Zum Hauptinhalt springen

Restaurant-Kritiken Hessen

In unserem Forum berichten Gourmets über ihre Besuche in interessanten Restaurants in ganz Hessen - authentisch, detailliert und engagiert beschreiben sie einzelne Gerichte und die Atmosphäre in den besten Restaurants des Bundeslandes. Um die Suche nach Berichten zu erleichtern, finden Sie hier nach Orten alphabetisch sortiert die einzelnen Berichte aus unserem Forum. Um das Forum in vollem Umfang nutzen zu können, empfehlen wir Ihnen, sich dort kostenlos anzumelden. So bekommen Sie Informationen über neue Beiträge und können auch selbst mitdiskutieren, oder Berichte über einen Restaurantbesuch einstellen.

Darmstadt

Restaurant OX casual fine dining, Darmstadt

"Mein Mann und ich waren von beiden Menüs total begeistert. Die verschiedenen Gänge waren unfassbar lecker, wahnsinnig kreativ und handwerklich auf extrem hohem Niveau!" (Veröffentlicht im November 2022)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Ox

Restaurant OX casual fine dining, Darmstadt

"Das „Ox“ ist für die südhessische Region eine absolute Bereicherung. Hier hat sich um die Brüder Rink eine junge Mannschaft zusammengefunden, die bei jedem Kontakt mit dem Gast Engagement und Begeisterung ausstrahlt. Sie sind stolz auf das, was ihnen in kürzester Zeit mit dem Michelin-Stern gelungen ist, fragen aber offen und herzlich nach, ob auch wirklich alles gut war und was man noch besser machen könne. Insofern ist ein Abend im „Ox“ schon von daher ein Erlebnis, weil man mit dieser sympathisch-beredten Truppe alles andere für ein paar Stunden beiseite schiebt und Teil dieser äußerlich von jeglichem Perfektionismus entfernten Inszenierung ist. Hauptsache die Küche stimmt! Auch so kann „fine-dining“ sein!" (Veröffentlicht im April 2022)

Mehr >>

Eltville

Restaurant Jean, Eltville

„Zum abschließenden Kaffee gibt es dann noch zwei gut gemachte Pralinen mit dunklen Schokoladenaromen und das Fazit, dass hier im Jean zwar klassisch Französisch aber ohne übertriebenen Dogmatismus gekocht wird. Das Gebotene ist zwar nicht innovativ, will es aber auch gar nicht sein. Was im Mittelpunkt steht, ist die stimmige hohe Qualität aller Gerichte, bei welcher wir Mängel mit der Lupe suchen müssten. Lobend erwähnt werden sollen dann auch noch die beiden Damen des Hauses, die fachkundig und charmant durch den Abend und die Weinbegleitung führten. Letztere übrigens mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis.“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Frankenberg

Philipp Soldan, Frankenberg

"Erik Arnecke interpretiert diese Klassiker zweifellos etwas moderner und besticht durch die Perfektion seiner Zubereitung, aber doch wünschte ich mir von dieser jungen Küchenmannschaft (die man in der offenen Küche agieren sieht) gerne den einen oder anderen unerwarteten Gaumenreiz, der die hinlänglich bekannten Geschmacksbilder durchbricht und aufmerken lässt." (Veröffentlicht im Juli 2023)

Mehr >>

Restaurant Philipp Soldan, Frankenberg

"Ansonsten aber konnte man nur mit der Zunge schnalzen ob der stimmigen Kompositionen, welche die offene Küche verließen: Hervorragende Produktqualitäten, bestens getroffene Garpunkte, unglaublich intensive und gut gezogene Fonds und Soßen sowie grandios austarierte Sorbets (ein kleines Glanzstück z.B. der geeiste Kopfsalat zum Kaisergranat). Auch kleinen, vermeintlich eher unspektakulären Beilagen wie z.B. den (Käse-) Spätzle zum Maibock wurde in der Küche viel Aufmerksamkeit geschenkt: Sie kamen so gut abgeschmeckt und ausdrucksstark auf den Teller, dass man kurz überlegte (wären die Portionsgrößen nicht so üppig gewesen…), von ihnen noch einen Nachschlag zu verlangen! Überhaupt scheint diese Ausdrucksstärke bzw. intensive Würze ein Markenzeichen von Herrn Arnecke zu sein, der auf der Klaviatur der Gewürze und Geschmäcker aber so geschickt spielt, dass alle Kreationen zwar recht „laut“ bzw. kräftig, aber nie übertrieben bzw. überwürzt daherkommen!" (Veröffentlicht im Juli 2022)

Mehr >>

Frankfurt am Main

Restaurant Bidlabu, Frankfurt am Main

„Das sind alles keine bis ins Letzte für Instagram optimierte Teller, aber es schmeckte mir einfach sehr gut. Die Weinbegleitung dazu war ebenfalls Spitze. Ich wurde vom Service, insbesondere vom Patron, sehr gut betreut. Zum Ambiente gehören auch die ausgemusterten Schulstühle und 50 Personen pro Abend können sich hier verwöhnen lassen, so sie sich denn darauf einlassen. Gäbe es solch ein Restaurant in Hamburg, wäre ich dort Stammgast. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war dazu noch sehr gut.“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Restaurant

Restaurant Bidlabu, Frankfurt am Main

"Denn das Erlebnis hier unterscheidet sich deutlich von anderen Sternerestaurants. Durch die enorme Lautstärke, die Enge, den unpersönlichen Service und eine Weinbegleitung, bei welcher 3 von 7 Weinen absolut belanglos waren, fühlt sich der Besuch hier nicht nach diesem besonderen Erlebnis an, welches man mit einem Besuch in einem besternten Restaurant verbindet. Viel mehr handelt es sich um ein lebhaftes Bistro mit gehobener Küchenleistung, die den Stern allerdings auch nicht zwingend verlangt. Man muss generell auch fragen, ob dieser Unterschied zwischen Erwartung und Realität dem Restaurant überhaupt anzukreiden ist. Man kann dem Bidlabu ja nun schlecht vorwerfen hier einen Stern erhalten zu haben. Viel mehr hätte ich mir vom Guide Michelin gewünscht die Plakette eher ans Frankfurter l‘Ecume oder die Mainzer Genusswerkstatt zu schicken. Entsprach das Gesamtpaket dort doch eher den Erwartungen die ein Stern mit sich bringt.​" (Veröffentlicht im April 2024) 

