und komplexe Weise auf dem Teller zubereitet werden. Diese neue Version des Noma (manchmal auch als Noma 2.0 bezeichnet) wurde in die Liste The World’s 50 Best Restaurants aufgenommen, da es drei wesentliche Änderungen gegenüber dem ursprünglichen Restaurant gibt: Standort, Konzept und Eigentümer. Daher wird es als neues Restaurant betrachtet. Die Vorgängerversion des Noma stand viermal auf der Liste The World’s 50 Best Restaurants: 2010, 2011, 2012 und 2014.

William Drew, Director of Content für The World's 50 Best Restaurants, sagte: „Das Noma ist wohl das einflussreichste Restaurant seiner Generation und setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Forschung und Beschaffung von Zutaten, Entwicklung von Gerichten und Präsentation. Es hat sich bei Verbrauchern aus aller Welt zu einem der begehrtesten Restaurants entwickelt, und wir freuen uns sehr, dass es in diesem Jahr die Nummer 1 ist. Erfreulich ist auch, dass acht neue Restaurants ihr Debüt geben und zwei Restaurants nach einer der schwierigsten Zeiten, die der Sektor je erlebt hat, wieder dabei sind. Es war eine Ehre, die Widerstandsfähigkeit und den Gemeinschaftsgeist so vieler Restaurants auf der Liste der The World's 50 Best Restaurants und darüber hinaus zu erleben.“  

Spanien und die USA führen die Liste The World’s 50 Best Restaurants mit jeweils sechs Restaurants an, wobei Spanien mit zwei Restaurants in den Top 10 vertreten ist: Das Asador Etxebarri (Nr. 3)und das Disfrutar in Barcelona (Nr. 5). Dicht dahinter folgen das Elkano(Nr. 16) in Getaria und der Dauerbrenner Mugaritz(Nr. 14) in San Sebastián. In den USA liegt das Cosmein New York auf Platz 22, das Benuin San Francisco auf Platz 28 und das SingleThread auf Platz 37. Auch Italien ist mit vier Restaurants auf der Liste gut vertreten, darunter der Neueinsteiger Lido 84in Gardone Riviera (Platz 15), der auch den Highest New Entry Award gewonnen hat.

Südafrika sorgt in diesem Jahr für Aufsehen, denn der Neuzugang Wolfgat auf Platz 50 gewinnt den Preis für The Best Restaurant in Africa. Zu den weiteren Neuzugängen in den diesjährigen Top 10 gehört das The Chairman in Hongkong, das um 31 Plätze auf Platz 10 aufgestiegen ist und den diesjährigen Highest Climber Award, gesponsert von Alaska Seafood, erhalten hat. Das Pujol   liegt auf Platz 9 und wurde als The Best Restaurant in North America ausgezeichnet. Das Odette in Singapur auf Platz 8 rückt um 10 Plätze vor und wird ebenfalls als The Best Restaurant in Asia ausgezeichnet, und das Frantzén in Stockholm steigt um 15 Plätze auf Platz 6.

Der baskische Grillmeister Victor Arguinzoniz gewinnt den Estrella Damm Chefs' Choice Award. Er wird von seinen Kollegen - den führenden Köchen der Welt - an einen Koch verliehen, der die kulinarische Gemeinschaft maßgeblich beeinflusst hat.

Der Art of Hospitality Award geht an das Steirereck (Nr. 12) in Wien, ein Restaurant, das dafür bekannt ist, die Grenzen der österreichischen Küche zu sprengen. Unter der Leitung von Heinz und Birgit Reitbauer, dem Chefkoch bzw. der Hausherrin, hat sich das Steirereck zu einem Begriff für innovative, in der steirischen Landschaft verwurzelte Küche entwickelt, während jedes Detail des Service von Birgit anmutig orchestriert wird, von der köstlichen Weinkarte bis zum umfangreichen Käseangebot. 

Das Boragó in Santiago, Chile(Nr. 38) gewinnt den Sustainable Restaurant Award 2021. Diese Auszeichnung wird von Food Made Good Global - dem internationalen Zweig der Sustainable Restaurant Association - unabhängig geprüft, der die Betriebe in der Liste der 100 Restaurants, die sich selbst für die Auszeichnung nominieren, anhand von festgelegten Nachhaltigkeitskriterien bewertet.

Will Goldfarb vom Room4Dessert in Bali, Indonesien, erhält den World's Best Pastry Chef Award. Goldfarb hat sich während seiner gesamten Karriere leidenschaftlich auf Desserts konzentriert und einen Großteil seiner Arbeit auf Nachhaltigkeit ausgerichtet, indem er Pflanzen und Kräuter für sein eigenes Restaurant anbaute. Das erste Room4Dessert eröffnete er 2006 in New York, gefolgt von einer neuen Version 2014 auf Bali, Indonesien, wo er derzeit lebt. 

Zu den Gewinnern von Sonderpreisen, die ihre Auszeichnungen bei der Zeremonie in Flandern entgegennehmen, gehören die peruanische Köchin Pía Léon von Central, Kjolle und Mil, die den The World's Best Female Chef Award erhält, die in Frankreich geborene und in San Francisco lebende Küchenchefin Dominique Crenn vom Atelier Crenn, der den Icon Award erhält, und das Londoner Restaurant Ikoyi, das den American Express One To Watch Award erhält.

Deutschland ist mit den beidne Berliner Restaurants Tim Raue und Nobelhart & Schmutzig vertreten. Das Restaurant von Marie-Anne Wild und Tim Raue rangiert in diesem Jahr auf Platz 31 . Damit ist das mit zwei Michelin Sternen und 19,5 Gault&Millau Punkten ausgezeichnete Restaurant laut der "50 Best Liste" erneut das beste deutsche und eines von nur zwei deutschen Restaurants, dem die Ehre einer Platzierung in den Top 50 zuteilwurde. Das benachbarte Nobelhart & Schmutzig ist in diesem Jahr erstmals mit in den Top 50 und auf Platz 45 gewählt worden. Besonders schön: Mit Platz 31 hat sich das Restaurant Tim Raue um ganze neun Plätze verbessert! „Wir fühlen uns sehr geehrt, dass unsere Idee des Gastgebens mit dieser Auszeichnung weltweit Anerkennung findet. Unser aufrichtiger Dank gilt dabei den Menschen, die diese Idee tagtäglich mit uns umsetzen", so Marie-Anne Wild. Und Tim Raue ergänzt: „Die Auszeichnung ist für uns schlicht gigantisch! Auf der Liste der The World's 50 Best Restaurants zu stehen, lockt Gäste aus der ganzen Welt an und begeistert junge Menschen mit uns zu arbeiten. Das ist die Essenz der Gastronomie und der beste weltweite Wegweiser zu außergewöhnlichen Restaurants. Und wir sind weiterhin eines davon. Wir freuen uns außerdem, dass es auch unsere Nachbarn im Nobelhart & Schmutzig unter die 50 Best geschafft haben, denn das bietet Berlinern und Berlinerinnen sowie Berlin Besuchern und Besucherinnen zwei vollkommen unterschiedliche gastronomische Konzepte, die nur 200 Meter voneinander entfernt liegen, und macht klar: Berlin ist der kulinarische Hotspot in Deutschland.

Das Abstimmungsverfahren

Die jährliche Restaurantliste wird aus den Stimmen der The World's 50 Best Restaurants Academy erstellt, einer  Gruppe von mehr als 1.000 führenden Persönlichkeiten, die sich aus Gastrokritikern, Küchenchefs, Gastronomen und internationalen kulinarischen Experten zusammensetzt, wobei das Geschlechterverhältnis 50/50 beträgt. Um den Beschränkungen für internationale Reisen und den begrenzten kulinarischen Möglichkeiten des letzten Jahres entgegenzuwirken, wurde die Liste 2021 aus einer Kombination der im Januar 2020 abgegebenen Stimmen (die nie veröffentlicht wurden) und einer "Auffrischung der Stimmen" im März 2021 erstellt. Jeder Wähler hatte die Möglichkeit, seine Auswahl aus dem Jahr 2020 zu aktualisieren, und zwar ausschließlich auf der Grundlage der Restaurant-Erfahrungen, die er in den 14 Monaten seit der letzten Abstimmung in seiner Region gemacht hat, was die zunehmende Bedeutung der lokalen Gastronomie widerspiegelt. Die Liste für 2021 wurde daher aus einer Kombination von breiteren Erfahrungen aus der Zeit vor der Pandemie und, wo möglich, aus aktuellen lokalen Aktualisierungen erstellt. Keiner der Sponsoren der Veranstaltung hat einen Einfluss auf den Abstimmungsprozess.  Die The World’s 50 Best Restaurants Liste wird von der Beratungsfirma Deloitte unabhängig erstellt. Dadurch wird sichergestellt, dass die Integrität und Authentizität des Abstimmungsprozesses und der daraus resultierenden Liste The World's 50 Best Restaurants 2021 gewahrt bleibt.  

Best of the Best

Die Restaurants, die zur Elitegruppe der Nummer 1 gehören (siehe unten), haben ihren Wert mehr als bewiesen und werden nun für immer in der Hall of Fame der Best of the Best als ikonische Restaurants geehrt. Die Chefköche und Gastronomen, die ihre Restaurants an die Spitze der Liste geführt haben, haben den Wunsch geäußert, in die Zukunft des Sektors zu investieren und der Gastronomiewelt durch neue Projekte und Initiativen "etwas zurückzugeben". Die folgenden Restaurants wurden seit Bestehen der Liste auf Platz 1 der The World's 50 Best Restaurants gewählt und waren daher 2021 und darüber hinaus nicht mehr wählbar:  

  • El Bulli (2002, 2006-2009) 
  • The French Laundry (2003-2004) 
  • The Fat Duck (2005)
  • Noma – original location (2010-2012, 2014) 
  • El Celler de Can Roca (2013, 2015)
  • Osteria Francescana (2016, 2018) 
  • Eleven Madison Park (2017)
  • Mirazur (2019)

Die Liste der The World's 50 Beste Restaurants 2021 - Plätze 1 bis 50

Platz 2021

Platz 2020

Restaurant

Ort

Land

1

2

Noma

Kopenhagen

Dänemark

2

5

Geranium

Kopenhagen

Dänemark

3

3

Asador Etxebarri

Axpe

Spanien

4

6

Central

Lima

Peru

5

9

Disfrutar

Barcelona

Spanien

6

21

Frantzén

Stockholm

Schweden

7

10

Maido

Lima

Peru

8

18

Odette

Singapur

Singapur

9

12

Pujol

Mexico City

Mexiko

10

41

The Chairman

Hong Kong

China

11

11

Den

Tokyo

Japan

12

17

Steirereck

Wien

Österreich

13

34

Don Julio

Buenos Aires

Argentinien

14

7

Mugaritz

San Sebastian

Spanien

15

78

Lido 84

Gardone Riviera

Italien

16

30

Elkano

Getaria

Spanien

17

39

A Casa do Porco

Sao Paulo

Brasilien

18

29

Piazza Duomo

Alba

Italien

19

22

Narisawa

Tokyo

Japan

20

75

Diverxo

Madrid

Spanien

21

38

Hiša Franko

Kobarid

Slowenien

22

23

Cosme

New York

USA

23

8

Arpege

Paris

Frankreich

24

15

Septime

Paris

Frankreich

25

13

White Rabbit

Mokau

Russland

26

32

Le Calandre

Rubano

Italien

27

24

Quintonil

Mexico City

Mexiko

28

47

Benu

San Francisco

USA

29

107

Reale

Castel di Sangro

Italien

30

19

Twins Garden

Moskau

Russland

31

40

Restaurant Tim Raue

Berlin

Deutschland

32

27

The Clove Club

London

UK

33

33

Lyle's

London

UK

34

59

Burnt Ends

Singapur

Singapur

35

48

Ultraviolet by Paul Pairet

Shanghai

China

36

43

Hof van Cleve

Kruihouten

Belgien

37

71

Single Thread

Haeldsburg

USA

38

26

Boragó

Santiago de Chile

Chile

39

63

Florilège

Tokyo

Japan

40

45

Sühring

Bangkok

Thailand

41

25

Alléno Paris au Pavillon Ledoyen

Paris

Frankreich

42

0

Belcanto

Lissabon

Portugal

43

119

Atomix

New York

USA

44

36

Le Bernardin

New York

USA

45

57

Nobelhart & Schmutzig

Berlin

Deutschland

46

49

Leo

Bogotá

Kolumbien

47

55

Maaemo

Oslo

Norwegen

48

35

Atelier Crenn

San Francisco

USA

49

14

Azurmendi

Larrabetzu

Spanien

50

0

Wolfgat

Paternoster

Südafrika

Die Plätze 51 bis 100 der The World's 50 Best Restaurants veröffentlicht

The World's 50 Best Restaurants hat im Vorfeld der für 5. Oktober in Antwerpen geplanten Bekanntgabe die Restaurants vorgestellt, im Rahmen des Abstimmungsprozesses die Plätze 51 bis 100 erreicht haben. Deutsche Restaurants sind nicht darunter. Im Jahr 2019 waren noch das Vendôme und das Aqua in diesem Bereich der Liste platziert.

