Zum Hauptinhalt springen

Guide Michelin 2024

Drei neue Zwei-Sterne-Restaurants in Brasilien

Guide, Michelin

Rückkehr des Guide Michelin nach Sao Paulo und Rio de Janeiro

Drei neue Zwei-Sterne-Restaurants in Brasilien

(23. Mai 2024) - Zur Rückkehr des Guide Michelin nach Brasilien erhalten drei Restaurants zwei und sieben einen Stern. Die erste aktualisierte Ausgabe des Führers nach einer dreijährigen Pause ist im Rahmen einer Feier im berühmten Copacabana-Palast offiziell vorgestellt worden. Insgesamt, werden 140 Restaurants empfohlen, von denen 60 neu in die Auswahl aufgenommen oder aufgewertet wurden. 

Von der Gesamtzahl werden 6 Restaurants mit zwei MICHELIN-Sternen ausgezeichnet - davon 3 neu -, 15 erhalten einen MICHELIN-Stern - davon 7 neu - und 37 werden mit einem Bib Gourmand hervorgehoben - davon 12 neu. Achtunddreißig Restaurants, die eine hochwertige Küche anbieten, wurden ebenfalls zum ersten Mal in die Auswahl aufgenommen. 
Mit dem MICHELIN Green Star wird zum ersten Mal in Brasilien das herausragende ökologische Engagement von drei Vorzeigebetrieben gewürdigt. 

Gwendal Poullennec, Internationaler Direktor des MICHELIN Guide, kommentiert: "Wir sind hocherfreut, die neue Restaurantauswahl des MICHELIN-Führers Rio de Janeiro & São Paulo zu präsentieren. Nach einigen Jahren Pause ist der Guide wieder da, und unsere Inspektoren hatten das große Vergnügen, nach Brasilien zurückzukehren, um das gastronomische Angebot der beiden Städte neu zu entdecken. Von Restaurants, die ihren brasilianischen Wurzeln treu bleiben, bis hin zu solchen mit innovativeren Konzepten oder internationaler Küche, waren sie von den vielen neuen Lokalen überzeugt, die sie in ihre Auswahl aufgenommen haben.  Sie bemerkten auch die bemerkenswerten Fortschritte in der Spitzengastronomie - wie die Verleihung von zwei MICHELIN-Sternen an nicht weniger als drei neue Lokale - sowie das wachsende Engagement für eine nachhaltige Gastronomie, wobei drei vorbildliche Restaurants mit einem MICHELIN Green Star ausgezeichnet wurden - das erste Mal, dass diese Auszeichnung in Brasilien vergeben wurde." 

Drei neue Zweisterner

Mit drei Restaurants, die neu mit zwei MICHELIN-Sternen ausgezeichnet wurden, verdoppelt der MICHELIN Guide Rio de Janeiro & São Paulo 2024 die Anzahl der Restaurants in dieser Kategorie auf insgesamt sechs.  

  • Evvai, São Paulo: Evvai spiegelt die Leidenschaft des Küchenchefs Luiz Filipe Souza für Essen, Leben, Kunst und Natur wider. Den Gästen wird ein einziges Degustationsmenü mit sehr farbenfrohen und schmackhaften Gerichten angeboten, die sowohl brasilianische als auch italienische Einflüsse aufweisen und so eine Verschmelzung beider Kulturen schaffen - zur Freude der anspruchsvollsten Gäste.  
  • Lasai, Rio de Janeiro: Ein Besuch im Lasai, das nur 10 Plätze hat, ist wie ein Theaterbesuch, bei dem die Küche der Hauptdarsteller ist. Küchenchef Rafa Costa e Silva interagiert ständig mit den Gästen und überrascht sie mit einem modernen Degustationsmenü. Es beginnt mit einer Vielzahl von Vorspeisen und umfasst hervorragende vegetarische Gerichte, die perfekt zubereitet werden und auf saisonalen Bio-Zutaten aus den Bio-Gärten in Itanhangá und Vale das Videiras basieren. 
  • Tuju, São Paulo: Im neuen Tuju, das in einem dreistöckigen Gebäude untergebracht ist, wurde alles von und für die Gastronomie entworfen, wobei jede Etage des Gebäudes einem Teil des Abendessens gewidmet ist. In der Küche kombiniert Küchenchef Ivan Ralston saisonale brasilianische Produkte und Aromen (vor allem aus São Paulo) mit den modernsten europäischen Techniken. Das Degustationsmenü spiegelt den Fokus des Küchenchefs auf Kreativität und Forschung wider, und jede Komposition wird von den Wetterbedingungen der jeweiligen Jahreszeit bestimmt. 