Mehr >>

Restaurant Bidlabu, Frankfurt am Main

„Das sind alles keine bis ins Letzte für Instagram optimierte Teller, aber es schmeckte mir einfach sehr gut. Die Weinbegleitung dazu war ebenfalls Spitze. Ich wurde vom Service, insbesondere vom Patron, sehr gut betreut. Zum Ambiente gehören auch die ausgemusterten Schulstühle und 50 Personen pro Abend können sich hier verwöhnen lassen, so sie sich denn darauf einlassen. Gäbe es solch ein Restaurant in Hamburg, wäre ich dort Stammgast. Das Preis-Leistungs-Verhältnis war dazu noch sehr gut.“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

More reports about the restaurant

Restaurant Bidlabu, Frankfurt am Main

"Denn das Erlebnis hier unterscheidet sich deutlich von anderen Sternerestaurants. Durch die enorme Lautstärke, die Enge, den unpersönlichen Service und eine Weinbegleitung, bei welcher 3 von 7 Weinen absolut belanglos waren, fühlt sich der Besuch hier nicht nach diesem besonderen Erlebnis an, welches man mit einem Besuch in einem besternten Restaurant verbindet. Viel mehr handelt es sich um ein lebhaftes Bistro mit gehobener Küchenleistung, die den Stern allerdings auch nicht zwingend verlangt. Man muss generell auch fragen, ob dieser Unterschied zwischen Erwartung und Realität dem Restaurant überhaupt anzukreiden ist. Man kann dem Bidlabu ja nun schlecht vorwerfen hier einen Stern erhalten zu haben. Viel mehr hätte ich mir vom Guide Michelin gewünscht die Plakette eher ans Frankfurter l‘Ecume oder die Mainzer Genusswerkstatt zu schicken. Entsprach das Gesamtpaket dort doch eher den Erwartungen die ein Stern mit sich bringt.​" (Veröffentlicht im April 2024) 

Mehr >>

Restaurant Carmelo Greco, Frankfurt am Main

"Die "Krönung" waren dann die Safranfäden die einfach in die Mitte gestreut wurden. Einfach nur damit man Safran auf die Karte schreiben kann?" (Veröffentlicht im Mai 2023)

Mehr >>

Frühere Berichte über das Carmelo Greco

Restaurant Carmelo Greco, Frankfurt / Main

"Carmelo Greco hebt sich durch seine Kreativität und die Präsentation seiner Gerichte vom klassischen italienischen Restaurant ab, doch sollte er es sich bei seiner Sonderstellung in Frankfurt (Michelin-Stern) hier und da nicht zu einfach machen und manches Ergebnis kreativen Übereifers noch einmal überdenken. Ansonsten bleibt es eine empfehlenswerte Wohlfühl-Adresse." (August 2020)

Mehr >>

Restaurant Carmelo Greco, Frankfurt / Main

"Mit einem Besuch bei Carmelo Greco kann man eigentlich nichts verkehrt machen. Das ist moderne italienische Küche auf solidem Niveau in feinem Ambiente, egal ob man drinnen im feinen Restaurant oder draußen auf der hübschen Terrasse sitzt. Und nicht zu vergessen: Das Restaurant hat mittags geöffnet!" (August 2018)

Mehr >>

Restaurant Carmelo Greco. Frankfurt / Main (Juli 2015)

"Wir freuen uns, dass wir Carmelo Greco wiederentdeckt haben. Er zählt sicherlich zu den besten Restaurants in Frankfurt und zweifellos zu den besten Italienern in Deutschland. Er macht eine spannende Küche auf italienischem Fundament, aber immer bereit, Anleihen bei seinen europäischen Nachbarn zu nehmen, wenn sie denn in seine Vorstellung von gutem Geschmack passen. Und das Beruhigende ist, dass Carmelo Greco absolut geschmackssicher ist, so dass es eigentlich immer eine Gelegenheit geben sollte, bei ihm vorbeizuschauen, vor allem, wenn es was anzustoßen gibt."

Mehr >>

"Die Produktqualität ist sehr gut, die Ideen sind kreativ, die Aromen der Gerichte fein strukturiert. Einzig die technische Umsetzung konnte bei einzelnen Gerichten (z.B. lauwarme Gänseleber, Bloody Mary nur auf einem Teller) diesmal nicht ganz mithalten. Und die meisten Gerichte wirken nach einigen Besuchen schon sehr bekannt auf uns, auch wenn sie in Details variiert werden. Der regelmässige Esser wird sich ein wenig mehr Abwechslung wünschen." 

Mehr >>

Restaurant Erno's Bistro, Frankfurt am Main

"Ich muss diese Gänge nicht beschreiben, sie sprechen und schmecken für sich. Aber den Service sollte ich noch erwähnen, der von zwei jungen Kräften bewältigt wird. Beide sehr zugewandt und sympathisch eloquent. Ich würde „Erno“ glatt zu meinem Stammlokal erklären, wenn ich alle paar Wochen einfach nur - also ohne Sterneambitionen - gut essen gehen möchte, doch daran hindert einen dann doch das sehr hohe Preisniveau (Vorspeisen zwischen 40 und 50 Euro; Hauptgerichte zwischen 55 und 60 Euro), das einen keinen Abend zu zweit das Lokal unter 300 Euro verlassen lässt, wobei man sich nur zwei Glas offenen Wein (0,1 l) gegönnt hat." (August 2020)