Der Liste liegt ein Abstimmungsprozess zu Grunde,an dem aufgeteilt in mehrere Regionen mehr als 1.000 Persönlichkeiten aus Köch:innen, Gastronom:innen und Food-Journalist:innen beteiligt sind.

Die 51-100-Liste in Zahlen

  • Die Liste 51-100 umfasst 13 Neueinsteiger aus neun Ländern und bietet ein globales Spektrum von Belgien bis Thailand
  • Die Liste 51-100 umfasst Restaurants in 22 Ländern auf sechs Kontinenten
  • Mit zwei Neuzugängen in Tokio – Sazenka und L’Effervescence – hat Japan fünf Restaurants in den 51-100, die höchste Zahl von allen Ländern
  • Großbritannien, Frankreich und Spanien folgen mit jeweils vier Restaurants
  • 21 stammen aus Europa, 13 aus Asien und neun aus Südamerika
  • Zwei neue Einträge für 2021, Kjolle und Mil in Peru, sind Restaurants, die der Gewinnerin des Preises für die beste Köchin der Welt, Pía Léon, gehören
  • Der höchste Neuzugang in der 51-100-Liste ist Alchemist in Kopenhagen, Dänemark auf Platz 58
  • St. Hubertus in St. Kassian, Italien, hat sich gegenüber 2019, als die Liste auf 120 Restaurants erweitert wurde, um 62 Plätze verbessert
  • Die Liste enthält zwei Einträge aus Südafrika: Kapstadts Fyn und La Colombe

Die diesjährige Liste umfasst nicht nur viele Restaurants an bekannten gastronomischen Standorten, sondern in vielen Teilen der Welt. Die belgische Küstenstadt Koksijde wird von Willem Hiele auf Platz 77 vertreten und La Grenouillère in La Madelaine-sous-Montreuil in Nordfrankreich ist auf Platz 91 dabei. Auch der gastronomische Star von Kapstadt ist auf dem Vormarsch, La Colombe steigt um 33 Plätze auf Platz 81, während Fyn auf Platz 92 neu hinzukommt.

Mehr asiatische Restaurants als je zuvor

Die diesjährige 51-100-Liste umfasst mehr asiatische Einrichtungen als je zuvor, wobei fünf Länder in der Liste vertreten sind. Zu den Restaurants zählen Nihonryori RyuGin (Tokio, No.51), Il Ristorante Luca Fantin (Tokio, No.73) und Sazenka (Tokio, No.75), La Cime (Osaka, No.76) und L'Effervescence (Tokio, No .99) in Japan; Mingles (Nr. 62) in Seoul, Südkorea; Sorn (Nr. 63), Le Du (Nr. 72) und Gaa (Nr.93) in Bangkok, Thailand; Vea (#71), Belon (#88) und Amber (#100) in Hongkong und Indischer Akzent (Nr. 82) in Neu-Delhi, Indien. Zwei Restaurants aus Japan – Luca Fantin und L’Effervescence – und zwei neue Restaurants aus Thailand – Sorn und Le Du – sind Neuzugänge für 2021.

Neben denen aus Asien, können sich in diesem Jahr weitere sechs Länder mit Neuzugängen in dieser Liste platzieren:Dänemark (Alchemist, Kopenhagen, Nr. 58); Belgien (Willem Hiele, Koksijde, Nr. 77); zwei für Großbritannien (Brat, Nr. 78, und der Gewinner des American Express One To Watch Award, Ikoyi, Nr. 87, beide in London); Kolumbien (El Chato, Bogotá, Nr.80); Frankreich (Le Clarence, Paris, Nr. 84); zwei ebenfalls für Peru (Mil, Cusco, Nr.90 und Kjolle, Lima, Nr.95, beide von der Gewinnerin der besten Köchin Pía Léon) und eine für Südafrika (Fyn, Kapstadt, Nr.92).

William Drew, Director of Content bei The World’s 50 Best Restaurants, kommentiert: „Mit Restaurants in 22 Ländern auf sechs Kontinenten würdigt die Liste 51-100 in diesem Jahr ein breiteres Spektrum an Reisezielen denn je. Wir freuen uns, dass zum ersten Mal 13 neue Einträge in die Liste aufgenommen werden, da die gastronomische Welt weiterhin die großen Herausforderungen der Pandemie meistert. Wir freuen uns darauf, die Feierlichkeiten bei der Preisverleihung in Antwerpen, Flandern am 5. Oktober zu teilen.“

Die Liste der The World's 50 Beste Restaurants 2021 - Plätze 51 bis 100

Platz 2021

Platz 2020

Restaurant

Ort

Land

51

62

Nihonryori RyuGin

Tokyo

Japan

52

61

Uliassi

Senigallia

Italien

53

32

Nerua

Bilbao

Spain

54

116

St. Hubertus

San Cassiano

Italien

55

77

Chef's Table at Brooklyn Fare

New York

USA

56

58

Sud 777

Mexico City

Mexico

57

101

Brae

Birregurra

Australien

58

0

Alchemist

Copenhagen

Dänemark

59

50

Schloss Schauenstein

Fürstenau

Schweiz

60

52

Mikla

Istanbul

Türkei

61

54

D.O.M.

São Paulo

Brasilien

62

79

Mingles

Seoul

Südkorea

63

0

Sorn

Bangkok

Thailand

64

66

Core by Clare Smyth

London

UK

65

83

Dinner by Heston Blumenthal

London

UK

66

99

The Jane

Antwerpen

Belgien

67

100

Oteque

Rio de Janeiro

Brasilien

68

109

Alcalde

Guadalajara

Mexico

69

46

De Librije

Zwolle

Niedrelande

70

37

Alinea

Chicago

USA

71

113

Vea

Hong Kong

China

72

0

Le Du

Bangkok

Thailand

73

107

Il Ristorante Luca Fantin

Tokyo

Japan

74

81

Quique Dacosta

Denia

Spain

75

0

Sazenka

Tokyo

Japan

76

93

La Cime

Osaka

Japan

77

0

Willem Hiele

Koksijde

Belgien

78

0

Brat

London

UK

79

94

Aponiente

El Puerto de Santa María

Spain

80

0

El Chato

Bogotá

Kolumbien

81

114

La Colombe

Kapstadt

Südafrika

82

60

Indian Accent

New Delhi

Indien

83

117

Epicure

Paris

Frankreich

84

0

Le Clarence

Paris

Frankreich

85

74

Lasai

Rio de Janeiro

Brasilien

86

106

Restaurant David Toutain

Paris

Frankreich

87

0

Ikoyi

London

UK

88

96

Belon

Hong Kong

China

89

85

Amass

Kopenhagen

Dänemark

90

0

Mil

Cusco

Peru

91

0

La Grenouillère

La Madelaine-sous -Montreuil

Frankreich

92

0

Fyn

Kapstadt

Südafrika

93

95

Gaa

Bangkok

Thailand

94

53

Arzak

San Sebastian

Spain

95

0

Kjolle

Lima

Peru

96

67

Astrid y Gastón

Lima

Peru

97

84

Attica

Melbourne

Australien

98

90

Alo

Toronto

Kanada

99

0

L'Effervescence

Tokyo

Japan

100

102

Amber

Hong Kong

China

Corona-Folgen

The World's 50 Best Restaurants abgesagt

The World'S 50 Best Restaurants, Rangliste

Event in Antwerpen auf kommendes Jahr verschoben

The Wold's 50 Best RestaurantsThe Wold's 50 Best Restaurants

Die Veranstaltung zur Veröffentlichung der The World's 50 Best Restaurants-Liste, die für den 2. Juni in Antwerpen geplant war, ist abgesagt. Darüber hinaus geben die Organisatoren bekannt, dass es in diesem Jahr keine Liste im Ranglisten-Format geben werde. Das Event in Antwerpen sei auf das kommende Jahr verschoben. In diesem Jahr wolle 50 Best seine Ressourcen auf die Unterstützung und Vereinigung der gastronomischen Community konzentrieren. Die globale Plattform solle für entsprechende Initiativen genutzt werden, heißt es in der Pressemitteilung. Formate dazu sollen in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Der Direktor der The Worlds 50 Restaurants, William Drew erklärte, "angesichts der weltweiten Umstände werden wir alle Anstrengungen unternehmen, um dem Restaurantsektor zu helfen und für seine Zukunft zu kämpfen, genauso wie es führende Köche und Gastronomen tun, die anderen helfen."  Diese Entscheidung wurde nicht nur aufgrund der derzeitigen internationalen Reisebeschränkungen und schwerwiegender gesundheitlicher Bedenken getroffen, sondern auch angesichts der schrecklichen Folgen, die die Pandemie für den Restaurant- und Gastgewerbesektor weltweit mit sich bringt, ganz zu schweigen vom Leid von Millionen von Menschen durch die Folgen der Pandemie, heißt es in der Erklärung weiter.„Wir sind in dieser beispiellosen Zeit mit der Restaurantbranche verbunden“, fügt Drew hinzu.

Damit zählen aus Deutschland auch 2020 allein das Restaurant Tim Raue zu den "The World's 50 Best Restaurants". Zur erweiterten Liste gehören das Nobelhart & Schmutzig, das Aqua, das Vendôme und das Ernst.

Noch in der vergangenen Woche waren die Asia's 50 Best Restaurants veröffentlicht worden.

The World's 50 Best Restaurants-Liste 2019

The World's 50 Best Restaurants-Liste

Mirazur ist bestes Restaurant der Welt

The World'S 50 Best Restaurants

Neuer Spitzenreiter auf der Pellegrino-Liste / Deutschland ist nur noch mit Tim Raue vertreten

Das Team des Mirazur feiert den ersten Platz

Das französische Restaurant Mirazur führt 2019 das Ranking der The World's 50 Best Restaurants an. Die Sieger der Vergangenheit, wie das El Celler de can Roca, Eleven Madison Park und Osteria Francescana konnten nach den neuen Regeln der Liste in diesem Jahr nicht wiedergewählt werden. Dies griff nicht für das Noma in Kopenhagen, da das "neue" Noma seitens der Organisatoren als Neueroffnung gewertet wurde. Das Restaurant landet auf dem zweiten Platz.

Deutschland ist nur mit dem Restaurant Tim Raue auf der Liste vertreten, das nach dem 37. im Vorjahr nun den 40. Platz erreicht.Die Freude bei Marie-Anne Raue und Tim Raue ist entsprechend groß. „WAHNSINN! Wir freuen uns unglaublich, dass unser Berliner Restaurant auch in diesem Jahr diese internationale Anerkennung erhalten hat. Herzlichkeit, Disziplin, Mut, Ehrgeiz und Leidenschaft sind die Attribute, die unser grandioses Team und wir jeden Tag leben und damit versuchen, unsere Gäste zu begeistern! Berlin ist in den letzten Jahren zum kulinarischen Epizentrum Deutschlands geworden und auch mit zwei weiteren Restaurants in der erweiterten Liste vertreten, was uns für unsere Kollegen ungemein freut. Wir repräsentieren diesen Stil, hochindividuelle kulinarische Erlebnisse für Gäste aus aller Welt zu schaffen, mit einzigartigen Mitarbeitern aller Geschlechter, Rassen und Religionen, Lokalkolorit und vor allem mit Spaß", so die beiden Gastronomen.

