Zum Hauptinhalt springen

Vorschau

Vier Köche wollen deutscher Bocuse d'Or-Kandidat werden

Deutscher Entscheid findet am 26. März in Frankfurt statt

Foto: Le Fotogrape

FRANKFURT AM MAIN. Am 26. März fällt die Entscheidung, welcher Koch Deutschland in diesem Jahr beim Wettbewerb Bocuse d'Or vertritt. Vier Bewerber treten dabei an: M. Steiger (Scharff’s Schlossweinstube, Heidelber), Franz-Josef Unterlechner (Hotel Königshof, München), Matthias Walter (Burg Staufeneck, Salach) und Marvin Böhm (Restaurant aqua/The Ritz-Carlton Wolfsburg), der Deutschland bereits im vergangenen Jahr in dem Wettbewerb vertreten hatte.

Unter anderem kochen die Kandidaten mit Produkten von Crusta Nova, Partner des Bocuse d´Or Germany 2018. Die bayerische Garnele ist Hauptzutat in der Kategorie Fisch. Der Kochwettbewerb Bocuse d´Or wurde 1987 vom französischen  Drei-Sterne-Koch Paul Bocuse gegründet und ist seither weltweit die begehrteste Trophäe unter jungen Spitzenköchen.

Am 26. März starten die Kandidaten um 9 Uhr in den Wettbwerb, fünf Stunden später beginnt die Jury mit der Verkostung der Gerichte. Vorsitzender der Jury ist der Präsident Bocuse d´Or Germany & Gewinner des Bocuse d´Or Bronze 1995, Patrik Jaros. Weitere Mitglieder sind

  • Sven Elverfeld, Restaurant aqua/The Ritz-Carlton Wolfsburg, 3 Sterne;
  • Tristan Brandt, Restaurant Opus V., 2 Sterne;
  • Jörg Sackmann, Restaurant Sackmann, 2 Sterne;
  • Tohru Nakamura, Geisels Werneckhof, 1 Stern;
  • Oliver Röder, Bembergs Häuschen, 1 Stern;
  • Rolf Straubinger, Burg Staufeneck, 1 Stern;
  • Martin Scharff, Scharff’s Schlossweinstube Heidelberg, 1 Stern;
  • Wahabi Nouri, Restaurant Piment, 1 Stern

Um 16.30 Uhr wird dann der Sieger des deutschen Vorausscheids feststehen, der sich dann am 11. und 12. Juni beim europäischen Vorausscheid gegen die Bewerber aus insgesamt 20 Ländern beweisen muss. Dabei geht es um zehn europäische Plätze im Finale, das Anfang 2019 in Lyon stattfinden wird. Beim Europa-Vorausscheid werden die Kandidaten zwei Aufgaben absolvieren müssen: ein Gericht, das auf 14 Tellern für die Jury angerichtet wird und eine Platte, die der Jury präsentiert wird. Die vorgegebenen Zutaten werden aus dem Piemont kommen.

Aktuelle News

WERBUNG

Produkt des Monats: Alkoholfreie Alternativen vom Obsthof Retter

100 % pure Beerensaftung für nüchternen Trinkgenuss bedeutet null Promille für die Spitzengastronomie. Hochwertiger alkoholfreier Genuss ist kein Trend mehr, sondern wird zur Untermalung exquisiter Speisen vorausgesetzt (Externer Link)

Restaurant-Kritik

Atlantic, Hamburg

"Nachdem in den letzten zwei Jahrzehnten kaum ein Grund bestand, hier essen zu gehen, sind wir nun Mal hingegangen. Im Wesentlichen kann ich der Michelin-Bewertung zustimmen."

Foto von Logan Armstrong auf Unsplash

Restaurant-Kritik

La Direkte Boqueria, Barcelona

„Das hier servierte Menü mit frischen Meeresfrüchten und Fisch vom Markt ist dann aber nicht weniger als sensationell.“

Scharff's Schlossweinstube

Schlosshof 1
69117 Heidelberg

Zum Restaurantprofil

Gourmetrestaurant "fine dining RS"

Burghotel Staufeneck
Burg Staufeneck
73084 Salach
Chef: Markus Waibel
Kapazität / Sitzplätze: 80
Mitarbeiter: 32

Zum Restaurantprofil

Aqua

The Ritz-Carlton, Wolfsburg
Parkstraße 1
38440 Wolfsburg
Chef: Sven Elverfeld
Kapazität / Sitzplätze: 36
Mitarbeiter: 20
+49 (5361) 608000

Zum Restaurantprofil

Gourmet-Club