Mehr >>

Restaurant Frankfurter Botschaft, Frankfurt am Main

„In die Kategorie Soulfood passt dann auch eine Praline aus Schwanz und Farce vom Kalb im Hauptgang. Kräftig abgeschmeckt bietet sie einen schönen Kontrast zu der rosa gebratenen Scheibe vom Kalbsfilet in der Mitte des Tellers, welche nur mit ein paar Salzkristallen bestreut daher kommt. Dies ist aber dank der merklich hohen Qualität des Fleisches ganz selbstbewusst möglich. Zur Seite steht den beiden dann noch ein mit jungem grünen Spargel belegtes Risotto. Dieses ist mit intensiver Trüffelnote versehen, jedoch eher ein etwas festerer Vertreter seiner Zunft, was sich schon am Verbleib in der Quaderform erkennen lässt.“ (Veröffentlicht im Mai 2024)

Mehr >>

Restaurant Gustav, Frankfurt am Main

"Das Gustav wird also keinen Gourmet-Anfänger überfordern. Das ist aber aufs ganze Menü gesehen auch etwas der Schwachpunkt. Man hat hier und da das Gefühl, dass es etwas zu rund ist und man gerne etwas mehr gefordert werden würden. Das war beim Spargel am auffälligsten. Umso stärker fällt es dann mal auf wenn ein Gang wirklich überraschend ist wie eben die Gelbe Bete. Die hat wirklich Potenzial zum Signature Dish! Ich konnte bei keinem Gang irgendeinen Fehler finden oder etwas das nicht gepasst hätte. Was jetzt nicht super häufig vorkommt. Es ist lediglich dieses dumpfe Gefühl, dass das ganze mit etwas mehr Mut noch deutlich begeisternder sein könnte." (Veröffentlicht im November 2023

Mehr >>

Frühere Berichte über das Restaurant Gustav

Restaurant Gustav, Frankfurt am Main

"Es ist schon faszinierend, mit welch unterschiedlichen Konzepten ambitionierte Restaurants die Corona-bedingten Schließungen überbrücken und ihre Take-away-Angebote und ihren Lieferservice gestalten. Auch das Gustav** in Frankfurt mischt hier engagiert mit und hat neben seinen Wochenend-Menüs nun auch mittwochs ein "Abendbrot" im Angebot. Wir haben es probiert und waren sehr angetan von dem, was sich so alles in der "Gustav-Tasche" befand." (Veröffentlicht im Märt 2021)

Mehr >>

Restaurant Gustav, Frankfurt am Main

"In Summe war das ein qualitativ sehr gutes Menü - ob ich durchgehend 2 Sterne dranmachen würde weiß ich nicht, aber das Niveau sieht man definitiv öfters aufblitzen und in Summe würde ich sie unterschreiben. Was ich aber für wichtiger finde ist die Handschrift vom Gustav, die es so nicht oft gibt und die man immer wiedererkennen kann - alleine dafür hat das Restaurant den zweiten Stern verdient. Der Guide Michelin hebt dies z.B. genauso hervor: "Der moderne Stil des Restaurants findet sich auch in der Küche wieder, und die hat vor allem eins: eine eigene Handschrift. Die Speisen sind angenehm reduziert, schön das Zusammenspiel von Kontrasten und Texturen". Ängste um die Portionsgrößen (wie man sie auf Tripadvisor liest) sind übrigens völlig unbegründet, wir waren nach diesem Essen pappsatt." (August 2020)

Mehr >>

Restaurant Gustav, Frankfurt am Main

" Die Küche von Jochim Busch wirkte zur Zeit des ersten Sterns für das Gustav inspirierter und spielerischer. Jetzt ist sie verhaltener, vielleicht etwas angestrengter. Und es schleichen sich Ungenauigkeiten und Beliebigkeiten ein, die wir bei unseren früheren Besuchen nicht feststellen konnten. Vielleicht „drückt“ der zweite Stern und die damit verbundene Erwartungshaltung doch ein wenig, zumal das Betreiberpaar Scheiber Jochim Busch auch die Verantwortung für das ebenfalls besternte „Weinsinn“ übertragen habt, nachdem Julian Stowasser das Restaurant überraschend verlassen hat. Dort kocht jetzt Buschs bisheriger Souschef. Das Gustav ist zweifellos eine beachtenswerte Adresse in Frankfurt, die ihr Potential aber hoffentlich noch nicht ausgespielt hat. Es schließt sich für uns jedenfalls der Kreis zu meinem in diesem Forum im Jahr 2016 gezogenen Fazit, als Jochim Busch gerade den ersten Stern erkocht hatte: „Für uns ist das Gustav neben dem Lafleur zurzeit die spannendste Adresse in Frankfurt, wenngleich Andreas Krolik mit seinen ** noch einmal in einer anderen Liga kocht.“ So haben wir es jedenfalls an diesem Sommerabend 2020 empfunden und hoffen, dass Jochim Busch im Laufe der Zeit wieder die richtige „Flughöhe“ erreicht." (Juli 2020)

Mehr >>

Restaurant Gustav, Frankfurt am Main

"Der junge Küchenchef Jochim Busch versteht es, dem Hauptprodukt einen so eigenständigen Pfiff zu geben, dass ganz neue Geschmackskombinationen entstehen, die äußerst verführerisch den Gaumen erreichen und eine neue Harmonie bilden." (Februar 2018)

Mehr >>

Restaurant Lafleur, Frankfurt am Main

"In so einem klassischen Restaurant wie hier erwarte ich vor allem, dass die Gerichte einem konsisten Stil folgen und ihre Produkte auf gekonnte Art in Szene setzen. Dann betrachte ich eher jeden Gang einzeln für sich stehend. Und das ist Andreas Krolik an dem Abend sehr gut gelungen." (Veröffentlicht im Dezember 2023)