Mit dem Restaurant Sühring in Bangkok ist erstmals ein Restaurant auf der Liste vertreten, das außerhalb Deutschlands deutsche Küche anbietet.

Folgende Restaurants erhielten Sonderpreise:

  • Noma als höchster Neueinsteiger in die Liste
  • Azurmendi in Larrabetzu verbessert sich um 29 Plätze und ist der Aufsteiger der Liste
  • Alain Passard vom Arpège in Paris ist von den Köchen zum Gewinner des "Chef's Choice Award" gewählt worden
  • Das Den in Tokio erhält die Auszeichnung für die Gastgeberkunst
  • Das Schloss Schauenstein in Fürstenau in der Schweizer erhält die Auszeichnung als "nachhaltiges Restaurant"

Außerdem wurden folgende Auszeichnungen verliehen, deren Gewinner bereits vorab bekannt gegeben worden waren

  • Beste Köchin: Daniela Soto-Innes
  • Icon Award: José Andrés
  • The one to watch: Lido 84
  • Pâtissier-Preis: Jessica Préalpato (Alain Ducasse au Plaza Athénée)
  • Andersen Lee erhält das 50 Best BBVA-Sitpendium

Die Liste „The World's 50 Best Restaurants" wird anhand der Stimmen einer einflussreichen Gruppe von mehr als 1.000 führenden Experten aus der internationalen Gastronomie aufgestellt. Je 40 Mitglieder und ein Vorsitzender aus insgesamt 26 Regionen weltweit bilden die „The World's 50 Best Restaurants Academy". Jedes Mitglied kann zehn Stimmen abgeben. Von diesen zehn Stimmen müssen mindestens vier an Restaurants vergeben werden, die außerhalb der Region des betreffenden Mitglieds liegen. Die Jury jeder Region besteht aus Restaurant-Journalisten und -Kritikern sowie renommierten Gastronomen. Die Mitglieder listen ihre Favoriten in der Reihenfolge der Präferenz auf, wobei die Erfahrungen der letzten 18 Monate zugrunde zu legen sind. Es gibt keine vorgegebenen Kriterien, aber strenge Abstimmungsregeln.

Platzierung 2019

Platzierung 2018

Restaurant

Stadt

Land

1

3

 Mirazur 

Menton 

Frankreich

2

neu

Noma

Kopenhagen

Dänemark

3

10

Asador Etxebarri 

Axpe 

Spanien

4

5

 Gaggan 

Bangkok 

Thailand

5

19

Geranium 

Kopenhagen 

Dänemark

6

6

 Central

Lima 

Peru

7

9

 Mugaritz 

Errenteria 

Spanien

8

8

 Arpege 

Paris 

Frankreich

9

18

Disfrutar 

Barcelona 

Spanien

10

7

 Maido 

Lima 

Peru

11

17

Den 

Tokio 

Japan

12

13

Pujol 

Mexiko Stadt

Mexiko

13

15

White Rabbit

Moskau

Russland

14

43

Azurmendi 

Larrabetzu 

Spanien

15

40

Septim

Paris 

Frankreich

16

21

Alain Ducasse au Plaza Athénée 

Paris 

Frankreich

17

14

Steirereck 

Wien

Österreich

18

28

Odette 

Singapur

Singapur

19

72

Twins Garden

Moskau

Russland 

20

32

Tickets 

Barcelona 

Spanien

21

65

Frantzén

Stockholm

Schweden 

22

22

Narisawa 

Tokio 

Japan

23

25

Cosme 

New York City 

USA

24

11

Quintonil 

Mexiko Stadt

Mexiko

25

29

Alléno Paris au Pavillon Ledoyen 

Paris 

Frankreich

26

27

Boragó 

Santiago de Chile

Chile

27

33

The Clove Club 

London 

Großbriannien

28

12

Blue Hill at Stone Barns 

Pocantico Hills 

USA

29

16

Piazza Duomo 

Alba 

Italien

30

77

Elkano

Getaria

Spanien 

32

23

Le Calandre 

Rubano 

Italien

32

57

Nerua

Bilbao

Spanien 

33

38

Lyle’s 

London 

Großbritannien

34

55

Don Julio

Buenos Aires

Argentinien 

35

neu

Atelier Crenn

San Francisco

USA

36

26

Le Bernardin 

New York City 

USA

37

34

Alinea 

Chicago 

USA

38

48

Hiša Franko 

Kobarid 

Slowenien

39

79

A Casa do Porco

Sao Paulo

Brasilien

40

37

Restaurant Tim Raue 

Berlin 

Deutschland

41

neu

The Chairmen

Hong Kong

China

42

75

Belcanto

Lissabon

Portugal 

43

63

Hof Van Cleve

Kruishoutem

Belgien 

44

50

The Test Kitchen 

Kapstadt

Südafrika

45

54

Sühring

Bangkok

Thailand 

46

51

De Librije

Zwolle

Niederlande 

47

53

Benu

San Francisco

USA 

48

24

Ultraviolet by Paul Pairet 

Shanghai 

China

49

99

Leo

Bogotá

Kolumbien 

50

47

Schloss Schauenstein 

Fürstenau 

Schweiz

The World's 50 Best Restaurants 2019

Pellegrino-Liste wird um 20 Plätze erweitert

The World'S 50 Best Restaurants

Statt bislang 100 Restaurants hat die erweiterte Liste nun 120 Plätze. Vier deutsche Restaurants platziert.

Die erweiterte Liste der The World's 50 Best Restaurants ist in diesem Jahr erstmals um 20 Plätze auf nun 120 Restaurants erweitert worden. Bevor in der kommenden Woche bis Plätze 1 bis 50 auf der eigentlichen Pellegrino-Liste bekannt gegeben werden, sind nun bereits die Plätze 51 bis 120 veröffentlicht worden. Deutschland ist in diesem Jahr mit vier Restaurants vertreten: das Nobelhart & Schmutzig verbessert sich vom 88. Platz auf Rang 57. Das Aqua erreicht in diesem Jahr den 72. Platz, nachdem 73. Platz im Vorjahr. Das Vendôme fällt vom 66. weiter auf den 97. Platz. Von der Erweiterung der Liste profitiert das Berliner Ernst, das den 118. Platz erreicht. Im Vorjahr war noch das Atelier auf der erweiterten Liste. In diesem Jahr taucht es dort nicht auf, ob es heißt, dass es für eine neuerliche Platzierung nicht gereicht hat, oder ob es für Jan Hartwig in die Top50 geht, klärt sich am kommenden Dienstag.

Durch die Erweiterung wird es nach Darstellung der Herausgeber für gastronomisch weniger beachtete Regionen möglich. mit Restaurants in der Liste vertreten zu sein. So sei diese Liste die geopgraphisch diverseste der vergangenen 18 Jahre. sagt der Direktor der The World's 50 Best Restaurants William Drew.

Platz 2019Platz 2018RestaurantOrt
5136RealeCastel di Sangro, Italien
5244MiklaIstanbul, Türkei
5331ArzakSan Sebastian, Spanien
5430D.O.M.Sao Paulo, Brasilien
5535MaaemoOslo, Norwegen
5636RealeCastel di Sangro, Italien
5788Nobelhart & SchmutzigBerlin, Deutschland
5864Sud 77Mexico City, Mexiko
5961Burnt EndsSingapur
6090Indian AcentNeu Delhi, Indien
61neuUliassiSenigallia,Italien
6241Nihonryori RyuGinTokyo, Japan
6359FlorilègeTokyo, Japan
6442The LedburyLondon, Großbritannien
6570SelfieMoskau, Russland
66neuCore by Clare SmythLondon, Großbritannien
6739Astrid y GastónLima, Peru
6867FävikenJärpen, Schweden
6949NahmBangkok, Thailand
7046SaisonSan Francisco, USA
7191Single ThreadHealdsburg, USA
7273AquaWolfsburg, Deutschland
7387ManiSao Paulo, Brasilien
74100LasaiRio de Janeiro, Brasilien
7596DiverXoMadrid, Spanien
7662Momofuku KoNew York, USA
7769Chef’s Table At Brooklyn FareNew York, USA
78neuLido 84Gardone Riviera, Italien
7978MinglesSeoul, Südkorea
8083EstelaNew York, USA
8168Quique DacostaDenia, Spanien
8295EnigmaBarcelona, Spanien
8345Dinner by Heston BlumenthalLondon, Großbritannien
8420AtticaMelbourne, Australien
85WiedereinstiegAmassKopenhagen, Dänemark
8660TeguiBuenos Aires, Argentinien
8776Martin BerasateguiLasarte, Spanien
8880Lung King HeenHong Kong, Spanien
8998108Kopenhagen, Dänemark
9094AloToronto, Kopenhagen
91WiedereinstiegSushi SaitoTokyo, Japan
92neuHarvestSt. Petersburg, Moskau
93neuLa CimeOsaka, Japan
94neuAponienteEl Puerto de Santa Maria, Spanien
95neuGaaBangkok, Thailand
96neuBelonHong Kong, China
9766VendômeBergisch Gladbach, Deutschland
98WiedereinstiegAnne-Sophie PicValence, Frankreich
9989The JaneAntwerpen, Belgien
100neuOtequeRio de Janeiro, Brasilien
10158BraeBirregurra, Australien
10256AmberHong Kong, China
103neuJade DragonMacau, China
104neuCococoSt. Petersburg, Russland
105WiedereinstiegKadeauKopenhagen, Dänemark
106neu

Restaurant David Toutain

Paris, Frankreich
107neuIl Ristorante Luca FantinTokyo, Japan
10852L'AstranceParis, Frankreich
109neuAlcaldeGuadalajara, Mexiko
110neuNeolokalIstanbul, Türkei
111neuChambre SéparéeGhent, Belgien
11284

St John

London, Großbritannien
113neuVeaHong Kong, China
114WiedereinstiegLa ColombeKapstadt, Südafrika
11581Per SeNew York, USA
116neuSt. HubertusSt. Kassian, Italien
117WiedereinstiegEpicureParis, Frankreich
118neuErnstBerlin, Deutschland
119neuAtomixNew York, USA
120neuSugalaboTokyo, Japan

World's 50 Best Restaurants

Jessica Préalpato gewinnt Pâtissier-Auszeichnung

The World'S 50 Best Restaurants, Frankreich

Ehrung der Pâtissière des Alain Ducasse au Plaza Athenée im Rahmen der Bekanntgabe der World's 50 Best Restaurants

Jessica Préalpato

PARIS. Die Chef-Pâtissière des Drei-Sternerestaurants Alain Ducasse au Plaza Athénée, Jessica Préalpato, erhält die Auszeichnung als "The World’s Best Pastry Chef 2019". Die Ehrung erfolgt im Rahmen der Bekanntgabe der The World's 50 Best Restaurants am 25. Juni in Singapur.

Jessica Préalpato wurde in Mont de Marsan geboren. Ihre Eltern sind ebenfalls Patissiers. Sie machte zunächst einen Abschluss in Psychologie, bevor sie ihrer wahren Berufung folgte. Ihre Patissière-Karriere begann in der Küche des La Chèvre d’Or in Eze bei Philippe Labbé. Nach weiteren Positionen in Restaurants in Südwestfrankreich arbeitete sie zur Eröffnung des 39V in Paris im Team von Frédéric Vardon, bevor sie ins Park Hyatt Vendôme wechselte. Dann bot ihr Frédéric Vardon ihr die Position der Chef Pâtissière der Corfou Group an. In dieser Zeit bereiste sie die ganze Welt und konnte sich den verschiedenen Küchen der Welt widmen. Seit November 2015 gehört die zum Team des Alain Duscasse au Plaza Athénée. Inzwischen hat sie ein Kochbuch über fruchtbasierte Desserts veröffentlicht.

Sie arbeitet gern mit saisonalen Produkten. Ihre Gerichte sind reich an Aromen und zugleich leicht. Ihre Art, wie sie mit natürlichen Zuckern arbeite, ohne den Geschmack zu verfälschen, passe optimal zum Stil des Restaurants und dem Zeitgeist, die Zuckernmenge in Süßspeisen zu reduzieren, erklärt der Direktor der The World's 50 Best, William Drew.