Zusätzlich zu diesen drei Neuheiten, die die Zwei-Sterne-Auswahl bereichern, waren die MICHELIN-Inspektoren beeindruckt von der kontinuierlichen Beständigkeit, mit der D.O.M. (São Paulo), Oro (Rio de Janeiro) und Oteque (Rio de Janeiro) außergewöhnliche Erlebnisse bieten. Sie alle haben ihre zwei MICHELIN-Sterne behalten. 

Sieben Mal ein neuer Stern

Der MICHELIN-Führer 2024 präsentiert 7 neu mit einem MICHELIN-Stern ausgezeichnete Restaurants, davon 6 in São Paulo und 1 in Rio de Janeiro. Damit steigt die Gesamtzahl der mit einem MICHELIN-Stern ausgezeichneten Restaurants auf 15. 

Die sieben neuen Restaurants sind: 

  • Fame Osteria (São Paulo) : Dieses bescheidene und diskret gelegene Restaurant unter der Leitung von Chefkoch Marco Renzetti hat eine faszinierende Geschichte, denn es begann als illegale Bar, bevor es schnell zu einer Pilgerstätte für Feinschmecker wurde. Das Degustationsmenü basiert auf der klassischen italienischen Küche, mit hervorragender hausgemachter Pasta und denkwürdigen Risottos. Eine weitere Besonderheit ist die Verwendung des Grills, der bei vielen Gerichten eine entscheidende Rolle spielt.  
  • Kazuo (São Paulo) : Küchenchef Kazuo Harada entführt seine Gäste auf eine kulinarische Reise nach Japan, China, Malaysia, Thailand, Korea und sogar Indien. Was das Kazuo besonders von anderen asiatischen Restaurants in der Stadt unterscheidet, ist die Fähigkeit des Küchenchefs, einen roten Faden in den Gerichten zu schaffen, der den Feinschmeckern die einzigartigen Eigenschaften der panasiatischen Küche näher bringen soll. Das "à la carte"-Menü mit einer großen Auswahl an Sushi, Sashimi, Niguiris, Makis oder Temakis wird durch ein Omakase-Menü ergänzt, das nur in der gastronomischen Bar serviert wird. 
  • Kuro (São Paulo): In diesem japanischen Restaurant bietet Chefkoch Henry Miyamo ein einzigartiges Omakase-Menü an, das am Tresen serviert wird. Hier spielt der berühmte Binchō-Tan-Grill, der den Gerichten einen ganz besonderen Geschmack verleiht, eine zentrale Rolle, was sich in den perfekt zubereiteten gegrillten Sushi widerspiegelt. 
  • Murakami (São Paulo): Der extrovertierte Küchenchef Tsuyoshi Murakami, der sein gleichnamiges Restaurant betreibt, nimmt seine Gäste mit auf eine gastronomische Reise durch zwei Menüs: das "Experiência Sushi", das er persönlich kreiert, und das "Experiência Murakami", das eine köstliche Mischung aus Vorspeisen, Sushi, Sashimi, Tempura und einem Wagyu-Hauptgericht bietet. Zum Dessert gibt es delikate Motchis, die vom Sohn des Küchenchefs im Motchimu zubereitet werden und einen perfekten Abschluss des Essens bilden. 
  • Oizumi Sushi (São Paulo): Mit der Namensgebung für sein Restaurant Oizumi Sushi wollte Küchenchef Danilo Maciel der japanischen Stadt mit der höchsten Konzentration brasilianischer Einwanderer Tribut zollen. Hier gibt es nur ein einziges 16-Gänge-Omakase-Menü, das sorgfältig mit frischem Fisch des Tages zubereitet wird, sowie eine Auswahl anderer Köstlichkeiten, die der Küchenchef in einem speziellen Schrank im Restaurant reifen lässt, um ein Maximum an Geschmack zu gewährleisten. 
  • San Omakase Zimmer (Rio de Janeiro): In diesem intimen Restaurant im exklusiven Viertel Leblon möchte Küchenchef André Nobuyuki Kawai die japanische Gastfreundschaft von ihrer besten Seite zeigen. Neben den gastronomischen Konzepten, die mit einem Omakase-Menü verbunden sind, können die Gäste die außergewöhnliche Einzigartigkeit der japanischen Kultur bei einem sehr professionellen Service genießen.  
  • Tangará Jean-Georges (São Paulo): Das Tangará Jean-Georges befindet sich im luxuriösen Hotel Palácio Tangará und steht unter der Leitung des renommierten französischen Küchenchefs Jean-Georges Vongerichten und wird von den Küchenchefs Filipe Rizzato und Nevsilene Machado geführt. Sie bieten eine seriöse internationale Küche mit zeitgenössischen Gerichten, bei denen Delikatesse und reine Aromen im Vordergrund stehen. Das À-la-carte-Menü mit speziellen Abschnitten für Kaviar, rohe Gerichte sowie vegetarische und vegane Optionen wird durch zwei Degustationsmenüs (davon eines vegetarisch) ergänzt.  