Mehr >>

Frühere Berichte über das Restaurant Lafleur

Restaurant Lafleur, Frankfurt am Main

"Die Küche von Andreas Krolik steht auf sicherem, klassischem Fundament. Er reichert seine Gerichte gerne mit asiatischen Einsprengseln und reichlich Beiwerk an, ohne aber über die Länge des Menüs ausreichend Spannungsbögen aufzubauen, die den Gast ins Schwärmen geraten lassen könnten. Das macht zwar optisch durchaus was her, ist aber nach unserem Empfinden zu wenig von Raffinesse und Leichtigkeit geprägt. Um es musikalisch-heiter auszudrücken: Uns fehlte an diesem Abend das „sinfonische Gesamterlebnis“, das aus einer zweifellos guten Küche eine sehr gute gemacht hätte." (Veröffentlicht im Dezember 2023)

Mehr >>

Restaurant Lafleur, Frankfurt am Main

"Harmonie kennzeichnet ohne Frage die Küche von Andreas Krolik, so war es auch in diesem Menü. Bei manchen Gerichten ist eine gewisse Eintönigkeit der Preis. Aber bei den meisten Gängen gelingt es, feine, zusätzliche Akzente zu setzen, die in der Gesamtharmonie Momente der Spannung oder Kontraste und somit einen großartigen Genussmoment schaffen. Dies steht meines Erachtens der Küche von Andreas Krolik sehr gut, weil dadurch die Vielschichtigkeit der Gerichte klarer erkennbar wird. Insgesamt kann man sagen, dass die Küche durchweg verlässliche Zwei-Sterne-Qualität bietet - bei den besten Gerichten ist es sogar noch etwas mehr." (Veröffentlicht im April 2022)

Mehr >>

Restaurant Lafleur, Frankfurt am Main

"Ein absolutes Geschmacks-Feuerwerk! Ich habe das Restaurant mit einem Lächeln und jeder Menge Glücksgefühlen verlassen." (Veröffentlicht im November 2021)

Mehr >>

Restaurant Lafleur, Frankfurt am Main

"Für mich war das Gemüsetörtchen ein STAR, auch wenn es nicht in der Bravo war :-) Es war unfassbar lecker!" (Veröffentlicht im April 2021)

Mehr >>
 

Restaurant Lafleur**, Frankfurt/Main (Juli 2017)

"Das Essen im „Lafleur“ war in vielerlei Hinsicht beeindruckend. Andreas Krolik kocht auf technisch hoch anspruchsvollem Niveau, detailverliebt, aber durchdacht. Dabei verlässt er die durchweg klassische Linie nicht. Dies auch nicht bei den veganen Gerichten, die ähnlich aufgebaut sind. Nun habe ich davon nur zwei Gerichte probiert, von denen mich eines vollständig überzeugte, der Hauptgang eher weniger. Trotzdem finde ich es bewundernswert, dass Andreas Krolik die vegane Küche aus der Öko-Ecke befreit und auf Sterneniveau hebt."

Mehr >>

Restaurant L'Ecume, Frankfurt am Main

"Nach meinem Besuch wurde das Restaurant in den Guide Michelin 2023 aufgenommen. Meiner Meinung nach zurecht. Alexandre Sadowczyk serviert hier moderne französische Küche, die immer wieder mit lokalen und internationalen Produkten kreativ aufgepeppt wird. Ich würde es dem jungen unkonventionellen Team, wenn auch noch Gault Millau und Gusto auf sie aufmerksam werden."(Veröffentlicht im Oktober 2023)

Mehr >>

Restaurant Lohninger, Frankfurt

"Mich hat die Küchenleistung an diesem Abend wieder mal begeistert, das Lohninger ist für mich persönlich das beste Restaurant in Frankfurt." (Veröffentlicht im September 2021)

Mehr >>

Restaurant Main Tower, Frankfurt

"Wenn ich das Menü im Lichte des jungendlichen Alters des Chefkoches betrachte, so bin ich wirklich gespannt bezüglich noch bevorstehender Steigerungen und der Entwicklung eines stärker ausgeprägten eigenen Stils. Einiges an Potenzial ist auf alle Fälle da." (Veröffentlicht im September 2023)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Restaurant

Main Tower Restaurant, Frankfurt

"Alle Gänge sind höchst aufwendig gearbeitet und erzeugen in ihrer vielschichtigen Zusammensetzung immer ein positives Geschmackserlebnis. Dass bisweilen das Hauptprodukt nicht so sehr im Mittelpunkt stehen kann, liegt sicherlich an der intensiven Nutzung asiatischer Zutaten, die mit Umami und gelegentlicher, aber angenehmer Schärfe eher das Gericht prägen." (veröffentlicht im Dezember 2022) 

Mehr >>

Restaurant Masa Japanese Cuisine, Frankfurt am Main

"Ich kann das Masa wirklich sehr empfehlen und hoffe es (zwischen den anderen geplanten Restaurantbesuchen) dieses Jahr ein zweites Mal besuchen zu können." (Veröffentlicht im Juli 2023)

Mehr >>

Restaurant Nihonryori Ken, Frankfurt am Main

"Insgesamt war es also eine etwas durchwachsene Leistung. Der Gault Millau hatte letztes Jahr die Bewertung auch aus genau diesem Grund ausgesetzt, was für mich nachvollziehbar erscheint. In Erinnerung bleiben werden bei mir aber vor allem die extrem guten Nigiri." (Veröffentlicht im Februar 2024)

Mehr >>

Restaurant Villa Merton, Frankfurt am Main

"Wenn man mich jetzt mit etwas Abstand aber fragen würde, wofür die Villa Merton aktuell kulinarisch steht, so wüsste ich nicht wirklich eine Antwort. Das Menü wirkte insgesamt etwas zusammengewürfelt, der rote Faden fehlte." (Veröffentlicht im November 2023)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Restaurant