Für Préalpato ist eine "absolute Ehre", die Auszeichnung zu erhalten. Sie stehe für ihren Lebensweg und ihre Passion für die Dessertkunst. "Ich hoffe, die Auszeichnung inspiriert Patissiers auf der ganzen Welt", sagte sie weiter.

Die Auszeichnung wird auf Basis einer Abstimmung unter mehr als 1.000 Kulinarik-Experten entschieden, die auch für die The World's 50 Best-Liste stimmberechtigt sind.

Auszeichnung

Lido 84 gewinnt "The one to wach"-Award

The World'S 50 Best Restaurants, Italien

Restaurant am Gardasee erhält Auszeichnung bei Bekanntgabe der The World's 50 Best Restaurants

Das Restaurant Lido 84 in Gardone Riviera am Gardasee erhält die Auszeichnung "The one to watch", die Rahmen der Bekanntgabe der The World's 50 Best Restaurants verliehen wird. Mit dem Preis werden Restaurants ausgezeichnet, die das Potenzial haben, in den kommenden Jahren in die Top 50 aufzusteigen.

Der Direktor der The World's 50 Best Restaurants, William Drew gratuliert Küchenchef Riccardo Camanini  und seinem Bruder Giancarlo Camanini, die zusammen das Restaurant betreiben. Beide haben das Restaurant im Jahr 2014 eröffnet. Es bietet von seiner Terrasse einen wunderbaren Ausblick auf den Gardasee. Die kulinarische Handschrift ist geprägt von den Produkten aus der Region. Riccardo Camanini kommentierte die Auszeichnung mit den Worten: "Wir sind extrem überrascht und haben eine solche Aufmerksamkeit auf internationaler Ebene nicht erwartet."

The Worl's 50 Best Restaurants

Daniela Soto-Innes zur besten Köchin der Welt 2019 gewählt

USA, The World'S 50 Best Restaurants

Küchenchefin des New Yorker Cosme erhält Auszeichnung

Daniela Soto-InnesDaniela Soto-Innes
Daniela Soto-Innes
Essen im CosmeEssen im Cosme
Essen im CosmeEssen im Cosme
Essen im CosmeEssen im Cosme

Die Küchenchefin des New Yorker Restaurants Cosme, Daniela Soto-Innes, erhält in diesem Jahr die Auszeichnung "World's Best Female Chef", die im Rahmen der Bekanntgabe "The World's 50 Best Restaurants" am 25. Juni verliehen wird.

Über die Vergabe der Auszeichnung als beste Köchin der Welt entscheidet ein Panel der The World's 50 Best aus Köchen, Lebensmittelexperten und Journalisten. Dem Gremium gehören mehr als 500 Frauen an. Der Chefredakteur der The World's 50 Best Restaurants, William Drew erklärte zu der Entscheidung: "Daniela hat eine beispiellose positive Energie für ihre Projekte. Im Cosme kombiniert sie innovative mexikanische Gerichte mit herzlicher Gastfreundschaft. Sie führt ein dynamisches Team erfolgreich in der hart umkämpften New Yorker Restaurantszene. Sie ist immens talentiert, sodass sie die Auszeichnung verdient hat."

Soto-Innes sagte zu der Auszeichnung: „Ich bin dankbar, diese Auszeichnung zu erhalten, da sie mir die Plattform gibt, sowohl meine Generation als auch jüngere Generationen von Führungspersönlichkeiten zu inspirieren. Meine Hauptleidenschaft kommt nicht allein vom Kochen, sondern auch durch den Aufbau eines Teams, in dem alle ihr volles Potenzial ausschöpfen können, in dem sie auf ihre eigene Art lernen, sich auszudrücken"

Daniela Soto-Innes stammt aus Mexiko-City und kam als Kind in die USA. Nach ihre Ausbildung im Cordon Bleu in Austin, arbeitete sie in verschiedenen Restaurants in den USA, bevor sie nach Mexiko zurückging, um dort ein Praktikum im Pujol zu absolvieren. Dann wechselte sie ins Nicos von Gerardo Vazquez Lugo. Anschließend kehrte sie ins Pujol zurück. Bei der Eröffnung des Comse in New York im Jahr 2014 wurde sie dessen Küchenchefin. Es folgten Auszeichnungen wie der StarChefs Rising Stars Award und der James Beard Award for Rising Star Chef. Das Cosme ist seit dem Jahr 2017 in den World's 50 Best Restaurants gelistet. Seit 2017 startet Daniela Soto-Innes mit Olvera das Alta in New York, in dem mordernes mexikanisches Essen serviert wird. Derzeit ist sie Mitbetreiberin beider Restaurant. Beide planen im Laufe des Jahres Restaurants in Los Angeles und Detroit zu eröffnen.

The Word's 50 Best Restaurants

Beste Restaurants der Welt fliegen aus der "Pellegrino-Liste"

Neues Abstimmungsverfahren schließt bishergie Spitzenreiter aus

Bei den World's 50 Best Restaurants soll es künftig jedes Jahr einen neuen Spitzenreiter geben. Das sieht das neue Wertungsverfahren vor. Demzufolge werden die bisherigen SpitzenreiterThe French Laundry, The Fat Duck, Noma, El Celler de Can Roca, Osteria Francescana und Elven Madison Park für die Liste 2019 und künftige Ausgaben nicht mehr berücksichtigt. Künftige Spitzenreiter werden bei den Abstimmungen in den Folgejahren ebenfalls nicht mehr berücksichtigt. Die künftigen und bisherigen Spitzenreiter, zu denen neben den bereits genannten Restaurants auch noch das El Bulli zählt sollen die Best-of-the-Best-Group bilden.

Außerdem soll der Kreis der 1040 stimmberechtigen Personen künftig je zur Hälfte aus Männern und Frauen bestehen. Für die Liste 2019 sind 34 Prozent der Stimmberechtigten Restaurantbetreiber oder Köche, 33 Prozent WeinjournalistInnen und -Journalisten und 33 Prozent "weitgereiste Gourmets". Die Stimmberechtigten sind in 26 Regionen aufgeteilt und dürfen jeweils zehn Restaurants benennen, die sie in den vergangenen 18 Monaten besucht haben müssen.

The World's 50 Best Restaurants

Osteria Francescana kehrt an die Spitze zurück

Deutschland ist nur noch mit dem Restaurant Tim Raue vertreten

Massimo BotturaMassimo Bottura
Massimo Bottura
Juebelstimmung bei Massimo Bottura
Die Vertreter der World's 50 Best RestaurantsDie Vertreter der World's 50 Best Restaurants
Die Vertreter der World's 50 Best Restaurants

BILBAO. Das Restauant Osteria Francescana in Modena kehrt an die Spitze der The World's 50 Best Restaurants-Liste zurück. Das El Celler de Can Roca erreicht den zweiten und das Mirazur (Frankreich) den dritten Platz. Beide Restaurants verbessern sich um je einen Rang und verdrängen den Vorjahres-Ersten, das New Yorker Eleven Madison Park auf den vierten Platz.

Das beste und einzige deutsche Restaurant auf der Liste ist das Berliner Tim Raue, das sich um elf Plätze auf den 38. verbessert. "Wir sind unglaublich stolz und dankbar, das dritte Jahr in Folge als eines der 50 besten Restaurants der Welt gelistet zu sein und uns sogar noch so deutlich verbessert zu haben. Der absolute Wahnsinn! Unser Dank gilt unserem grandiosen Team, das tagtäglich gemeinsam mit uns Gäste aus aller Welt begeistert. Aber natürlich auch unseren Gästen und Partnern, die uns seit vielen Jahren begleiten ", so die beiden Eigentümer, Tim Raue und Marie-Anne Raue. Österreich ist ernuet mit dem Steirereck vertreten, das in diesem Jahr den 14. Platz erreicht und vier Plätze schlechter liegt als 2017. Andreas Caminada kehrt mit dem Schauenstein zurück in die World's 50 Best-Liste und erreicht den 47. Platz. Mit sieben Restaurants ist Spanien das am stärksten vertretene Land. Aus Spanien kommt mit dem Disfrutar auch der höchste Neueinsteiger auf der Liste.

Insgesamt sind auf der Liste Restaurants aus 23 Ländern, neun sind neu auf der Liste, darunter drei, die wieder in die Top50 zurückkehren. Die Veröffentlichung der Wold's 50 Best Restaurants-Liste findet jedes Jahr viel Beachtung. Ihre Aussagekraft über die Qualität eines Restaurants ist ebenso umstritten, wie das Abstimmungsverfahren. Allerdings wird die Liste von vielen Medien als ein Barometer für die weltweiten Trends in der Gastronomie betrachtet.

Die Liste "The World's 50 Best Restaurants" wird anhand der Stimmen einer einflussreichen Gruppe von mehr als 1.000  Experten aus der internationalen Gastronomie aufgestellt. Je 40 Mitglieder und ein Vorsitzender aus insgesamt 26 Regionen weltweit bilden die "The World’s 50 Best Restaurants Academy". Jedes Mitglied kann zehn Stimmen abgeben. Von diesen zehn Stimmen müssen mindestens vier an Restaurants vergeben werden, die außerhalb der Region des betreffenden Mitglieds liegen. Die Jury jeder Region besteht aus Restaurant-Journalisten und -Kritikern sowie renommierten Gastronomen. Die Mitglieder listen ihre Favoriten in der Reihenfolge der Präferenz auf, wobei die Erfahrungen der letzten 18 Monate zugrunde zu legen sind. Es gibt keine vorgegebenen Kriterien, aber strenge Abstimmungsregeln.

Folgende Sonderauszeichnungen wurden vergeben:

  • Best Female Chef: Clare Smyth (Core by Clare Smyth, London)
  • Chef’s Choice Award: Dan Barber (Blue Hill at Stone Barns, Pocantico Hills, New York)
  • Best Pastry Chef: Cédric Grolet
  • Lifetime Achievement Award: Gastón Acurio
  • Art of Hospitality Award: Geranium (Kopenhagen, Dänemark)
  • One to Watch: Single Thread (Healdsburg, USA)
  • Scholarship Winner: Jessie Liu (Taipei)
  • Sustainable Restaurant Award: Azurmendi (Larrabetzu, Spanien)
  • Höchster Neueinsteiger: Disfrutar (Barcelona, Spanien)
  • Highest Climber Award: Den (Tokyo, Japan)
PlatzVorjahrRestaurantStadtLand
12 Osteria Frankreichscana Modena Italien
23 El Celler de Can Roca Girona Spanien
34 Mirazur Menton Frankreich
41 Eleven Madison Park New York CityUSA
57 Gaggan Bangkok Thailand
65 Central Lima Peru
78 Maido Lima Peru
812 L’Arpege Paris Frankreich
99 Mugaritz Errenteria Spanien
106Asador Etxebarri Axpe Spanien
1122Quintonil Mexico City Mexico
1211Blue Hill at Stone Barns Pocantico Hills USA
1320Pujol Mexico City Mexico
1410Steirereck Vienna Österreich
1523White Rabbit Moscow Russland
1615Piazza Duomo Alba Italien
1745Den Tokyo Japan
1855Disfrutar Barcelona Spanien
1919Geranium Copenhagen Dänemark
2032Attica Melbourne Australien
2113Alain Ducasse au Plaza Athénée Paris Frankreich
2218Narisawa Tokyo Japan
2329Le Calandre Rubano Italien
2441Ultraviolet by Paul Pairet Shanghai China
2540Cosme New York City USA
2617Le Bernardin New York City USA
2742Boragó Santiago Chile
2886Odette SingapurSingapur
2931Alléno Paris au Pavillon Ledoyen Paris Frankreich
3016D.O.MSão Paulo Brasilien
3130Arzak San Sebastian Spanien
3225Tickets Barcelona Spanien
3326The Clove Club London UK
3421Alinea Chicago USA
3579Maaemo Oslo Norwegen
3643Reale Castel Di Sangro Italien
3748Restaurant Tim Raue Berlin Deutschland
3854Lyle’s London UK
3933Astrid y Gastón Lima Peru
4035Septime Paris Frankreich
4152Nihonryori RyuGin Tokyo Japan
4227The Ledbury London UK
4338Azurmendi Larrabetzu Spanien
4451Mikla Istanbul Türkei
4536Dinner by Heston Blumenthal London UK
4637Saison San Francisco USA
4772Schloss Schauenstein Fürstenau Schweiz
4869Hiša Franko Kobarid Sovenien
4928Nahm Bangkok Thailand
5063The Test Kitchen Cape Town Südafrika