Erste grüne Sterne

Genau wie die berühmten Sterne im MICHELIN-Führer, die für hervorragende kulinarische Erlebnisse stehen, soll der 2020 weltweit eingeführte grüne Stern wegweisende Restaurants auszeichnen, die sich für eine nachhaltigere Gastronomie engagieren.  Diese Restaurants bieten gastronomische Erlebnisse, die kulinarische Exzellenz mit herausragendem ökologischem Engagement verbinden - und sind eine Inspirationsquelle sowohl für Feinschmecker als auch für das Gastgewerbe als Ganzes. 

Drei Restaurants, die sich alle in São Paulo befinden, werden zum ersten Mal in Brasilien mit dem grünen Stern ausgezeichnet. A Casa do Porco kontrolliert die gesamte Nahrungskette, vom Feld bis zum Tisch, mit seinen eigenen freilaufenden Herden brasilianischer Schweinerassen (Sorocaba, Plau, Canastra, Caruncho und Pereira), die alle nachhaltig aufgezogen werden. Das Corrutela arbeitet mit Bioprodukten von lokalen Landwirten sowie mit Fisch und Fleisch aus nachhaltigem Anbau und stellt sein Mehl in der eigenen Mühle her. Neben Recycling, Wiederverwendung von Regenwasser und Kompostierung verwendet das  Tuju saisonale Produkte von lokalen Kleinbauern, hauptsächlich aus dem Bundesstaat São Paulo, und verfügt über ein Forschungszentrum, das Erzeugern, die auf faire, ethische und nachhaltige Weise arbeiten, Sichtbarkeit verleihen soll. 

Mit dem Bib Gourmand zeichnet der Guide Michelin Restaurants mit einem hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Die von den Inspektoren oft als Top-Tipps bezeichneten Bib Gourmand-Restaurants werden besonders von Feinschmeckern geschätzt, die auf der Suche nach erschwinglichen Mahlzeiten sind, ohne dabei Kompromisse bei der Qualität der Produkte und der Küche einzugehen.   Mit den 12 Neuzugängen erhöht sich die Gesamtzahl der mit einem Bib Gourmand ausgezeichneten Restaurants auf 37 Lokale. Unter den neu ausgezeichneten Restaurants befinden sich zwei in Rio de Janeiro - Brota und Sult - während alle anderen in São Paulo ansässig sind: A Baianeira - MASP, Capim Santo, Cora, Cuia, Feriae, Kotori, Mocotó Vila Laopoldina, Nomo, Più Higienópolis, Shihoma Pasta Fresca. 