Restaurant Villa Merton, Frankfurt

"Ein Menü ohne Fehl und Tadel. Ein Menü ohne Belanglosigkeiten auf dem Teller. Ein Menü ohne Fragezeichen. Dafür aber: Ein Menü mit Finesse und Eleganz zum puren Genuss!
Der vom Michelin seit Jahren verliehene Stern ist wohlverdient!" (Veröffentlicht im Juni 2022)

Mehr >>

Restaurant Weinsinn, Frankfurt am Main

"Ich war zwei Mal im Weinsinn (November 2021 und Juli 2022) und bin ziemlich begeistert von dem Restaurant. Wenn mich Menschen aus dem Rhein-Main-Gebiet fragen wo man mal den ersten Kontakt mit der Sternegastronomie wagen könnte, dann empfehle ich eigentlich immer das Weinsinn. Der Casual Fine Dining Ansatz sorgt generell schonmal für wenig Berührungsängste. Und die Zutaten die bei Neulingen in der Spitzengastronomie eher Schweißperlen auf die Stirn treiben gibt es hier nicht. Hier werden "normale" Zutaten einfach spannend aber nicht verkopft in Szene gesetzt und kombiniert." 

Mehr >>

Grebenhain

Unterm Walnussbaum, Grebenhain (Mai 2015)

"Der 35-jährige Benedikt Acht hat viele Erfahrungen u.a. in mehreren Sterne Restaurants gesammelt. Die wichtigsten Stationen waren dabei Juan Amador im Restaurant Careme, Joachim Koerper im Restaurante „Girasol“ sowie Ferran Adria & Albert Adria im Restaurante el Bulli. Diese Erfahrungen wirken sich deutlich in seinen Kreationen aus. Gott sei Dank ist die Speisekarte nicht sehr umfangreich, dafür sind die Bestandteile der angebotenen mehrgängigen Menüs üppig und beispielslos differenziert. Die Bestandteile eines jeden Ganges im Menü sind von hoher Qualität. Dies gilt auch für die Weine und die nicht alkoholischen Spezialitäten. Interessante Gewürze und Trinkessige vom Doktorenhof runden das sehr interessante Gesamtbild der Küche von Benedikt Acht ab. Leider gibt es keine Übernachtungsmöglichkeiten in dem kleinen Ort, sodass man entweder kein Alkohol trinken kann oder in den Nachbarorten eine Übernachtungsmöglichkeit suchen muss."

Mehr >>

Kassel

Park Schönfeld, Kassel (Oktober 2014)

Das Restaurant Park Schönfeld in Kassel "hat noch einmal kräftig zulegen können", schreibt ein Mitglied in unserem Forum.

Zum Bericht >> 

Restaurant Voit, Kassel

"Sven Wolf und seine Mannschaft haben sich seit der Eröffnung des Hauses vor fast 5 Jahren stetig weiter entwickelt. Der Michelin Stern (seit 2017) ist wohlverdienter Lohn. Auch die anderen Restaurantführer haben das Haus entdeckt. Das Voit gehört damit zu den 250 besten Restaurants in Deutschland, in Hessen auf Platz 14, nach Platz 41 im Jahre 2018. (Restaurant-Ranglisten 2019)" (März 2019)

Mehr >>

Restaurant Voit *, Kassel (Januar 2018)

"Die einzelnen Gänge des Menüs folgten dem klaren Stil des Hauses. Das Produkt steht klar im Mittelpunkt begleitet von feinen, regionalen Gemüsen der Saison, sowie leichten asiatischen Noten. Alles war perfekt gegart und dezent aber fein abgewürzt. Die Weinbegleitung korrespondierte gut mit den einzelnen Gängen und die Weine kamen erfreulicher Weise von deutschen Winzern. Das Voit ist allemal eine Empfehlung wert."

Mehr >>

Restaurant Voit *, Kassel (Dezember 2017)

"Der Stern ist wohl verdient und ist die Auszeichnung für eine kontinuierliche Entwicklung seit 2014."

Mehr >>

Kiederich

Weinschänke Schloss Groenesteyn, Kiedrich

„Das „Groenesteyn“ ist ein veritables Sterne-Restaurant und das Paar Dirk Schroer (Küche) und Amila Begic (Service) haben seither nichts von ihrem Können und ihrer Gastfreundschaft verloren. Insgesamt war es für uns ein großes Vergnügen, diesen Lunch im „Groenesteyn“ zu verbringen. Dazu haben neben der guten Küchenleistung auch der ungekünstelte Charme von Frau Begic und der freundliche Service beigetragen. Im Rheingau ist dieses Restaurant ohne Zweifel eine der ersten Adressen.“ (Veröffentlicht im April 2024)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Restaurant

Weinschänke Schloss Groenesteyn, Kiedrich

„Das „Groenesteyn“ ist ein veritables Sterne-Restaurant und das Paar Dirk Schroer (Küche) und Amila Begic (Service) haben seither nichts von ihrem Können und ihrer Gastfreundschaft verloren. Insgesamt war es für uns ein großes Vergnügen, diesen Lunch im „Groenesteyn“ zu verbringen. Dazu haben neben der guten Küchenleistung auch der ungekünstelte Charme von Frau Begic und der freundliche Service beigetragen. Im Rheingau ist dieses Restaurant ohne Zweifel eine der ersten Adressen.“ (Veröffentlicht im April 2024)

Mehr >>

Weinschänke Schloss Groenesteyn, Kiedrich

„Das „Groenesteyn“ ist ein veritables Sterne-Restaurant und das Paar Dirk Schroer (Küche) und Amila Begic (Service) haben seither nichts von ihrem Können und ihrer Gastfreundschaft verloren. Insgesamt war es für uns ein großes Vergnügen, diesen Lunch im „Groenesteyn“ zu verbringen. Dazu haben neben der guten Küchenleistung auch der ungekünstelte Charme von Frau Begic und der freundliche Service beigetragen. Im Rheingau ist dieses Restaurant ohne Zweifel eine der ersten Adressen.“ (Veröffentlicht im April 2024)