The Worlds's 50 Best

Atelier und Nobelhart & Schmutzig unter den Top100

Mit dem Aqua und dem Vendôme sind insgesamt vier deutsche Restaurants vertreten

Jan Hartwig, Atelier / Foto: Lukas KirchgasserJan Hartwig, Atelier / Foto: Lukas Kirchgasser
Jan Hartwig, Atelier / Foto: Lukas Kirchgasser
Neu auf der Liste

Knapp eine Woche vor der Bekanntgabe der World's 50 best Restaurants-Liste sind die auf den Rängen 51 bis 100 platzierten Restaurants bekannt gegeben worden. Deutschland ist mit vier Restaurants vertreten. Das sind drei mehr als im vergangenen Jahr. Neu dabei sind das Atelier in München auf dem 97. Platz von Küchenchef Jan Hartwig und das Berliner Nobelhart & Schmutzig auf dem 88. Rang. Das Wolfsburger Aqua verliert gegenüber dem Vorjahr drei Plätze und liegt nun auf dem 77. Rang. Das Venôme von Joahchim Wissler in Bergisch-Galdbach erhält den 66. Platz und ist damit definitiv nicht mehr unter den Top50 vertreten. Das hat zur Folge, das Deutschland möglicherweise nur noch mit dem Restaurant Tim Raue in der eigentlichen Worlds 50 Best-Liste geführt wird. Die Liste wird am 19.6. in Bilbao bekannt gegeben.

Der Betreiber des Nobelhart & Schmutzig, Billy Wagner, reagiert erfreut auf die Platzierung, da "Deutschland nun endlich ein Restaurant mit einer eigenständigen deutschen Küche auf der Liste hat", teilt der mit. Mit Restaurants wie dem einsunternull, Ernst, Essigbrätlein, Forsthaus Strelitz, Horvath, Sosein und anderen werde eine neue Genration mit anderen Werten und einem neuen Verständnis für deutsche Küche geprägt. "Ich glaube, damit nimmt das jetzt seinen Anfang und Deutschland wird in Zukunft nicht nur für Wurst und Fussball stehen", so Billy Wagner. "Bis dato wurde Deutschland noch nie für eine eigenständige Küche im Ausland anerkannt. Nun haben wir die Chance, dass sich das in Zukunft ändert. Dafür arbeiten wir und dafür strengen wir uns an."

Der höchste Neueinstieg unter den Plätzen 51 bis 100 ist das Sühring in Bangkok, sas von den deutschen Köchen Thomas und Mathias Sühring betrieben wird. 

Das Alo auf dem 94. Platz ist das erste kanadische Restaurant seit 2002 auf der Liste. Mit dem Leo in Bogota ist erstmals ein kolumbianisches Restaurant vertreten. Das US-Restaurant SingleThread (Platz 91) hat den diesjährigen The one to watch-Award erhalten

Platz 2018Platz 2017Restaurant/OrtLand
5134De Librije ZwolleNiederlande 
5246L'Astrance ParisFrankreich 
5367Benu San FranciscoUSA 
54neuSühring BangkokThailand 
55neuDon Julio Buenos AiresArgentinien 
5624Amber Hong KongChina 
5756Nerua BilbaoSpanien 
5844Brae BirregurraAustralien 
5999Florilège TokyoJapan 
6049Tegui Buenos AiresArgentinien 
6153Burnt EndsSingapur 
6258Momofuko Ko New YorkUSA 
6350Hof Van Cleve KruishoutemBelgien 
6475Sud 777 Mexico CityMexico 
65neuFrantzén StockholmSchweden 
6647Vendôme Bergisch GladbachDeutschland 
6757Fäviken JärpenSchweden 
6862Quique Dacosta DeniaSpanien 
6982Chef’s Table at Brooklyn Fare New YorkUSA 
7088Selfie MoscowRussland 
7139Relae CopenhagenDänemark 
7292Twins Garden MoscowRussland 
7370Aqua WolfsburgDeutschland 
74neuThe Fat Duck BrayEngland 
7585Belcanto LissabonPortugal 
7677Martin Berasategui Lasarte-OriaSpanien 
77neuElkano GetariaSpanien 
7889Mingles SeoulKorea 
79neuA Casa do Porco São PauloBrasilien 
8071Lung King Heen Hong KongChina 
8187Per Se New YorkUSA 
8298Hedone LondonGROßBRITANNIEN 
8366Estela New YorkUSA 
8491St John LondonGROßBRITANNIEN 
85neuLe Coucou New YorkUSA 
8668The French Laundry YountvilleUSA 
8781Maní São PauloBrasilien 
88neuNobelhart & Schmutzig BerlinDeutschland 
8974The Jane AntwerpBelgien 
9078Indienn Accent New DelhiIndien 
91neuSingleThread HealdsburgUSA 
92neuL'Effervescence TokyoJapan 
93608 1/2 Otto e Mezzo Bombana Hong KongChina 
94neuAlo TorontoKanada 
95neuEnigma BarcelonaSpanien 
96neuDiverxo MadridSpanien 
97neuAtelier MünchenDeutschland 
98neu108 CopenhagenDänemark 
99neuLeo BogotáKolumbien 
10076Lasai Rio de JaneiroBrasilien  

World's 50 Best Restaurants: Eleven Madison Park ist die neue Nummer 1

Platz 47 und 48 für deutsche Restaurants / Steirereck in den Top 10

Foto: The World’s 50 Best Restaurants
Die neue Nummer 1 auf der World's 50 Best Restaurants-Liste: das Eleven Madison Park
Ein Gericht aus deme Elven Madison Park
Im australischen Melbourne ist die neue Pellegrino-Liste bekannt gegeben worden. Neue Nummer 1 ist das New Yorker Restaurant Eleven Madison Park. Der Vorjahres-Führende, die Osteria Francescana liegt nun auf dem zweiten Platz. Deutschland ist unverändert mit zwei Restaurants vertreten. Das Vendôme erreicht den 47. Platz, auf dem 48. folgt das Berliner Restaurant Tim Raue. Damit geht es in der Liste für beide deutsche Restaurants abwärts. Im Vorjahr hatten sie die Plätze 34 und 35 inne. Tim Raue und seiner Geschäftspartnerin Marie-Anne Raue reagierten mit großer Freude auf das Ergebnis. "Wir sind überglücklich, erneut in die Liste der Top 50 Restaurants der Welt aufgenommen worden zu sein. Bereits mit unserer Platzierung im vergangenen Jahr haben wir gemerkt, wie viele neue Gäste wir aus dem Ausland bei uns begrüßen durften. Wir sind stolz darauf, diese auch weiterhin bei uns in Berlin willkommen zu heißen und ihnen dadurch nicht nur unsere Küche, sondern auch die deutsche Spitzengastronomie und unsere geliebte Hauptstadt präsentieren zu dürfen", so die beiden Eigentümer. Das Aqua erreicht - wie bereits gemeldet - in diesem Jahr den 70. Platz und verliert gegenüber dem Vorjahr sieben Ränge. Österreich ist erneut mit dem Steirereck vertreten, das in diesem Jahr den zehnten Platz erreicht und damit wie im vergangenen Jahr in den Top10 vertreten ist. Die Veröffentlichung der Wold's 50 Best Restaurants-Liste findet jedes Jahr viel Beachtung. Ihre Aussagekraft über die Qualität eines Restaurants ist ebenso umstritten, wie das Abstimmungsverfahren. Allerdings wird die Liste von vielen Medien als ein Barometer für die weltweiten Trends in der Gastronomie betrachtet. Die Übertragung der Bekanntgabe der World's 50 Best-Restaurants

Die World's 50 Best Restaurants im Überblick

  1. Eleven Madison Park, ,New York, USA (The World’s Best Restaurant, The Best Restaurant in North America)
  2. Osteria Francescana, Modena, Italien (The Best Restaurant in Europe)
  3. El Celler De Can Roca, Girona, Spanien (The Ferrari Trento Art of Hospitality Award)
  4. Mirazur, Menton, Frankreich
  5. Central, Lima, Peru (The Best Restaurant in South America)
  6. Asador Etxebarri, Axpe, Spanien
  7. Gaggan, Bangkok, Thailand (The Best Restaurant in Asia)
  8. Maidom Lima, Peru
  9. Mugaritz, San Sebastian, Spanien
  10. Steirereck, Wien, Österreich
  11. Blue Hill at Stone Barns, Pocantico Hills, USA (Highest Climber Award, sponsored byLavazza)
  12. Arpège Paris, Frankreich
  13. Alain Ducasse au Plaza Athénée, Paris, Frankreich, Re-Entry
  14. Restaurant André, Singapur
  15. Piazza Duomo, Alba, Italien
  16. D.O.M. São Paulo, Brasilien
  17. Le Bernardin, New York, USA
  18. Narisawa, Tokio, Japan
  19. Geranium, Kopenhagen, Dänemark
  20. Pujol, Mexico City, Mexiko
  21. Alinea,Chicago, USA
  22. Quintonil, Mexiko City, Mexiko
  23. White Rabbit Moskau, Russland
  24. Amber, Hong Kong, China
  25. Tickets, Barcelona, Spanien
  26. The Clove Club, London, UK
  27. The Ledbury, London,  UK
  28. Nahm, Bangkok, Thailand
  29. Le Calandre, Rubano, Italien
  30. Arzak, San Sebastian, Spanien
  31. Alléno au Pavillon Ledoyen, Paris, Frankreich (Highest New Entry Award, sponsored by Aspire Lifestyles
  32. Attica, Melbourne, Australien (The Best Restaurant in Australasia)
  33. Astrid y Gastón, Lima, Peru
  34. De Librije, Zwolle, Niederlande
  35. Septime, Paris, Frankreich (Sustainable Restaurant Award sponsored by Silestone)
  36. Dinner by Heston Blumenthal, London, UK
  37. Saison, San Francisco, USA
  38. Azurmendi, Larrabetzu, Spanien
  39. Relae, Kopenhagen, Dänemar
  40. Cosme, New York, USA New Entry
  41. Ultraviolet by Paul Pairet, Shanghai, China
  42. Boragó, Santiago, Chile
  43. Reale, Castel Di Sangro,Italien, New Entry
  44. Brae Birregurra, Australien New Entry
  45. Den, Tokyo, Japan New Entry
  46. L’Astrance, Paris, Frankreich, Re-Entry
  47. Vendôme, Bergisch Gladbach, Deutschland
  48. Restaurant Tim Raue, Berlin, Deutschland
  49. Tegui, Buenos Aires, Argentinien, New Entry
  50. Hof Van Cleve, Kruishoutem, Belgien, Re-Entry

Nur noch ein deutsches Restaurant auf den Plätzen 51 bis 100 der Pellegrino-Liste

Aqua erreicht in diesem Jahr den 70. Platz

LONDON. Eine Woche vor Veröffentlichung der neuen The World's 50 Best Restaurants-Liste sind die Platzierungen 51 bis 100 der Umfrage unter Gastronomie-Experten bekannt gegeben. Dieses Mal ist mit dem Aqua im The Ritz-Carlton Wolfsburg nur ein deutsches Restaurant vertreten. Es rutscht gegenüber dem Vorjahr um sieben Plätze auf den 70. Rang. Im vergangenen Jahr war noch die Schwarzwaldstube unter den Top 100 platziert. Den 72. Platz erreicht Andreas Caminada mit seinem Schloss Schauenstein, das im vergangenen Jahr noch in den Top50 platziert war. Mit Veröffentlichung der Liste steht auch fest, dass die Restaurants Nihonryori RyuGin, Fäviken, Combal Zero, Quique Dacosta, The Test Kitchen, Biko, Estela in diesem Jahr wie im vergangenen Jahr zu den Top50 zählen werden, da sie nun auf den Plätzen 51 bis 100 rangieren. In diesem Jahr führt die Liste der Plätze 51 bis 100 elf neue Restaurants. Darunter sind Vertreter aus Mexico (Sud 777, Platz 75), USA (Atelier Crenn, Platz 83), Russland (Selfie, Platz 88), Südkorea (Mingles, Platz 89), Dänemark (Kadeau, Platz94), Japan (Sushi Saito, Platz 97 und Florilège, Platz 99) und Brasilien (Olympe, Platz 100). Unter den Neueinsteigern ist auch das Hiša Franko in Kobarid aus Slowenien, das von Ana Roš geführt wird. Sie trägt dem 69. Platz gleichzeitig den Titel der Word's Best Female Chef 2017. Den stärksten Aufstieg verzeichnet das New Yorker Restaurant Momofuku Ko, das  sich um 39 Plätze verbessert. Das Disfrutar aus Barcelona, das in diesem Jahr als "The one to watch"-Restaurant geehrt wird, erreicht den 55. Platz. Die Aussagekraft der World's 50 Best Restaurants-Liste über die Qualität eines Restaurants ist ebenso umstritten, wie das Abstimmungsverfahren. Allerdings wird die Liste von vielen Medien als ein Barometer für die weltweiten Trends in der Gastronomie betrachtet. Die ersten 50 Plätze der Pellgrino-Liste werden am 5. April veröffentlich.