Darüber hinaus empfiehlt der Guide Michelin weitere Restaurants in Rio de Janeiro und São Paulo, deren Qualitätsküche die Inspektoren überzeugt hat. Achtunddreißig Restaurants wurden neu in die Auswahl aufgenommen und gesellen sich zu den 44 Lokalen, die die Michelin-Inspektoren weiterhin empfehlen. Von diesen 38 Neuzugängen befinden sich 15 in Rio de Janeiro und 23 in São Paulo.  Unter ihnen befinden sich Restaurants, die die traditionelle brasilianische Gastronomie preisen (wie NOTIÊ oder Rudä), aber vor allem gibt es eine große Vielfalt an kulinarischen Angeboten, mit zahlreichen Optionen der japanischen Küche (Haru  Sushi, KANOE, Kubo Zushi, Naga, Sushi Leblon, usw.), italienisch (Nelita, Paparoto Cucina, Piselli, Simone Ristorante, Vinheria Percussi, usw.), portugiesisch (Henriqueta), spanisch (Izä), französisch (Mesa do Lado), peruanisch (Ama. zo) oder koreanisch (Bicol). 

Der MICHELIN-Führer empfiehlt nicht nur Qualitätsrestaurants, sondern zeichnet auch talentierte Fachleute und außergewöhnliche Teams aus, die die MICHELIN-Inspektoren besonders beeindruckt haben. Bei der Verleihung 2024 wurden zwei MICHELIN-Sonderpreise verliehen. 

  • MICHELIN Sommelier Award - Maíra Freire (Zwei-MICHELIN-Sterne-Restaurant Lasai, Rio de Janeiro): Maíra Freire ist im Restaurant Lasai für den Weinkeller zuständig. Sie erhielt den MICHELIN Sommelier Award in Anerkennung ihrer Arbeit und ihres Engagements, bei dem sie stets mit den Gästen interagiert, um ihnen auf interessante und didaktische Weise die Eigenschaften der Weine zu erklären, von denen viele natürlich und biodynamisch sind, sowie alle Details, die sie bei der Weinauswahl berücksichtigt. 
  • MICHELIN-Preis für die Eröffnung des Jahres - Zwei MICHELIN-Sterne-Restaurant Tuju (São Paulo): Das Tuju, das an einem neuen Standort eingerichtet und erst im September letzten Jahres eröffnet wurde, hat die Michelin-Inspektoren mit einer sehr erfolgreichen Wiedereröffnung beeindruckt. In diesen neuen Räumlichkeiten, die noch mehr Komfort und Luxus bieten, hat Küchenchef Ivan Ralston den perfekten Rahmen gefunden, um seinen einzigartigen kulinarischen Ansatz weiterzuentwickeln und seinen Gästen außergewöhnliche Erlebnisse zu bieten.  

Die Sternerestaurants im Guide Michelin für Brasilien

Zwei Sterne

Ein Stern

Bib Gourmand

Grüner Stern

 

Aktuelle News

WERBUNG

Produkt des Monats: Alkoholfreie Alternativen vom Obsthof Retter

100 % pure Beerensaftung für nüchternen Trinkgenuss bedeutet null Promille für die Spitzengastronomie. Hochwertiger alkoholfreier Genuss ist kein Trend mehr, sondern wird zur Untermalung exquisiter Speisen vorausgesetzt (Externer Link)

Podcast

Interview mit Florian Stolte, 1789

Florian Stolte über das 1789 in der Traube Tonbach und seine Liebe zur asiatischen Küche

Carmelo Greco in Frankfurt | Foto: Thorsten Weigl

Angebot

Sommeraktion im Sternerestaurant Carmelo Greco

Frankfurter Restaurant bietet im Sommer ein viergängiges Überraschungsmenü zum Exklusivpreis von 89 statt 139 Euro

Evvai

Rua Joaquim Antunes 108
05415-000 Sao Paulo
Chef: Luiz Filipe Souza

Zum Restaurantprofil

Lasai

Rua Conde de Irajá 191
22271-020 Rio de Janeiro
Chef: Rafa Costa e Silva

Zum Restaurantprofil

Tuju

Rua Fradique Coutinho 1248
05416-001 Sao Paulo

Zum Restaurantprofil

Gourmet-Club