Mehr >>

Weinschänke Schloss Groenesteyn, Kiedrich

"Die Weinschänke Schloss Groenesteyn bietet eine hervorragende Küche in einer gemütlich-rustikalen Atmosphäre, die sich nach Nils Henkels Weggang von Burg Schwarzenstein anschickt, die Nummer Eins im Rheingau zu werden. Der Service trägt zum entspannten Wohlgefühl tatkräftig bei und rundet so das genüssliche Gesamtbild freundlich zugewandt ab." (Juni 2020)

Mehr >>

Limburg an der Lahn

Restaurant 360 Grad, Limburg an der Lahn

„Die meisten Gänge zeigen, dass Alexander Hohlwein gut mit den Aromen aus der gesamten Welt spielen kann. Er setzt Gewürze und Intensitäten gekonnt ein. Sie geben den Gerichten einen Hauch Exotik. Die Grenze zum Experimentellen wird aber nicht übertreten. Das macht mir Freude – weil es einfach ein für das Bewertungs- und Preisniveau stimmiges Angebot ist. Etwas zu kurz kommt meines Erachtens in den Gerichten das Gemüse. Ob der Blumenkohl oder der Brokkoli, es wird mit den geschmacklichen Möglichkeiten eigentlich kaum gespielt, oder so eingebaut, dass die Kombination aus Hauptprodukt und Gewürzen bzw. Sauce noch interessanter wird. Insgesamt dürfte das 360 Grad auch viele Gäste mitnehmen. Aus meiner Sicht eignet sich das Restaurant auch perfekt für Gourmet-Einsteigerinnen und Einsteiger, denn alles schmeckt, aber ist nicht fordernd oder eckt auch nicht an. Dadurch ist es alles stimmig, gut und zufriedenstellend – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Ambiente ist klar, nicht einschüchternd und der lebendige Service insbesondere von Rebekka Weickert macht gute Laune. Sie ist ein wahrer Wirbelwind und präsentiert enthusiastisch und authentisch die von ihr ausgewählten Weine. Ihre Mitarbeitenden arbeiten dabei zurückhaltender und wohlorganisiert, so dass bei uns alles reibungslos abläuft.“ (Veröffentlicht im Mai 2024)

Mehr >>

Restaurant 360 Grad, Limburg an der Lahn

„Die meisten Gänge zeigen, dass Alexander Hohlwein gut mit den Aromen aus der gesamten Welt spielen kann. Er setzt Gewürze und Intensitäten gekonnt ein. Sie geben den Gerichten einen Hauch Exotik. Die Grenze zum Experimentellen wird aber nicht übertreten. Das macht mir Freude – weil es einfach ein für das Bewertungs- und Preisniveau stimmiges Angebot ist. Etwas zu kurz kommt meines Erachtens in den Gerichten das Gemüse. Ob der Blumenkohl oder der Brokkoli, es wird mit den geschmacklichen Möglichkeiten eigentlich kaum gespielt, oder so eingebaut, dass die Kombination aus Hauptprodukt und Gewürzen bzw. Sauce noch interessanter wird. Insgesamt dürfte das 360 Grad auch viele Gäste mitnehmen. Aus meiner Sicht eignet sich das Restaurant auch perfekt für Gourmet-Einsteigerinnen und Einsteiger, denn alles schmeckt, aber ist nicht fordernd oder eckt auch nicht an. Dadurch ist es alles stimmig, gut und zufriedenstellend – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das Ambiente ist klar, nicht einschüchternd und der lebendige Service insbesondere von Rebekka Weickert macht gute Laune. Sie ist ein wahrer Wirbelwind und präsentiert enthusiastisch und authentisch die von ihr ausgewählten Weine. Ihre Mitarbeitenden arbeiten dabei zurückhaltender und wohlorganisiert, so dass bei uns alles reibungslos abläuft.“ (Veröffentlicht im Mai 2024)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Restaurant

Restaurant 360 Grad, Limburg an der Lahn

"Beim Lunchangebot zeigt Alexander Hohlwein sicherlich nicht sein ganzes Können. Dafür bietet er mittags aber ein akzeptables Menü zu einem attraktiven Preis. Wenn hier und da noch etwas achtsamer gearbeitet wird, kann dies eine Verlockung sein, sich einmal das Abendmenü genauer anzusehen." (Veröffentlicht im Oktober 2023)

Mehr >>

Restaurant 360°, Limburg (Lahn)

"In einer Region, die nicht gerade üppig mit kulinarisch interessanten Adressen bestückt ist, ragt das „Restaurant 360°“ deutlich heraus und begnügt sich nicht mit durchschnittlicher Mainstream-Sterne-Küche. Wenn Alexander Hohlwein diesen Weg konsequent weitergeht, ist der zweite Stern nicht mehr weit, und Limburg an der Lahn könnte auch aus diesem Grund zu einer Pilgerstätte werden (Dom, Altstadt und die Basilika im Stadtteil Dietkirchen sind es allemal und schon jetzt einen Umweg wert)." (Februar 2019)

Mehr >>

Restaurant 360°, Limburg (Mai 2018)

"Alexander Hohlwein hat uns positiv überrascht. Die Ausrichtung seiner weltoffenen Küche ist produktorientiert und hat als Fundament ein beeindruckendes Handwerk. Nach dem Genuss eines einzigen Menüs kann man die Bandbreite seiner Kreativität nur unzreichend erfassen. Doch schnell wird klar, hier kocht jemand mit Anspruch und großem Selbstbewusstsein. Ich erspare mir den untauglichen Versuch zu ergründen, ob Chris Rainer oder Kevin Fehling den jungen Koch entscheidend beeinflusst haben. Er ist längst auf seinem eigenen Weg. Zweifelsohne ist er der Star in der Region. Doch der Weg in die bundesdeutschen Feuilletons geht nur über einen weiteren Stern."