Die Plätze 51 bis 100 der The World's 50 Best Restaurants:

51. Mikla, Istanbul, Türkei 52. Nihonryori RyuGin, Tokio, Japan 53. Burnt Ends, Singapur 54. Lyle's, London, Großbritannien 55. Disfrutar, Barcelona, Spanien Gewinner des “Miele One To Watch Award” 56. Nerua, Bilbao, Spanien 57. Fäviken, Järpen, Schweden 58. Momofuku Ko, New York, USA 59. Combal Zero, Rivoli, Italien 60. 8½ Otto e Mezzo Bombana, Hong Kong, China 61. Hertog Jan, Brügge, Belgien 62. Quique Dacosta, Denia, Spanien 63. The Test Kitchen, Kapstadt, Südafrika 64. La Grenouillère, La Madelaine-sous-Montreuil, Frankreich 65. Biko, Mexiko City, Mexiko 66. Estela, New York, USA 67. Benu, San Francisco, USA 68. The French Laundry, Yountville, USA 69. Hiša Franko Kobarid, Slowenien, Gewinner des The World's Best Female Chef 2017 70. Aqua, Wolfsburg, Deutschland 71. Lung King Heen, Hong Kong, China 72. Schloss Schauenstein, Fürstenau, Schweiz 73. La Colombe, Kapstadt, Südafrika 74. The Jane, Antwerpen, Belgien 75. Sud 777, Mexiko City, Mexiko 76. Lasai, Rio de Janeiro, Brasilien 77. Martin Berasategui, Lasarte-Oria, Spanien 78. Indian Accent, New Delhi, Indien 79. Maaemo, Oslo, Norwegen 80. Le Cinq, Paris, Frankreich 81. Maní, São Paulo, Brasilien 82. Chef's Table At Brooklyn Fare, New York, USA 83. Atelier Crenn, San Francisco, USA 84. The Restaurant at Meadowood, St. Helena, USA 85. Belcanto, Lissabon, Portugal 86. Odette, Singapur 87. Per Se, New York, USA 88. Selfie, Moskau, Russland 89. Mingles, Seoul, Korea 90. Manresa, Los Gatos, USA 91. St John London, Großbritannien 92. Twins, Moskau, Russland 93. Le Chateaubriand, Paris, Frankreich 94. Kadeau, Kopenhagen, Dänmark 95. Quay, Sydney, Australien 96. Epicure, Paris, Frankreich 97. Sushi Saito, Tokio, Japan 98. Hedone, London, Großbritannien 99. Florilège, Tokio, Japan 100. Olympe, Rio de Janeiro, Brasilien 

The World's 50 Best Restaurants 2016

Osteria Francescana an Spitze der The 50 World's best-Liste

Tim Raue erreicht 34. Platz, Vendôme folgt auf dem 35. Rang / Steirereck verbessert sich auf 9. Rang / Schloss Schauenstein liegt auf dem 47. Rang

Der glückliche Sieger Massimo Bottura und seine Gerichte:.
NEW YORK. Das Restaurant Osteria Francescana in Modena hat erstmals den ersten Platz auf der Liste der 'World's 50 best Restaurants' erreicht. Im vergangenen Jahr lag des Restaurant von Massimo Bottura auf dem dritten Platz. Nun hat es den Vorjahressieger, El Celler de Can Roca aus Spanien von der Spitze verdrängt. Insgesamt schlechter als im Vorjahr haben die deutschen Restaurants abgeschnitten. Nachdem im vergangenen Jahr das Vendôme auf den 30. Rang gewählt wurde, liegt das Restaurant nun auf dem 35. Platz. Das höchstplatzierte deutsche Restaurant ist das Tim Raue auf dem 34. Platz. Es kann sich erstmals unter den 50 "besten" Restaurants platzieren. Das Aqua, das im vergangenen Jahr noch auf dem 33. Platz lag, war - wie bereits gemeldet - auf den 63. abgerutscht. Aus dem deutschsprachigen Raum konnten sich erneut zwei weitere Restaurants platzieren: das Steirereck in Wien kletterte um sechs Positionen auf den neunten Platz. Das Schauenstein aus Fürstenau in der Schweiz verbesserte sich um einen Platz und liegt nun auf der 47. Position. Die Veröffentlichung der Wold's 50 Best Restaurants-Liste findet jedes Jahr viel Beachtung. Ihre Aussagekraft über die Qualität eines Restaurants ist ebenso umstritten, wie das Abstimmungsverfahren. Allerdings wird die Liste von vielen Medien als ein Barometer für die weltweiten Trends in der Gastronomie betrachtet.

Top-Platzierungen für italienische Restaurants

Der neue Spitzenreiter, Massimo Bottura ist bekannt für seine neuen Interpretationen der traditionellen italienischen Zutaten. Beispielsweise serviert er einen fünf Jahre alten Parmigiano Reggiano in verschiedenen Texturen. Sein Menü besteht aber auch aus Klassikern, wie Tagliatelle mit per Hand hergestelltem Rinderhack oder Risotto mit Kalbsjus. Neben der Osteria Francescana haben sich drei weitere Restaurants aus Italien auf der Liste platziert: das Le Calandre in Rubano (39. Platz), Piazzo Duomo in Alba (17. Platz) und das Combal Zero das mit dem 47. Platz den Wiedereinzug auf die Liste schafft. Ein großartiges Jahr für die italienischen Küche, meinen die Veranstalter. Viel zu feiern hat nach deren Darstellung auch Spanien. Neben dem El Celler de Can Roca haben sich noch das Asador Etxebarri und das Mugaritz unter die Top10 geschoben. Damit ist Spanien das Land mit den meisten Platzierungen unter den Top10. Das Ticket by Albert Adria verbessert sich zudem um 13 Positionen auf den 29. Rang. Nach Frankreich gehen drei Sonderauszeichnungen. Pierre Hermé erhält den World's Best Pastry Award. Alain Passard wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Sein Arpège liegt nun auf dem 19. Platz. Die gebürtige Französin, Dominique Crenn ist als beste Köchin der Welt gehrt worden. Das beste französische Restaurant auf der List ist das Mirazur in Menton auf dem sechsten Platz. Die USA sind mit sechs Restaurants unter den 50 "besten" der Welt vertreten. Den besten Platz erreicht das New Yorker Eleven Madison Park. Es erhält für seinen Serivce auch den erstmals vergebenen Hospitality Award. Den Sonderpreis für den Aufsteiger des Jahres erreicht das Maido (Peru), das sich um 31 Plätze auf die 13. Position verbessert. Den höchsten Neueinstieg schafft der The Clove Club in London. Weiterhin stark vertreten sind skandinavische Restaurants, auch wenn das Noma nach Jahren an der Spitze auf den fünften Platz zurückfällt. Auf dem 28. Platz liegt das Geranium. Es war im Vorjahr aus der World's 50-Best-Liste gefallen und kann somit ein Comeback feiern. Das Raelae, das den Nachhaltigkeitspreis im vergangenen Jahr gewonnen hat, erhält ihn auch in diesem Jahr. Außerdem verbessert es sich auf den 40. Platz. Ihm folgt das schwedische Fäviken auf dem 41. Platz. Die World's 50 Best-Liste ist dieses Jahr das erste Mal in New York vorgestellt worden. Im vergangenen Jahr findet die Zeremonie erstmals in Melbourne statt.

Das Abstimmungsverfahren

Die Liste wird anhand der Stimmen der Diners Club® World’s 50 Best Restaurants Academy aufgestellt, einer Gruppe von fast 1.000 führenden Experten aus der internationalen Gastronomie. Die Academy besteht aus 27 Regionen weltweit, die je 36 Mitglieder und eine(n) Vorsitzende(n) haben. Jedes Mitglied kann sieben Stimmen abgeben. Von diesen sieben Stimmen müssen mindestens drei an Restaurants vergeben werden, die außerhalb der Region des betreffenden Mitglieds liegen. Die Jury jeder Region besteht aus Restaurant-Journalisten und -Kritikern und Gastronomen. Die Mitglieder listen ihre Favoriten in der Reihenfolge der Präferenz auf, wobei die Erfahrungen der letzten 18 Monate zugrundezulegen sind. Es gibt keine vorgegebenen Kriterien, aber strenge Abstimmregeln. The World’s 50 Best Restaurants wird von der Unternehmensberatung Deloitte betreut. Dadurch sollen Integrität und Authentizität des Abstimmprozesses und der daraus resultierenden Liste „The World’s 50 Best Restaurants 2016“ gewahrt bleiben. Die Ergebnisse im Überblick: 1 Osteria Francescana, Modena, Italien 2 El Celler de Can Roca, Girona, Spanien 3 Eleven Madison Park, New York, USA 4 Central, Lima, Peru 5 Noma, Copenhagen, Dänemark 6 Mirazur, Menton, Frankreich 7 Mugaritz, San Sebastian, Spanien 8 Narisawa, Tokyo, Japan 9 Steirereck, Vienna, Österreich 10 Asador Etxebarri, Axpe, Spanien 11 D.O.M., São Paulo, Brasilien 12 Quintonil, Mexiko City, Mexiko 13 Maido, Lima, Peru 14 The Ledbury, London, UK 15 Alinea, Chicago, USA 16 Azurmendi, Larrabetzu, Spanien 17 Piazza Duomo, Alba, Italien 18 White Rabbit, Moscow, Russland 19 Arpège, Paris, Frankreich 20 Amber, Hong Kong, China 21 Arzak, San Sebastian, Spanien 22 The Test Kitchen, Cape Town, Südafrika 23 Gaggan, Bangkok, Thailand 24 Le Bernardin, New York, USA 25 Pujol, Mexiko City, Mexiko 26 The Clove Club, London, UK NEU 27 Saison, San Francisco, USA NEU 28 Geranium, Copenhagen, Dänemark RE-ENTRY 29 Tickets, Barcelona, Spanien 30 Astrid y Gastón, Lima, Peru 31 Nihonryori RyuGin, Tokyo, Japan 32 Restaurant André, Singapur 33 Attica, Melbourne, Australia 34 Restaurant Tim Raue, Berlin, Deutschland NEU 35 Vendôme, Bergisch Gladbach, Deutschland 36 Boragó, Santiago, Chile 37 Nahm, Bangkok, Thailand 38 De Librije, Zwolle, Netherlands RE-ENTRY 39 Le Calandre, Rubano, Italien 40 Relae, Copenhagen, Dänemark 41 Fäviken, Järpen, Sweden 42 Ultraviolet by Paul Pairet, Shanghai, China 43 Biko, Mexiko City, Mexiko 44 Estela, New York, USA NEU 45 Dinner by Heston Blumenthal, London, UK 46 Combal Zero, Rivoli, Italien RE-ENTRY 47 Schloss Schauenstein, Fürstenau, Schweiz 48 Blue Hill at Stone Barns, New York, USA 49 Quique Dacosta, Dénia, Spanien 50 Septime, Paris, Frankreich RE-ENTRY