Mehr >>

Restaurant 360°, Limburg (Februar 2017)

"Dieses Restaurant spielt kurz nach seiner Eröffnung im Jahr 2016 unseres Erachtens nach schon jetzt in der ersten Liga. Man sollte es unbedingt im Auge behalten. Wir behalten es sogar im Herzen und haben unserem Navi einen neuen Favoriten hinzugefügt."

Mehr >>

Marburg

Restaurant Marburger Esszimmer, Marburg

„Das war äußerst souverän und mit einer erkennbar eigenen Handschrift versehen, was Denis Feix uns hier über mehrere Stunden kredenzt hat. Als passionierter Fleisch- und Fischliebhaber war ich (und gerade deswegen hatte ich das „Esszimmer“ schon seit Bestehen auf meiner Agenda) sehr gespannt, ob diese stark gemüsebasierte Küche, die (siehe Menü oben) Fleisch und Fisch wirklich nur als Ergänzung vorsieht bzw. mit einbezieht, mich „abholen“ oder besser gesagt vollends befriedigen würde, und ich kann zu meiner eigenen Erleichterung ganz deutlich konstatieren: Sie hat es!“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

Restaurant Marburger Esszimmer, Marburg

„Das war äußerst souverän und mit einer erkennbar eigenen Handschrift versehen, was Denis Feix uns hier über mehrere Stunden kredenzt hat. Als passionierter Fleisch- und Fischliebhaber war ich (und gerade deswegen hatte ich das „Esszimmer“ schon seit Bestehen auf meiner Agenda) sehr gespannt, ob diese stark gemüsebasierte Küche, die (siehe Menü oben) Fleisch und Fisch wirklich nur als Ergänzung vorsieht bzw. mit einbezieht, mich „abholen“ oder besser gesagt vollends befriedigen würde, und ich kann zu meiner eigenen Erleichterung ganz deutlich konstatieren: Sie hat es!“ (Veröffentlicht im Juni 2024)

Mehr >>

More reports about the restaurant

Weitere Berichte über das Restaurant

Restaurant Marburger Esszimmer, Marburg

"Ja, das Ehepaar Feix hat sich auf einen neuen Weg gemacht und wenn man sieht, mit welch Solidität und Engagement sie dabei zu Werke gehen, kann der Gästezuspruch eigentlich nur weiter wachsen. Und man darf vorsichtig erwarten, dass auch die Wertschätzung der Guides weiter zunimmt. Man wünschte sich hier und da mehr Kraft in den Kompositionen, um die Ideen der Küche noch prägnanter zur Geltung zu bringen. Denis Feix hat zweifellos das Zeug zu Größerem und das zeigt er im „Marburger Esszimmer“ hier und da auch schon, aber er sollte ruhig noch ein bisschen mutiger und lauter werden. Dann kann der jetzt beschrittene Weg schon das Ziel sein." (Veröffentlicht im Juni 2023)

Mehr >>

Wiesbaden

Restaurant ENTE, Wiesbaden

"So bleibt das Fazit zu ziehen, dass das Restaurant „Ente“ ganz viel von dem hat, was man sich als Gourmet wünscht: eine entspannte Atmosphäre, einen eher formellen, aber netten Service und eine weitgehend klassisch geprägte, aber keineswegs aus der Zeit gefallene Küche mit Gerichten von geschmacklicher Prägnanz und ästhetisch ansprechender Güte." (Veröffentlicht im Juni 2023)

Mehr >>

Weitere Berichte über das Restaurant

Restaurant ENTE, Wiesbaden

"Der Service ist stets zur Stelle und agiert in perfekter Manier ohne steif und aufgesetzt zu wirken. Die Souveränität der Sommeliere Marcella Schaefer ist von einer herzlichen Offenheit und sie hat uns mitgenommen auf eine interessante Weinreise. Chefkoch Michael Kammermeier und seine Küchenbrigade entführte uns in ein kulinarisches Erlebnis von feiner geradliniger Küche mit französischem Einschlag." (Februar 2019)

Mehr >>

Nachrichten über Restaurants in Hessen

Restaurant-Kritik

Marburger Esszimmer, Marburg

„Das war äußerst souverän und mit einer erkennbar eigenen Handschrift versehen, was Denis Feix uns hier über mehrere Stunden kredenzt hat.“

Konzeptänderung

Aus für Gustav und Weinsinn

Frankfurt verliert drei Sterne

Restaurant-Kritik

Bidlabu, Frankfurt am Main

„Das sind alles keine bis ins Letzte für Instagram optimierte Teller, aber es schmeckte mir einfach sehr gut.“

Ausschreibung

Kreative Gastro-Azubis gesucht

Josef Laufer Stiftung vergibt Genuss-Kultur-Preis

 

Podcast

Interview mit Alexander Hohlwein

In seinem Restaurant 360 Grad in Limburg geht es auf kulinarische Weltreise

Restaurant-Kritik

Jean, Eltville

„Was im Mittelpunkt steht, ist die stimmige hohe Qualität aller Gerichte, bei welcher wir Mängel mit der Lupe suchen müssten.“

Carmelo Greco in Frankfurt | Foto: Thorsten Weigl

Angebot

Sommeraktion im Sternerestaurant Carmelo Greco

Frankfurter Restaurant bietet im Sommer ein viergängiges Überraschungsmenü zum Exklusivpreis von 89 statt 139 Euro an

Restaurant-Kritik

Frankfurter Botschaft, Frankfurt am Main

Neuer Bericht in unserem Forum

Restaurant-Kritik

360 Grad. Limburg an der Lahn

„Alles stimmig, gut und zufriedenstellend – nicht mehr, aber auch nicht weniger.“

Kriminalität

Einbruchdiebstahl in den Weinkeller im Hotel Kronenschlösschen aufgeklärt

Eigentümerfamilie und Angestellte von früheren Verdächtigungen entlastet

Restaurant-Kritik

Weinschänke Schloss Groenesteyn, Kiedrich

„Insgesamt war es für uns ein großes Vergnügen, diesen Lunch im „Groenesteyn“ zu verbringen. Im Rheingau ist dieses Restaurant ohne Zweifel eine der ersten Adressen.“