Pellegrino-Liste: Schwarzwaldstube unter den Top 100

Aqua fällt aus den World's 50 Best Restaurants

Wieder zurück auf der Pellegrino-Liste: Harald Wohlfahrt
Hat Plätze eingebüßt: Sven Elverfeld
NEW YORK. Auf den heute veröffentlichten Plätzen 51 bis 100 der World's 50 Best-Restaurant-Liste liegen zwei deutsche Restaurants: die Schwarzwaldstube von Harald Wohlahrt wurde auf den 88. Platz gewählt. Im vergangenen Jahr war das Restaurant von Harald Wohlfahrt nicht unter den Top 100 vertreten. Das Restaurant Aqua in Wolfsburg büßt seinen Platz auf der Top-50-Liste ein. Sven Elverfelds Restaurant wurde auf den 63. Rang gesetzt. Hoffnungen auf einen Aufstieg in die Top-50 kann sich hingegen Tim Raue machen. Er lag im vergangenen Jahr auf dem 52. Platz und ist nun nicht unter den Plätzen 51 bis 100 vertreten. Die Aussagekraft der World's 50 Best Restaurants-Liste über die Qualität eines Restaurants ist ebenso umstritten, wie das Abstimmungsverfahren. Allerdings wird die Liste von vielen Medien als ein Barometer für die weltweiten Trends in der Gastronomie betrachtet. Neu oder wieder unter den 100 besten Restaurants ist als höchster Neueinsteiger das The Jane von Serigo Herman in Belgien (54. Platz), La Grenouillère, Frankreich (62. Platz), Lasai, Brasilien (64. Platz), Lyle's, Großbritannien (65. Platz), Epicure, Frankreich (69. Platz), Burnt Ends, Singapur (70. Platz), Pavillon Ledoyen, Frankreich (72. Platz), Twins, Russland (75. Platz), La Colombe, Südafrika (76. Platz), Den, Japan (77. Platz), Chef's Table at Brooklyn Fare, USA (81. Platz), Reale, Italien (84. Platz), Ben, USA (89. Platz),Quintessence, Japan (92. Platz), Daniel Berlin, Schweden, (93. Platz), Cosme, USA (96. Platz), Le Petit Maison, VAE (99. Platz) und Chestnaya Kuhnya, Russland (100. Platz). Die 51-100-Liste berücksichtigt 21 Länder auf sechs Kontinenten. Mit neun Restaurants haben die USA gleich mehrere Gründe zum Feiern. New York, Veranstaltungsort der diesjährigen Preisverleihungszeremonie, ist gleich mit fünf Restaurants auf der Liste vertreten, Sieben Restaurants aus den 50 Best Restaurants 2016 Asia sind in der 51-100-Liste vertreten, Frankreich ist mit acht Restaurants in der 51-100-Liste vertreten, darunter zwei Neueinsteiger. Belgien, Spanien und das Vereinigte Königreich können sich über je drei Restaurants auf der Liste freuen. Deutschland, die Vereinigten Arabischen Emirate, Australien und Brasilien belegen je zwei Plätze auf der Liste.   William Drew, Group Editor von „The World’s 50 Best Restaurants“, erklärt: „Wir freuen uns, die 51-100-Liste schon vor der Preisverleihung der The World’s 50 Best Restaurants zu präsentieren. Es ist uns eine Ehre und Freude, den Restaurants, Köchen und Mitarbeitern der 100 besten Restaurants zu gratulieren - und wir beginnen mit den Plätzen 51 bis 100. Jedes aufgeführte Restaurant hat allen Grund, stolz zu sein. Wir hoffen, mit unserer Liste einen kulinarischen Kompass für Restaurantbesucher weltweit aufgestellt zu haben.“ Die Liste wird anhand der Stimmen der Diners Club® World’s 50 Best Restaurants Academy aufgestellt, einer Gruppe von fast 1.000 führenden Experten aus der internationalen Gastronomie. Die Academy besteht aus 27 Regionen weltweit, die je 36 Mitglieder und eine(n) Vorsitzende(n) haben. Jedes Mitglied kann sieben Stimmen abgeben. Von diesen sieben Stimmen müssen mindestens drei an Restaurants vergeben werden, die außerhalb der Region des betreffenden Mitglieds liegen. Die Jury jeder Region besteht aus Restaurant-Journalisten und -Kritikern und Gastronomen. Die Mitglieder listen ihre Favoriten in der Reihenfolge der Präferenz auf, wobei die Erfahrungen der letzten 18 Monate zugrundezulegen sind. Es gibt keine vorgegebenen Kriterien, aber strenge Abstimmregeln. The World’s 50 Best Restaurants wird von der Unternehmensberatung Deloitte betreut. Dadurch sollen Integrität und Authentizität des Abstimmprozesses und der daraus resultierenden Liste „The World’s 50 Best Restaurants 2016“ gewahrt bleiben. Welche Restaurants auf den Plätzen 1 bis 50 landen, wird am 13. Juni in New York bekannt gegeben. Die Liste mit den Plätzen 51 bis 100

Listen-Platzierungen: Zufriedenheit im Aqua und im Vendôme

Trotz schlechterer Platzierungen als im Vorjahr

Vertreter der besten Restaurants der Welt nach Bekanntgabe der World's 50 best Restaurant-Liste
Joachim Wissler kam auf Platz 30.
Sven Elverfeld erreichte Platz 33.
LONDON. Die beiden deutschen Vertreter unter den Top 50 der The World´s 50 best Restaurants-Liste sind mit ihrem Abschneiden zufrieden, obwohl es in diesem Jahr für sie um einige Plätze abwärts ging. Nach dem zwölften Platz im Vorjahr kam das Vendôme von Joachim Wissler am Montag auf Platz 30. Dies zeige, dass "die deutsche Spitzenküche weiterhin internationale Beachtung genießt. Joachim Wissler hat den Trend der ‚Neuen Deutschen Küche‘ entscheidend geprägt. Er ist nicht nur ein exzellenter Küchenchef, sondern ein Visionär", teilten die Althoff-Hotels mit. Sven Elverfeld aus dem Wolfsburger Aqua sagte kurz nach der Preisverleihung in London: „Es ist jedes Jahr aufs Neue ein fantastisches Gefühl und überwältigend, zu dieser international ausgewählten Gruppe von ausgezeichneten und kreativen Köchen zu gehören. Es macht mich unglaublich stolz und ich bedanke mich vor allem bei all meinen Mitarbeitern, die tagtäglich Höchstleistungen für das Aqua bringen. Für ihre Leidenschaft, ihr Engagement, ihre Professionalität und ihre Hingabe. Mein besonderer Dank gilt auch der Geschäftsleitung des Hotels und der Autostadt, die uns in Veränderung und Fortschritt kontinuierlich unterstützen.“ Edith Gerhardt, Generaldirektorin des The Ritz-Carlton, Wolfsburg ist begeistert, denn sie hat gleich mehrmals im Jahr die Gelegenheit mit dem Küchenchef des Aqua hochkarätige Auszeichnungen zu feiern: „Sven Elverfeld hat sich auch in 2015 wieder in die Herzen der Gäste und Kollegen gekocht. Wir gratulieren ihm und seinem Team ganz herzlich zu dieser Anerkennung. Die Erfolge der letzten Jahre zeigen, auf welchem Niveau hier in diesem Restaurant gearbeitet wird.“ Das Aqua erreichte in dieser Rangliste den 33. Platz. 

World's 50 Best-Liste: El Celler de Can Roca verdrängt Noma

Deutsche Restaurants und Schloss Schauenstein schlechter platziert, Steirereck verbessert sich.

Wieder an Platz 1 der Word's 50 Best-Liste: die Roca-Brüder.
LONDON. Das Restaurant El Celler de Can Roca darf sich wieder als das beste der Welt bezeichnen. Es führt die The World's 50 Best-Restaurant-Liste an. Diesen Platz hatten Joan und Jodi Roca bereits im Jahr 2013 inne. Es verdrängt, das dänische Restaurant Noma, das nun auf dem dritten Platz liegt. Auf dem zweiten Platz kommt Massimo Bottura und seine Osteria Francescana. Das El Celler de Can Roca wurde 1986 von den Brüdern Joan und Josep neben dem schlichten Lokal ihrer Eltern in Girona eröffnet. Im Jahr 2007 stieß der jüngste Bruder Jordi zu dem Trio, das seither für gastronomische Sensationen sorgt. Chefkoch Joan, Sommelier Josep und der World Best Pastry Chef des Jahres 2014, Jordi Roca haben gemeinsam ein kulinarisches Erlebnis geschaffen, bei dem traditionelle katalanische Zutaten mit einer außerordentlichen Vielfalt von Zubereitungsverfahren kombiniert werden, die Sinne, Emotionen und Erinnerungen der Gäste anregen – sei es über stimulierende Gerüche, Geschmacksexplosionen oder optische Täuschungen. Die ambitionierte Weinauswahl entspricht der Qualität der Speisen. Abgerundet wird das Ganze durch eine Auswahl der kleinen Kunstwerke von Jordi Roca.  Für die unter den Top50 platzierten deutschen Restaurants ging es in diesem Jahr abwärts. Das Aqua verschlechtert sich von Platz 28 auf 33, das Vendôme von Platz zwölf auf den 30. Rang.  Andreas Caminada erreicht mit seinem Schloss Schauenstein Platz 48, im vergangenen Jahr war er noch auf der 43. der Liste. Aufwärts geht es hingegen für das Steirereck und Heinz Reitbauer und zwar um einen Platz, auf den 15. Spanien ist mit sieben Restaurants unter den 50 Besten vertreten und hat gleich mehrere Gründe zu feiern – das Mugaritz hält sich an Position 6 und das Tickets in Barcelona feiert seinen Einstieg in die Liste auf Platz 42. Albert Adrià vom Tickets (früher Patissier im El Bulli) wird zusätzlich für sein außergewöhnliches Talent mit dem Titel „World's Best Pastry Chef 2015“ (gesponsert von Cacao Barry) geehrt. Frankreich ist mit 5 Restaurants in der Liste vertreten. Das Mirazur belegt zum zweiten Mal Rang 11, gefolgt von L’Arpège in Paris, das sich im Jahr 2015 um 13 Plätze verbessern konnte. Alain Ducasse, Gewinner des 2013’s Diners Club® Lifetime Achievement Award, gelingt mit dem vor Kurzem neu eröffneten Au Plaza Athénée der Wiedereinstieg in die Liste auf Platz 47. Mit Hélène Darroze erhält 2015 eine Französin den Veuve Clicquot World’s Best Female Chef Award und Daniel Boulud bekommt den Diners Club® Lifetime Achievement Award. Mit sechs Restaurants auf der Liste und einem Neueinsteiger können auch die USA stolz auf ihre Spitzengastronomie sein. Eleven Madison Park in New York bleibt unter den ersten Fünf und erhält überdies den Titel Acqua Panna Best Restaurant in North America. Das Restaurant Blue Hill von Dan Barber in Stone Barns vor den Toren von New York ist erstmals in der Liste vertreten und steigt auf Rang 49 ein. Südamerika ist mit neun Restaurants in der Liste vertreten. Das Central in Lima steigt um 13 Positionen auf Platz 4 und erhält die Auszeichnung „Acqua Panna Best Restaurant in South America“. Die Neueinsteiger Boragó, Maido, Quintonil und Biko kommen aus Chile, Peru und Mexiko. Der asiatische Kontinent ist mit sieben Restaurants dabei, von denen sich 2 in den Top Ten platzieren konnten. Das Gaggan in Bangkok verbessert sich um 7 Plätze auf Rang 10 und das Narisawa aus Tokio erreicht Platz 8. Auch China präsentiert mit dem Ultraviolet von Paul Pairet einen Neueinsteiger auf Position 24. William Drew, Group Editor von „The World’s 50 Best Restaurants“, erklärte: „Wir haben ein außerordentlich spannendes Jahr erlebt, wie sich in der enormen Vielfalt an kulinarischen Talenten zeigt, die heute Abend hier geehrt werden. Angesichts des wachsenden Appetits auf neue gastronomische Höhenflüge betrachten wir es als Privileg, bei dieser Entdeckungsreise dabei sein zu dürfen und sind stolz darauf, diese einzigartige Gemeinschaft kulinarischer Ausnahmetalente zusammenzubringen.“ Die The World's Best Restaurant-Liste 2015

Tim Raue verpasst knapp den Einzug in die World’s 50 Best-Liste

Kein weiteres deutsches Restaurant auf den Plätzen 50 bis 100

Eine Woche vor Bekanntgabe der 50 besten Restaurants ist ide Liste der Plätze 51 bis 100 vorgestellt worden.
Tim Raue hat knapp den Sprung unter die Top 50 verpasst.
LONDON. Eine Woche vor Bekanntgabe der World’s 50 Best Restaurant-Liste stehen die Plätze 51 bis 100 fest. Demzufolge erreicht das Berliner Restaurant Tim Raue den 52. Platz und verpasst damit knapp den Einzug in die Top 50. Raue bleibt außerdem der einzige deutsche Vertreter auf den Plätzen 51 bis 100. In der, auch als Pellegrino-Liste bekannten Darstellung, der nach der Auswertung von Kritiker-Stimmen 50 besten Restaurants der Welt, werden aus Deutschland bislang das Aqua in Wolfsburg und das Vendôme in Bergisch-Gladbach geführt. „Das ist das erste Jahr, dass die Plätze 51 bis 100 vor der The World’s 50 Best Restaurants-Liste bekannt gegeben wird“, erklärte William Drew, der zuständige Redakteur für The World’s 50 Best Restaurants. Jedes platzierte Restaurant solle gefeiert werden, sagte zur Begründung. Unter den Plätzen 51 bis 100 sind elf Neuzugänge. Darunter das Amass in Kopenhagen, das Belcanto in Lissabon und das Mikla in Istanbul, sowie das Zuma in den Vereinigten Arabischen Emiraten und das The Tasting Room in Südafrika. Außerem ist mit dem Restaurant Joe Beef in Montreal erstmals ein kanadisches Restaurant platziert. Das Restaurant Diverxo aus Madrid verbessert sich deutlich, von Platz 94 auf 59. Darüber hinaus macht die Vor-Veröffentlichung der Liste einige Hoffnungen von Restaurants zunichte, die im vergangenen Jahr noch unter den Top 50 waren. Dazu gehören das Geranium in Kopenhagen, im Vorjahr noch auf Platz 42 liegt nun auf dem 51. Rang, das Hof van Cleve (von Platz 45 auf 54), Martin Berasategui­ (von Platz 35 auf 61), L’Atelier Saint-Germain de Joel Robuchon (von Platz 31 auf 63), Waku Ghin (von Platz 50 auf 70), De Librije (von Platz 29 auf 71), The Fat Duck (von Platz 47 auf 73), Daniel (von Platz 40 auf 80), Vill Joya (von Platz 22 auf 98), Die Liste der Plätze 51 bis 100

Mehr Kontrolle bei World’s 50 Best-Restaurants-Liste

Bekanntgabe findet dieses Mal erst Anfang Juni statt

Die Preisverleihung 2014 fand noch Ende April statt.
LONDON.  Die 14. Ausgabe der The World’s 50 Best Restaurants-Liste wird in diesem Jahr erst am 1 Juni veröffentlicht. Die Bekanntgabe-Zeremonie findet erneut in der Guildhall in London statt. Außerdem arbeiten die Veranstalter in diesem Jahr erstmals mit dem Beratungsunternehmen Deloitte zusammen. Dieses soll die Korrektheit des Ablaufs der Abstimmung und der darauf basierenden Liste garantieren. Wiliam Drew, Group Editor der 50 Best-Liste, sagte, „Wir gehen davon aus, dass dies ein wichtiger Schritt ist, die Integrität und Glaubwürdigkeit der The World’s 50 Best Restaurants-Liste zu bewahren.“ Die Zusammenstellung der Liste basiert auf einer Abstimmung unter 1.000 Restaurantkritikern, Küchenchefs, und Gastronomen. Dafür werden 27 verschiedene Regionen gebildet, die aus jeweils 36 Mitgliedern bestehen. Jedes Mitglied hat sieben Stimmen, von denen mindestens drei Stimmen für Restaurants außerhalb der Region vergeben werden müssen, zu der das jeweilige Mitglied gehört. Die Bewertung soll sich auf Restaurantbesuche der vergangenen 18 Monate beziehen. Anfang des Jahres hatte das französische Magazin Le Chef das Abstimmungsverfahren der World's 50 Best-Liste kritisiert und eine Abstimmung unter allen Sterneköchen veröffentlicht. Das Magazin warf den Organisatoren der Pellegrino Liste vor, dass Regionen mit vielen Sternerestaurants bei ihrem Abstimmungsverfahren schlechter repräsentiert sind, da dort genauso viele Juroren ansässig seien, wie in Ländern, in denen es kaum Sternerestaurants gebe. Als konkretes Beispiel für dieses Missverhältnis wurden Frankreich oder Japan mit Dänemark verglichen, wo das seit Jahren in den Top-Rängen der 50 Best-Liste rangierende Restaurant Noma ansässig ist. 
Bei der Abstimmung des französischen Magazins kamen demzufolge vor allem französische Chefs auf die Top-Plätze. Von den deutschen Spitzenköchen wurden Harald Wohlfahrt (Schwarzwaldstube), Christian Bau (Victor's Gourmet-Restaurant Schloß Berg), Joachim Wissler (Vendôme), Christian Jürgens (Überfahrt) und Sven Elverfeld (Aqua) unter die Top50 gewählt. Hans Haas (Tantris) erreichte die Top100. Auf der The Word's 50 Best-Liste 2014 sind mit dem Vendôme (Platz 12) und das Aqua (Platz 28) zwei deutsche Restaurants vertreten. 

Liste der angesagtesten Restaurants veröffentlicht

Aus Deutschland weiter Vendome und Aqua auf der Liste

Wieder Nummer 1: René Redzepi und das Noma-Team - Bild: © The World’s 50 Best Restaurants 2014 sponsored by S.Pellegrino & Acqua Panna and onEdition Photography, the official the photographers for 2014
LONDON. Das Kopenhagener Noma darf sich wieder als das beste Restaurant der Welt bezeichnen. Auf der The 50 World´s best Restaurant-Liste überholte es wieder das El Celler de Can Roca. Leider hat es in diesem Jahr das Vendôme nicht erneut in die Top10 geschafft, sondern erreichte den zwölften Platz. Das Wolfsburger Aqua ist mit dem 28. Rang um zwei Plätze gestiegen und das zweite deutsche Restaurant auf der Liste. Auch wenn die Rangfolge dem Namen nach die 50 besten Restaurants der Welt aufführt, umfasst sie 100 Restaurants. Dort ist in diesem Jahr auf dem 78. Platz erstmals Tim Raue geführt, die Schwarzwaldstube erreicht Rang 83. Im Vorjahr waren in dem zweiten Teil der Liste noch das La Vie und das Tantris platziert. Aus den Restaurants der Plätze 51 bis 100 wird auch immer der Sonderpreis "The one to watch" vergeben, der dieses Jahr an das Restaurant Saison aus San Francisco geht. Darüber hinaus wurden folgende Sonderpreise vergeben: Lebenswerk:. Fergus Henderson (St. John, Großbritannien), Beste weibliche Küchenchefin: Helena Rizzo (Mani , Brasilien), Chef´s Choice: Alex Atala (D.O.M, Brasilien), Nachhaltigkeit: Azurmende (Spanien) Hier die Liste im Überblick:

Platz 2014

Platz 2013

Veränderung

Restaurant

Land

1

2

+1

Noma

Dänemark

2

1

-1

El Celler de Can Roca

Spanien

3

3

=

Osteria Francescana

Italien

4

5

-1

Eleven Madison Park

USA

5

7

+2

Dinner by Heston Blumenthal

Großbritannien

6

4

-2

Mugaritz

Spanien

7

6

-1

D.O.M.

Braslien

8

8

=

Arzak

Spanien

9

15

+6

Alinea

USA

10

13

+3

The Ledbury

Großbritannien

11

28

+17

Mirazur

Frankreich

12

10

-2

Vendôme

Deutschland

13

32

+19

Nahm

Thailand

14

20

+6

Narisawa

Japan

15

50

+45 Höchster Aufsteiger

Cental

Peru

16

9

-7

Steirereck

Österreich

17

 

Höchster Neueinstieg

GAGGAN

Thailand

18

14

-4

Astrid y Gaston

Peru

19

34

+15

Faviken

Schweden

20

17

-3

Pujol

Mexiko

21

19

-2

Le Bernardin

USA

22

37

+15

Vila Joya

Portugal

23

12

-11

Frantzen

Schweden

24

36

+12

Amber

Hong Kong

25

16

-9

L´Aprége

Frankreich

26

NEU

 

Azurmendi

Spain

27

18

-9

Le Chateaubriand

Frankreich

28

30

+2

Aqua

Deutschland

29

NEU

 

De Librije

Niederlande

30

11

-19

Per Se

USA

31

24

-7

L'atelier de Joel Robuchon

Frankreich

32

21

-11

Attica

Australien

33

22

-11

Nihonryori Ryugin

Japan

34

44

+10

Asador Etxebarri

Spanien

35

NEU

 

Martin Berasategui

Spain

26

46

+10

Mani

Brasilien

37

38

+1

Andre

Singapur

38

23

-15

L´Astrance

Frankreich

39

41

+2

Piazza Duomo

Italien

40

29

-11

Daniel

USA

41

26

-15

Quique Dacosta

Spanien

42

45

+3

Geranium

Dänemark

43

42

-1

Schloss Schauenstein

Schweiz

44

47

+3

The french Laundry

USA

45

25

-20

Hof van Cleve

Belgien

46

27

-19

Le Calendre

Italien

47

33

-14

The fat Duck

Großbritannien

48

NEU

 

The Test Kitchen

Südafrika

49

NEU

 

Coi

USA

50

NEU

 

Waku Ghin

Singapur



Die 50 angesagtesten Restaurants der Welt gewählt

Bekanntgabe heute Abend in London

LONDON. Heute Abend wird bekannt gegeben, welche Restaurants in diesem Jahr sich zu den The 50 World´s best Restaurants gehören. Die seit dem Jahr 2002 alljährlich vom Restaurant Magazine zusammengestellte Rangfolge basiert vor allem auf den Meinungen und Bewertungen von Restaurantkritikern. Insofern gibt die Liste wieder, welche Restaurants und Küchenstile derzeit den Trend bestimmen. Deutschland war im Jahr 2013 mit dem Restaurant Vendôme (Platz 10) und dem Aqua (Platz 30) vertreten. Daran wird auch immer wieder als Hinweis für die geringe internationale Beachtung der deutschen Top-Restaurants festgemacht. Bislang haben mit dem El Bulli und dem El Celler de Can Roca spanische Restaurants zusammengerechnet sechs Jahre lang die Liste angeführt. Das Restaurant Noma in Kopenhagen stand drei Jahre an der Spitze, The French Laudry zwei und das The Fat Duck ein Jahr. Die diesjährige Zeremonie beginnt um 21 Uhr deutscher Zeit. In dem Rahmen erhält auch Helena Rizzo die Auszeichnung als beste weibliche Küchenchefin, die in Sao Paulo in Brasilien das Mani Restaurant betreibt. Außerdem gibt wird Fergus Henderson für sein Lebenswerk ausgezeichnet. In diesem Jahr wird zudem erstmals ein Patissier ausgezeichnet.
Facebook
Instagram
RSS
Kontakt
Service & Kontakt

Haben Sie Fragen zum Gourmet-Club oder brauchen Sie eine Restaurant-Empfehlung? Wir helfen Ihnen weiter.

Service-Hotline:
0700-1GOURMET

Sie können uns auch gerne eine E-Mail schreiben.

Zum Kontaktformular