Restaurant-Kritik

Bidlabu, Frankfurt am Main

„Denn das Erlebnis hier unterscheidet sich deutlich von anderen Sternerestaurants. Viel mehr handelt es sich um ein lebhaftes Bistro mit gehobener Küchenleistung, die den Stern allerdings auch nicht zwingend verlangt.“

Foto: Karsten Kleinschmidt

Nachwuchs

Erfolge für Azubis des Schlosshotel Kronberg

Drei Auszubildende unter den Top 5 bei den DEHOGA-Hessenmeisterschaften

 

Personalie

Jan Möller ist ins Hotel Hohenhaus gewechselt

Neuer F&B-Manager übernimmt die Verantwortung die Restaurants des Hotels in Herleshausen

Restaurant-Kritik

Nihonryori Ken, Frankfurt am Main

„Insgesamt war es also eine etwas durchwachsene Leistung.“

Foto: Rainer Schmidt

Rückkehr

Schlosshotel Kronberg hat wieder ein Fine Dining-Restaurant

Schlossrestaurant Victoria wieder geöffnet

Marburg | Foto von Ansgar Scheffold auf Unsplash

Neueröffnung

MIZU Restaurant startet im März

VILA VITA Marburg erweitert Gastronomie-Konzept um asiatische Fusion Küche

Personalie

Neuer Küchenchef im Kempinski Hotel Frankfurt

Björn Juhnke übernimmt die Verantwortung für die Restaurants des Hotels in Neu-Isenburg

Bilanz

Marburger Esszimmer sammelt im ersten Jahr 13 Auszeichnungen

Ein Michelin-Stern, ein grüner Michelin-Stern, drei Gault Millau Hauben und 95 von 100 Falstaff-Punkten – Küchenchef Denis Feix ist laut FAZ der Gemüsekoch des Jahres, Restaurantleiterin Kathrin Feix gehört zu den Top15-Sommeliers 2023

Restaurant-Kritik

Lafleur, Frankfurt am Main

"Bestens gelungen"

Restaurant-Kritik

Lafleur, Frankfurt am Main

"Um es musikalisch-heiter auszudrücken: Uns fehlte an diesem Abend das „sinfonische Gesamterlebnis“, das aus einer zweifellos guten Küche eine sehr gute gemacht hätte."

Restaurant-Kritik

Gustav, Frankfurt am Main

"Ich konnte bei keinem Gang irgendeinen Fehler finden oder etwas das nicht gepasst hätte. Was jetzt nicht super häufig vorkommt. Es ist lediglich dieses dumpfe Gefühl, dass das ganze mit etwas mehr Mut noch deutlich begeisternder sein könnte."

Tristan Brandt, Hevar Berzenji, Dana Qadir | Foto: Fabian Matalla

Schloss Reinhartshausen

Neues Projekt für Tristan Brandt im Rheingau

Spitzenkoch wird kulinarischer Patron der drei Restaurants des Schlosshotels

Restaurant-Kritik

360 Grad, Limburg an der Lahn

"Beim Lunchangebot zeigt Alexander Hohlwein sicherlich nicht sein ganzes Können. Dafür bietet er mittags aber ein akzeptables Menü zu einem attraktiven Preis."

Foto: HerrDittsche im L'Ecume in Frankfurt am Main

Restaurant-Kritik

L'Ecume, Frankfurt am Main

"Alexandre Sadowczyk serviert hier moderne französische Küche, die immer wieder mit lokalen und internationalen Produkten kreativ aufgepeppt wird."

Restaurant-Kritik

Villa Merton, Frankfurt am Main

"Das Menü wirkte insgesamt etwas zusammengewürfelt, der rote Faden fehlte."

Restaurant-Kritik

Main Tower, Frankfurt am Main

"Auch mich konnte Martin Weghofer überzeugen."

Jimmy Ledemazel | Foto: Markus Höhn

Persoanlie

Jimmy Ledemazel zurück in der Sternegastronomie

Neue Aufgabe als Restaurantleiter in der Ente in Wiesbaden

Pop-up

Küchenchef aus dem Oman kocht im Kempinski Hotel Frankfurt

Pop-up-Restaurant Levante mit authentischer Küche

Restaurant-Kritik

Philipp Soldan, Frankenberg

"Erik Arnecke interpretiert diese Klassiker zweifellos etwas moderner und besticht durch die Perfektion seiner Zubereitung, aber doch wünschte ich mir den einen oder anderen unerwarteten Gaumenreiz"

Kulinarische Events in Restaurants in Hessen

Hochgenuss mit „Herbstfreunden“

Beim alljährlichen Kulinarik-Highlight „Herbstfreunde“ im Genießerhotel Riederalm lädt 4-Haubenkoch und JRE Andreas Herbst zu einem genussvollen Abend.

Pfifferlinge, Steinpilze & Co

11. Oktober: Roland Gorgosilich kocht ein raffiniertes 5-Gang Menü mit Steinpilzen und anderen Edelpilzen

On the road: Einmal quer durch die USA

29. September: Die vier bedeutendsten Weinregionen der USA: Oregon, New York, Washington und Kalifornien

Bouillabaisse & Miraval

17. August: Ein Klassiker der französischen Küche, ein Gericht, das von Urlaub in Südfrankreich träumen lässt ...

Champagner im Park mit Laurent-Perrier

Küchenchef Luca Allevato und Gastgeber Peter Niemann versprechen ein grandioses Wochenende für Champagner-Liebhaber

Four-Hands-Dinner im Tisane

Omnivor trifft vegan: René Stein kocht mit Ricky Saward vom „Seven Swans“

Kronenschlösschen & Friends: Gartenparty

14. Juli: Familiäre Atmosphäre im Garten und auf der Terrasse – Live-Musik und verschiedene Stände mit allerlei Köstlichkeiten

Gourmet-Club